So verbesserst du deine Haut während der Wechseljahre

18 August, 2020
Bist du in der Menopause und merkst, dass sich auch deine Haut verändert? Um deine Haut während der Wechseljahre gesund zu erhalten, solltest du schädliche Gewohnheiten vermeiden und ausreichend hydratisiert bleiben - innerlich und äußerlich. Lies weiter und erfahre, was du sonst noch tun kannst.

Die Wechseljahre kennzeichnen eine Phase komplexer Veränderungen im Leben einer Frau. Du musst dich um viele verschiedene Aspekte kümmern, die nicht nur intern, sondern auch extern sind. Deine Haut gehört zu den Bereichen, die während der Wechseljahre besonders stark leiden. Darüber hinaus wird sie durch Wetter und Klima noch zusätzlich geschwächt.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir einige Tipps geben, wie du deine Haut während der Wechseljahre verbessern und ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen kannst.

Was passiert während der Wechseljahre mit deiner Haut?

während der Wechseljahre - Frau im Blumenfeld

Die Haut einer Frau ist in jedem Lebensstadium 25% dünner als die eines Mannes. Allerdings wird dies während der Wechseljahre noch verstärkt.

Im Laufe der Jahre altert die Dermis und ihre grundlegenden Funktionen verändern sich allmählich. Dazu gehören beispielsweise die Regulierung der Körpertemperatur, der Schutz vor schädlicher Sonneneinstrahlung, der Schutz vor Keimen und Bakterien und die Speicherung von Wasser und Nährstoffen.

Obwohl dies von deiner Genetik und deinem allgemeinen Lebensstil abhängt, wirst du ab einem Alter von 50 Jahren erste Anzeichen der Hautalterung feststellen können:

  • Trockenheit
  • Schlaffe Haut
  • Raue Textur
  • Falten

Darüber hinaus wirst du auch bemerken, dass deine Haut an Festigkeit verliert, sich die Pigmentierung verändert, gutartige Wucherungen entstehen und möglicherweise Gefäßprobleme auftreten.

  • Deine Dermis ist weniger hydratisiert, was ihre Fähigkeit reduziert, Gewebe zu regenerieren und Wunden zu heilen.
  • Darüber hinaus enthält sie auch weniger Kollagen und daher verliert deine Haut an Elastizität.
  • Weil dein Körper weniger Östrogene produziert, reduziert sich die Anzahl der Zellen, die für deinen Hautton verantwortlich sind. Das führt zur Bildung von Pigmentflecken.
  • Außerdem wird die Haut an deinen Händen und Fußsohlen dicker und es können sich vermehrt Risse bilden.

Lies auch diesen Artikel:

5 Gesichtsmasken für weiche und jugendliche Haut

Die Haut während der Wechseljahre

Du kannst hormonelle Veränderungen durch medizinische Behandlungen regulieren.

Darüber hinaus solltest du gewisse Verhaltensweisen und Gewohnheiten verändern oder verbessern, wenn du auch während der Wechseljahre eine strahlende und frische Haut behalten möchtest.

Daher solltest du folgende Empfehlungen beachten:

Schütze dich ausreichend vor der Sonne

Obwohl UV-Strahlen grundsätzlich in jedem Alter schädlich wirken, ist deine Haut während der Wechseljahre nicht mehr in gleichem Maße fähig, sich vor ihnen zu schützen. Daher solltest du immer eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen, insbesondere am Mittag und in den Sommermonaten.

Darüber hinaus wird empfohlen, dass du dich täglich 15 Minuten in der Sonne aufhältst. So kannst du dich ausreichend mit Vitamin D versorgen. Außerdem verbessert sich dadurch deine Knochengesundheit, denn unter anderem wird so die Aufnahme von Calcium erleichtert.

Wenn du sehr helle Haut hast, solltest du immer Sonnencreme benutzen (auch wenn es bewölkt oder kalt ist).

Trinke ausreichend Wasser

während der Wechseljahre - genügend trinken

Es ist sehr wichtig, dass du täglich zwei bis drei Liter Wasser trinkst, damit du bereits innerlich mit genügend Flüssigkeit versorgt bist.

Wenn du nicht so gerne ausschließlich klares Wasser trinkst, kannst du es auch durch natürliche Säfte, Fruchtsmoothies oder Kräutertees ersetzen. Kaffee, Limonade und Alkohol sind nicht in dieser Liste enthalten, da sie den gegenteiligen Effekt haben.

Darüber hinaus solltest du auch eine spezielle Feuchtigkeitscreme für dein Gesicht und deinen Körper benutzen. Für Frauen in dieser Lebensphase sind zahlreiche derartige Produkte erhältlich. Benutze sie am Morgen und am Abend.

Reinigung

Eine gute Hauthygiene ist für ein jüngeres und gesünderes Aussehen von grundlegender Bedeutung.

Daher solltest du dein Gesicht mit einer natürlichen Seife waschen, die den pH-Wert deiner Haut im leicht alkalischen Bereich hält und gleichzeitig die Hydrolipidbarriere nicht beeinträchtigt.

Nach der Reinigung trägst du eine Creme auf, um deine Haut zu schützen.

Wenn du deine Haut trocknest, solltest du niemals fest reiben, um Reizungen zu vermeiden.

Versorge deine Haut während der Wechseljahre mit ausreichend Nährstoffen

Neben der Verwendung gesunder Cremes und der richtigen Hautpflege empfehlen wir dir außerdem, dich ausgewogen zu ernähren. Achte darauf, dass deine Ernährung viele Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthält.

Ideal sind Früchte und Gemüse, denn sie sind nicht nur natürlich, sondern enthalten außerdem jede Menge Wasser und wertvolle Nährstoffe.

Verzichte auf ungesunde Fette, Weißmehl und Zucker. Darüber hinaus solltest du auch verarbeitete Lebensmittel und Fast Food meiden. Entscheide dich stattdessen für hausgemachte, gesunde und saisonale Zutaten.

Diese Ernährung versorgt deinen Körper mit allem, was er braucht, um dich vor freien Radikalen zu schützen, die die Gesundheit deiner Haut schädigen können.

Peeling

während der Wechseljahre - Peeling

Außerdem solltest du deine Haut einmal wöchentlich gründlich peelen, um Unreinheiten zu beseitigen und die Zellerneuerung anzuregen.

Du kannst hausgemachte Masken benutzen, die du beispielsweise aus Zucker und Honig herstellen kannst. Sie werden die Auswirkungen verlangsamen, die die Zeit auf dein Gesicht und deinen Hals hat.

Treibe während der Wechseljahre regelmäßig Sport

Wenn du eine strahlende und gesunde Haut haben möchtest, ist körperliche Aktivität sehr wichtig. Dies gilt in jedem Lebensalter, aber insbesondere während der Wechseljahre.

Durch regelmäßige sportliche Aktivitäten werden Giftstoffe durch die Poren deiner Haut ausgeschieden und die Elastizität deiner Haut verbessert sich.

Aber das sind noch längst nicht alle Vorteile, die Sport dir bietet: Er dient der Vorbeugung vor Osteoporose, verbessert deine Herzgesundheit, reduziert Stress und verleiht dir mehr Vitalität.

Daher ist es sehr wichtig, dass du regelmäßig körperlich aktiv bist, auch wenn es sich um ruhige und entspannte Übungen handelt. Wenn du normalerweise nicht viel Sport treibst, kannst du mit Yoga, Pilates oder Schwimmen beginnen.

Lies auch diesen Artikel: Mit Yoga gegen Depressionen

Verabschiede dich von ungesunden Gewohnheiten.

Wir sprechen hier über das Rauchen, Stress und Alkohol. Sie alle beeinträchtigen deine Gesundheit und dies wiederum wirkt sich auf den Zustand und das Aussehen deiner Haut aus.

Rauchen beispielsweise fügt deinem Körper nicht nur schädliche Giftstoffe zu, sondern verhindert auch, dass die Dermis sich selber wieder regeneriert und hydratisiert bleibt.

Stress geht Hand in Hand mit anderen Beschwerden wie Schlaflosigkeit, welche dunkle Ringe unter den Augen und Hautflecken verursacht.

Und Alkohol kann ähnlich negative Auswirkungen haben wie das Rauchen. Das liegt daran, dass die Giftstoffe, die Alkohol dem Körper zufügt, schwerer abzubauen sind.