So hältst du dich von Tabak fern

· 25 Februar, 2019
Trotz der endlosen Kampagnen, die täglich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgeführt werden, steigt die Anzahl an Rauchern.

Tabakkonsum ist eine der gesundheitsschädlichsten Gewohnheiten, die jedoch in der Weltbevölkerung sehr verbreitet ist. Sich von Tabak fernzuhalten ist von grundlegender Bedeutung.

Trotz der endlosen Kampagnen, die täglich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgeführt werden, steigt die Anzahl an Rauchern.

Das Rauchen von Tabak

Die Tabakpflanze wird seit Jahrhunderten genutzt. Die indigenen Völker von Amerika haben die Tabakpflanze als heilig angesehen und die getrockneten Blätter bei Ritualen geraucht.

Bis vor dem Zwanzigsten Jahrhundert glaubte man, dass Tabak viele Eigenschaften hat, die dem menschlichen Körper zugute kommen. Dem ist jedoch nicht so.

Am häufigsten und gleichzeitig am schädlichsten ist es, Tabak zu rauchen. Das Inhalieren des Rauches dieser Pflanze verursacht sehr unangenehme Nebenwirkungen.
Ein sofort auftretender negativer Effekt von Tabak ist zum Beispiel Schwindel.

In verschiedenen Studien wurde versucht, das Verständnis rund um Tabak zu verändern. Daher ist heutzutage das Wissen weit verbreitet, dass Tabak eine der häufigsten Ursachen für einen frühzeitigen Tod ist.

Der einfachste Weg, es zu konsumieren, ist in Form einer Zigarette, welche überall einfach und schnell erhältlich ist.

Das größte Problem ist der Hauptbestandteil Nikotin. Diese Substanz verursacht eine unkontrollierbare Sucht bei jedem, der anfällig ist. Eine hohe Dosis kann verschiedene Probleme verursachen.

Wir empfehlen: 5 Tees, die das Verlangen nach Zigaretten reduzieren

Probleme im Zusammenhang mit Tabak

Fertig mit Rauchen

Das größte Problem von Tabak ist, dass er überall erhältlich ist und dass die großen Tabakkonzerne den Gebrauch mit Werbungen fördern. Die Verwendung von Zigaretten bringt erhebliche Probleme mit sich, die du nicht vergessen solltest:

  • Chronische Bronchitis
  • Gefahr für Arteriosklerose
  • Hohe Wahrscheinlichkeit für Zahnfleisch-Entzündungen (Gingivitis und Parodontitis)
  • Geschwächtes Herz-Kreislauf-System
  • Hohes Krebsrisiko (besonders in Lunge, Herz und Rachen)

Die Gründe, den Tabakkonsum ganz zu vermeiden

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Beispiele für erhebliche Gesundheitsrisiken. Dies sollte ein ausreichender Anreiz sein, darauf zu verzichten.

Das Aufgeben einer starken Gewohnheit ist offensichtlich ein komplizierter und frustrierender Prozess. Gehe es daher gelassen und systematisch an.

Als Nächstes zeigen wir dir die nützlichsten Gründe, um diese schlechte Angewohnheit aufzugeben.

Tabakkonsum erhöht schwere Gesundheitsrisiken

Jetz ist Schluss mit rauchen

Bei jüngeren Menschen ist der Einfluss leider viel größer. Tabakkonzerne machen deshalb gezielt Werbung, um ein junges Publikum zu erreichen.

  • Wenn sich beispielsweise eine 30-jährige Person entscheidet, diese Gewohnheit aufzugeben, sinkt die Wahrscheinlichkeit eines frühen Todes um 90%.
  • Im Vergleich zu jemandem, der 60 Jahre alt ist, dessen Wahrscheinlichkeit um 30% abnimmt.

Doch das Alter spielt keine Rolle, es ist immer der richtige Zeitpunkt, um mit diesem Laster Schluss zu machen.

Lies Auch: Stechen beim Atmen

Positive Ergebnisse wenn du dich entscheidest, damit aufzuhören

Mit dem Rauchen aufzuhören hat viele Vorteile. Hier ein paar Beispiele:

  • Verbesserung der Durchblutung
  • Lungenfunktion stimulieren
  • Verminderter Bluthochdruck
  • Reduziertes Risiko von Lungenkrebs
  • Positive Auswirkungen auf die Gesamtleistungen deines Körpers
  • Vorteilhaft für eine schöne Haut

Indirekte Vorteile

Drehtabak

Das erste, woran man denkt, wenn man neue soziale Beziehungen knüpft, ist, dass man akzeptiert werden will. Es ist wichtig,  dass du auch als Nichtraucher genau so gut akzeptiert wirst.

Man könnte sogar sagen, dass sich die Mehrheit der Menschen in Gegenwart von Rauchern nicht wohl fühlt. Wenn man bedenkt, was Passivrauchen für negative Effekte für die Umgebung hat, sollte man das nächste Mal besser fragen wie Andere dazu stehen, bevor man einfach rücksichtslos eine Zigarette anzündet.

Deshalb ist eine Stärkung deiner sozialen Beziehungen ein wichtiger Grund, um deine Tabakgewohnheiten einzustellen. Darüber hinaus sind alle Nichtraucher auch dankbar, weil sie nicht von deiner Sucht betroffen sind:

  • Passivrauchen ist schädlich, besonders für Kinder.
  • Die Wahrscheinlichkeit, an einer Ohrenentzündung zu leiden, verringert sich erheblich.
  • Die Umgebung fühlt sich freier an und wird besser wahrgenommen.
  • Wenn jemand an Grippe oder Allergien leidet, stört ihn der Rauch nicht.
  • Pommrich, H., & Pietzner-Clausen, P. (2013). Rauchen. In Knigge-Brevier. https://doi.org/10.1007/978-3-663-02971-7_28
  • Pötschke-Langer, M., Schunk, S., Kahnert, S., Stein, S., Mersmann, H., Schaller, K., … Mons, U. (2010). Tabakatlas Deutschland 2009. Tabakatlas Deutschland 2009. https://doi.org/10.1007/978-3-7985-1883-4
  • Heitzer, T., & Meinertz, T. (2005). Rauchen und koronare Herzkrankheit. Zeitschrift Für Kardiologie. https://doi.org/10.1007/s00392-005-1306-y
  • Zeiher, J., Kuntz, B., & Lange, C. (2017). Rauchen bei Erwachsenen in Deutschland. Journal of Health Monitoring. https://doi.org/10.17886/RKI-GBE-2017-030
  • Drings, P. (2004). Rauchen und krebs. Onkologe. https://doi.org/10.1007/s00761-003-0621-z