SMART-Ziele können dir helfen, deine finanzielle Situation zu verbessern

SMART-Ziele bestehen darin, dass du dir spezifische Ziele setzt. Sie müssen die angestrebte Entwicklung widerspiegeln, realistisch und innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreichbar sein. Hier erfährst du, wie sie dir helfen können, dein Geld zu verwalten!
SMART-Ziele können dir helfen, deine finanzielle Situation zu verbessern

Letzte Aktualisierung: 11. September 2021

In unserem heutigen Artikel erklären wir dir, wie SMART-Ziele dir helfen können, eine Lösung für deine Finanzen zu finden. Denn diese Vorgehensweise hilft dir, deine Einnahmen und Ausgaben zu überblicken und deine Ziele erreichen zu können.

Wie du siehst, wird Sparen zu einer wichtigen täglichen Aktivität, aber viele Menschen finden es schwierig, dies umzusetzen.

Trifft das auch auf dich zu? Bist du bereit, die Kontrolle über deine Finanzen zu übernehmen?

Es ist fast unmöglich, Geld zu sparen, wenn man sich nur auf die unmittelbare Gratifikation konzentriert. Das liegt daran, dass du in diesem Fall deine Aufmerksamkeit ständig auf irgendwelche Wünsche richtest, dich mit unnötigen Dingen eindeckst und mehr Geld ausgibst, als dir zur Verfügung steht.

Stattdessen ist es sehr wichtig, dass du dich auf all das konzentrierst, was du erreichen und verwirklichen willst. Auf diese Weise kannst du dir ein kurz-, mittel- oder langfristiges Bild machen – auf persönlicher, familiärer und beruflicher Ebene.

Was sind SMART-Ziele?

SMART-Ziele sind konkrete, klare und gründlich analysierte Ziele und jeder Buchstabe des Akronyms hat eine Bedeutung, die zum Verständnis der Merkmale beiträgt.

Nachfolgend möchten wir dir jeden einzelnen erläutern:

  • S bedeutet, dass das Ziel spezifisch sein soll. Das heißt, dass du das, was du erreichen möchtest, klar und eindeutig formulieren musst.
  • Das M steht für Messbarkeit. Das bedeutet, dass du bestimmte Messkriterien oder quantifizierbare Elemente festlegen musst, anhand derer du deinen Fortschritt überprüfen kannst.
  • Das A steht für “achievable”, dein Ziel muss also erreichbar sein. In diesem Kontext ist es außerdem wichtig, dass dieses Ziel für dich auch erstrebenswert ist, damit du es realisieren kannst. 
  • Der Buchstabe R steht für Relevanz. Wenn du einen Fortschritt im Leben erzielen willst, musst du dir Ziele setzen, die es dir ermöglichen, neue Erfahrungen zu machen, um diese Entwicklung auch vollziehen zu können.
  • Das T steht für den englischen Begriff “time-bound”. Wenn du etwas erreichen möchtest, dann musst du dir auch einen bestimmten zeitlichen Rahmen dafür setzen. Auf diese Weise verhinderst du, dass du das, was du dir vorgenommen hast, dem Zufall überlässt. Daher ist die Zeitplanung ebenfalls unerlässlich.
SMART-Ziele-Frau plant
Die Erstellung eines Zielplanes ist eine intelligente Lösung, um das eigene Leben zu organisieren.

Warum ist es wichtig zu lernen, Geld zu sparen?

Sparen zu lernen ist ein transzendentaler Prozess zur Förderung der finanziellen Verantwortung, da man nicht jeden Cent ausgeben sollte, den man verdient. Dadurch verringert sich das Risiko, finanziell auf der Strecke zu bleiben.

So kannst du dir Gewohnheiten aneignen, das Geld nur für das auszugeben, was du wirklich brauchst. Es ist kein Geheimnis, dass die wirtschaftliche Situation unterschiedlich sein kann. In der Tat gibt es angenehme und schwierige Momente, wenn es um die Finanzen geht.

Ersparnisse ermöglichen es dir, schwierige Zeiten zu überstehen, denn sie sind ein Rückhalt, auf den du zurückgreifen kannst. Durch finanzielle Einsparungen werden die Mittel angesammelt, mit denen du neue Träume verwirklichen kannst und nicht in einem Teufelskreis aus unnötigen Ausgaben und geringen Ambitionen verharrst.

Sparen zu lernen bedeutet auch, SMART-Ziele in sein persönliches Leben aufzunehmen. Denn diese sind entscheidend für die Konsolidierung von Investitionen, Projekten und eine gesunde finanzielle Situation.

SMART-Tipps zur Verbesserung deiner Finanzen

SMART-Ziele sorgen dafür, dass man seine Ziele ernst nimmt und sie nicht als bloße Worte oder vage Ideen belässt, die nur selten in die Tat umgesetzt werden.

Sie sind der Schlüssel dazu, dass alle Vorschläge, die einfließen und berücksichtigt werden, beginnen sich zu materialisieren und einem Arbeitsplan zugeordnet werden, der es erlaubt, zu überprüfen, ob sie erreichbar sind. Hier sind einige Tipps, die dir bei der Organisation deiner Finanzen sehr hilfreich sein werden:

Ebenfalls interessant: 4 einfache Wege jeden Tag Geld zu sparen

1. Schreibe deine SMART-Ziele auf und platziere sie an einem gut sichtbaren Ort

Wenn du eine Liste mit allen Projekten erstellst, die dir einfallen, kannst du dir immer wieder bewusst machen, was du erreichen willst. Dadurch wirst du daran erinnert, dass du weiter vorankommen willst.

Das Aufschreiben deiner Ziele ist auch eine wichtige Aktivität, um dir vor Augen zu führen, was du erreichen willst. Außerdem kannst du festlegen, bis wann du diese Ziele erreichen willst. Darüber hinaus ist dies sehr hilfreich, um zu erkennen, welche Bedürfnisse höchste Priorität haben.

2. Verschaffe dir einen Überblick über deine Finanzen

Es ist wichtig, dass du über alle Einnahmen Buch führst, um Klarheit über den Gesamtbetrag zu haben, den du einnimmst. Darüber hinaus musst du ebenfalls festhalten, wie du das Geld verwendest.

Auf diese Weise behältst du den Überblick darüber, wie viel du für die wichtigsten Ausgaben brauchst. Außerdem weißt du, wie viel du sparen wirst und wie hoch deine Verbindlichkeiten sind – falls du Schulden hast.

3. Analysiere verschiedene Sparmethoden

Heute gibt es eine Vielzahl von Sparmethoden. Zahlreiche Menschen nutzen immer unterschiedlichere Methoden, um die beste Alternative für ihre persönlichen Bedürfnisse zu finden.

Daher solltest du dich über die verschiedenen Sparmethoden informieren und aufklären lassen. Auf diese Weise schaffst du dir die beste Grundlage, um zu analysieren, ob es die beste Entscheidung für deine Finanzen ist, zu investieren, dein Geld auf der Bank zu lassen, in einen Fonds zu investieren oder Beteiligungen zu erwerben.

SMART-Ziele-Geldmünzen
Beim SMART-Sparen geht es darum, zu wissen, wie du deine Ersparnisse gewinnbringend anlegen kannst, während du dir überlegst, wie du sie verwenden willst.

4. Setze dir täglich SMART-Ziele

Es ist wichtig, dass du dir immer darüber im Klaren bist, was du tun musst, um deine Ziele zu erreichen. Wenn du dir tägliche SMART-Ziele setzt, ist das eine gute Übung. Denn auf diese Weise kannst du tägliche Fortschritte machen und den Betrag sparen, den du dir von Anfang an vorgenommen hast.

Lies auch diesen Artikel: 5 Tipps, um dein Leben proaktiv zu gestalten

SMART-Ziele können deine Gewohnheiten und dein Verantwortungsgefühl stärken

Du musst lernen, dich von deinen Zielen mitreißen zu lassen und nicht von Marketingködern, wenn du unnötige Ausgaben vermeiden willst. Daher solltest du dich umgehend dazu entscheiden, dir neue Gewohnheiten anzueignen.

Außerdem musst du das Sparen als einen Fortschritt und nicht als ein Opfer betrachten. Denn das Geld, das du sparst, ist positiv für die Stabilität deiner Zukunft. Mit SMART-Zielen wird dir diese Aufgabe wesentlich leichter von der Hand gehen.

Es könnte dich interessieren ...
Japanische Methode: Geldsparen mit Kakebo
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Japanische Methode: Geldsparen mit Kakebo

Geldsparen mit Kakebo ermöglicht dir jedoch nicht nur besser für die Zukunft zu planen, sondern auch, dir im Alltag finanziell mehr erlauben zu kön...



  • Olmedo Figueroa Delgado, Luis, Las finanzas personales. Revista Escuela de Administración de Negocios [Internet]. 2009; (65): 123-144.
  • Steffens G. Cadiat A. Los criterios SMART: el método para fijar objetivos con éxito [Internet]. (S.L): 50Minutos.es; 2016 [citado 02 de marzo de 2021]
  • López J. Las finanzas personales, un concepto que va más allá de su estructura [Internet]. Pereira: Facultad de Ciencias Administrativas de la Universidad EAFIT, 2016 [citado 02 de marzo 2021]