Schönes Haar dank Rosmarin

Dank Rosmarin kann das Haar besonders schön sein. Insbesondere im Mittelmeerraum gehört Rosmarin zur Haarpflege dazu.

Schon die Römer und Griechen hatten dank Rosmarin schönes Haar, denn sie setzten es in der Haarpflege ein. Im Handel gibt es fertige Produkte zur Haarpflege mit Rosmarin, doch du kannst diese auch selbst herstellen. Wir erklären dir, warum du dank Rosmarin schönes Haar bekommen kannst.

Schöne Haare dank Rosmarin!

Warum sollten deine Haare dank Rosmarin schöner werden? Wir erklären es dir! Der erste spürbare Effekt von Rosmarin in der Haarpflege ist der würzige Duft, den Produkte mit Rosmarin deinen Haaren verleihen. Dabei ist es egal, in welcher Form du Rosmarin in der Haarpflege verwendest: ob als Rosmarinöl, Rosmarinwasser oder Rosmarinauszug.

Produkte, die Rosmarin in der Haarpflege einsetzen, werben mit folgenden Eigenschaften in der Haarpflege, die nur auf Erfahrungswerten und Überlieferung basieren, jedoch selten wissenschaftlich erwiesen sind.

  • Rosmarin vitalisiert das Haar,
  • verbessert die Nährstoffversorgung der Haarwurzel,
  • reduziert Haarausfall,
  • fördert das Haarwachstum,
  • kräftigt das Haar,
  • sorgt für eine gesunde Kopfhaut,
  • fördert die Durchblutung der Kopfhaut,
  • hilft gegen trockene, juckende Kopfhaut,
  • verringert Schuppen und
  • übermäßige Talgbildung.

Durch die leichte antibakterielle und antimykotische Wirkung des Rosmarins ist Rosmarinöl eine wirksame Behandlung von Entzündungen der Kopfhaut und zur Verminderung von Schuppen. Wie du siehst, ist es durchaus möglich, dank Rosmarin schöne Haare zu haben!

Rosmarin in der HaarpflegeAnwendung von Rosmarin in der Haarpflege

Eins vorneweg: bitte verwende immer nur reines ätherisches Rosmarinöl, keine Duftöle mit Rosmarinaroma! Letztere haben überhaupt keine Wirkung und sind nichts als ein chemisches „Gebräu“, welches für deine Gesundheit mehr negative als positive Folgen hat.

Verwende das reine ätherische Rosmarinöl (oder andere ätherische Öle) niemals unverdünnt auf der Haut, da dies zu Hautreizungen führen kann! Gib das Rosmarinöl zu deinem Shampoo oder Haarpflegeprodukt hinzu, wende es aber niemals pur an! Dank Rosmarin wird das Produkt auch mit wenigen Tropfen schon herrlich duften!

Wenn du einen Aufguss herstellen möchtest, so verwende bitte nach Möglichkeit frische Zweige des Rosmarins und achte darauf, dass diese frei von Pflanzenschutzmitteln sind.

Zu diesem Zweck sammle Rosmarin in der Natur, kaufe Zweige oder Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau oder brause sie zumindest kräftig mit sehr viel klarem Wasser ab. Probiere dann folgende Rezepte:

schönes Haar dank Rosmarin

Rosmarin Tonikum

Für ein erfrischendes Haartonikum, welches nicht ausgespült wird und bis auf die Kopfhaut gespült werden sollte, musst du einen Sud aus Rosmarin herstellen. Verwende dazu frische Zweige von Rosmarin und übergieße diese mit kochendem Wasser.

Lasse den Sud so lange ziehen, bis die Flüssigkeit auf handwarme Temperatur abgekühlt ist. Gieße dann alles durch ein feines (Tee-) Sieb, um Rosmarinnadeln und gröbere Trübstoffe zu entfernen.

Das Tonikum kannst du dann direkt über den Kopf gießen und in die Kopfhaut einmassieren. Nicht ausspülen! Das Tonikum lässt sich bis zur nächsten Haarwäsche gut im Kühlschrank aufbewahren.

Rosmarinölpflege

Wenn du die Wirkung von Rosmarin auf deine Kopfhaut ausprobieren möchtest, dann ist es ganz einfach, deine normalen Haarpflegeprodukte mit Rosmarin anzureichern. Bevor du Shampoo, eine Haarkur oder Spülung aufträgst, mische reines ätherisches Rosmarinöl unter das Produkt und lasse es etwas auf der Kopfhaut einwirken.

Alkohol mit Rosmarin wird als Salbe verwendet

Rosmarin Haarspülung

Wenn du die Vorzüge von Rosmarin in der Haarpflege nutzen möchtest, gleichzeitig aber auch deinen Haaren zu mehr Glanz verhelfen möchtest, kannst du Rosmarin auch mit etwas Säure kombinieren. Die Säure führt dazu, dass sich die feinen Haarschuppen jedes einzelnen Haares anlegen und das Haar somit das Licht besser reflektiert und dadurch glänzt.

Ergänze den zuvor beschriebenen und nach Anleitung hergestellten Rosmarinsud um eine Säure. Idealerweise verwendest du dazu Essig. Der Geruch verfliegt nach dem Trocknen, keine Sorge! Verwendest du Zitronensaft, solltest du danach jedoch nicht in die Sonne, denn er wirkt auf das Haar aufhellend.

Dank Rosmarin und der Säure wirst du glänzendes Haar erzielen!

Rosmarin, Minze und Salbei gegen Schweißfüße!Rosmarin als Badezusatz

Wenn dir Rosmarin in der Haarpflege gefällt, kannst du die grünen Nadeln auch in der Körperpflege einsetzen. Ein Bad in einem Aufguss aus Rosmarinnadeln wirkt entspannend, belebend und vitalisierend. Du solltest es daher nicht anwenden, wenn du danach direkt ins Bett möchtest.

Füge dem Badwasser einen kräftigen Aufguss (siehe Beschreibung oben) aus Rosmarin und Wasser hinzu. Alternativ gib in das einlaufende Badewasser einige Tropfen ätherisches Rosmarinöl. Achte darauf, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist, um die anregende Wirkung des Rosmarins nicht zu unterbinden.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant