Schluss mit Rauchen: 3 Hausmittel gegen Entzugserscheinungen

· 7 Juli, 2016
Wusstest du, dass Vitamin C sehr nützlich sein kann, um die Entzugserscheinungen zu lindern, wenn man gerade dabei ist, mit dem Rauchen aufzuhören? Mit ausreichend Willenskraft wirst auch du es schaffen!

Wer sich zum Ziel gesetzt hat, mit dem Rauchen aufzuhören, weiß, was morgendliche Entzugserscheinungen sind.

Viele haben sich zur Gewohnheit gemacht, am Morgen bereits die erste Zigarette zu rauchen. Darauf zu verzichten, erfordert ganz besonders große Standhaftigkeit.

Der Organismus, insbesondere das Gehirn, ist an die tägliche Dosis Nikotin gewöhnt und sobald es zu einem Defizit kommt, werden verschiedene Reaktionen ausgelöst, die als Entzungserscheinungen bezeichnet werden.

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, benötigt deshalb nicht nur ein starkes Durchhaltevermögen sondern auch verschiedene Strategien, die sich an die individuellen Bedürfnisse und Eigenschaften anpassen.

Verschiedene einfache Tricks können sehr nützlich sein, um die schwierigsten Momente am Morgen besser zu bewältigen. Lies weiter, um zu erfahren, was du tun kannst, um das schwierige Unternehmen einfacher zu gestalten.

Morgendliche Entzugserscheinungen

Regelmäßige Raucher greifen zu bestimmten Tageszeiten auf das Suchtmittel zurück:

  • gleich nach dem Aufstehen,
  • beim Treffen mit Freunden,
  • nach dem Essen,
  • zum Kaffee oder beispielsweise
  • in Arbeitspausen.
mit Rauchen aufhören führt zu Entzugserscheinungen

Sehr schwierig fällt es oft, am Morgen auf die gewohnte Zigarette zu verzichten. Dafür gibt es auch verschiedene Gründe:

Lesetipp: 8 Gründe, warum du mit dem Rauchen aufhören solltest

  • Nach einer erholsamen Nacht ist der Nikotinspiegel im Blut gesunken. Beim Aufwachen fühlt das Gehirn das Defizit und reagiert, indem es nach der gewohnten Droge verlangt.
  • Die Neuronen benötigen die in den Zigaretten enthaltenen Substanzen, auch wenn sie schädlich sind, um sie zu stimulieren und die täglich gewohnte Routine bewältigen zu können.
  • Wenn kein Nikotin verhanden ist, werden eine Reihe von metabolischen und physischen Veränderungen initiiert, um das Fehlen auszugleichen und die Lust auf eine Zigarette zu verstärken.
  • Viele Raucher zünden sich gleich nach dem Aufwachen bereits die erste Zigarette (oder gleich mehrere) an, meist schon vor dem Frühstück. Dies ist zweifellos eine für die Gesundheit sehr schädliche Gewohnheit.
  • Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, muss sich darüber bewusst sein, dass die schlimmsten Symptome in den ersten drei Tagen zu spüren sind. In dieser Zeit wird das Gehirn ganz besonders nach dem morgendlichen Nikotin verlangen.

Die erste Mauer und Prüfung beginnt also schon am frühen Morgen, wenn man den Entzugserscheinungen nach einer entspannenden Nacht widerstehen muss. 

Anschließend empfehlen wir dir drei Mittel, um durchzuhalten.

3 natürliche Mittel gegen morgendliche Entzugserscheinungen

Zitronenwasser gegen morgendliche Entzugserscheinungne

1. Medizinales Wasser gegen Entzugserscheinungen

Dieses natürliche Getränk wirkt reinigend und antioxidativ. Damit werden Schadstoffe ausgeleitet, die sich im Blut ansammeln und gleichzeitig wird der Organismus mit Vitamin C versorgt.

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • eine Karotte
  • 1 Teelöffel Ingwerpulver (5 g)
  • 1 Teelöffel Ginseng (5 g)
  • 15 Trauben
  • 1 Liter Wasser
  • 3 Eiswürfel

Zubereitung

Der intensive Geschmack von Zitrone und Ingwer ist ausgezeichnet, um Abstinenzerscheinungen zu überwältigen. Du solltest deshalb nicht daran zweifeln, die besten Zutaten zu verwenden, wenn möglich immer aus biologischem Anbau.

  • Beginne damit, die Orange und die Zitrone zu pressen, um deren Saft zu erhalten. Bewahre die Zitronenschale auf. Danach die Karotte waschen und schneiden und anschließend alle Zutaten (außer dem Wasser und der Zitronenschale) im Standmixer oder Blender verarbeiten.
  • Sobald eine homogene Mischung entsteht, Wasser und Zitronenschale sowie die Eiswürfel dazugeben.
  • Trinke dieses Getränk gleich nach dem Aufstehen!

Lesetipp: Gib das Rauchen mit Heilpflanzen und Obst auf

2. Hausmittel zur Reinigung der Lungen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Liter Wasser
  • 1 Teelöffel Kurkumapulver (5 g)
  • 1 Stück Ingwerwurzel (5 g)
  • 2 Esslöffel Bienenhonig (50 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und danach die gesäuberte und geviertelte Zwiebel dazugeben. Auch Ingwer, Kurkuma und zwei Esslöffel Honig dazugeben.
  • Anschließend alle Zutaten 35 bis 40 Minuten lang bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Dabei soll eine leicht dickflüssige Mischung (wie Hustensaft) entstehen.
  • Danach lässt man die Flüssigkeit eine halbe Stunde ruhen, siebt sie ab und erhält so ein medizinales Getränk. Davon nimmst du jeden Morgen zwei Esslöffel ein.

Lesetipp: Rauchentwöhnung mit Heilpflanzen

3. Süßholzwurzeltee gegen Entzugserscheinungen

Zutaten

  • 1 Esslöffel Süßholzwurzel (10 g) (in Reformhäusern zu finden)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Die Süßholzwurzel hat antibakterielle, schleimlösende, entzündungshemmende und weichmachende Eigenschaften. Deshalb ist sie ideal, um Entzugserscheinungen zu lindern, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte.
  • Einfach das Wasser erhitzen und die Süßholzwurzel darin 20 Minuten ziehen lassen.
  • Danach mit Honig süßen.

Diese Hausmittel können das Ziel, mit dem Rauchen aufzuhören, wirksam unterstützen. Probiere sie selbst aus!