Rezepte für virenhemmenden Tee mit Ingwer

· 14 Mai, 2018
Ingwer hat hervorragende virenhemmende Eigenschaften. Wenn du diese noch verstärken möchtest, kannst du ihn mit anderen heilenden Zutaten kombinieren und dir daraus einen Tee mit Ingwer zubereiten, denn so entfaltet sich die positive Wirkung am besten.

In der Natur gibt es ein Heilmittel für die am häufigsten vorkommenden Beschwerden. Ingwer wird dank all seiner positiven Eigenschaften seit Urzeiten in der Naturheilkunde zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verwendet, sei es in Form von Tee mit Ingwer oder anderen Zubereitungsarten.

Ingwer ist sehr effektiv bei der Behandlung von Herz-Kreislauf- und Muskelproblemen. Darüber hinaus ist er aber vor allem auch sehr wirksam gegen die üblichen Symptome von Grippe: Erkältung und Husten.

Um alle seine Eigenschaften zu nutzen, kannst du dir einen stark virenhemmenden Tee mit Ingwer zubereiten.

Positive Auswirkungen des Ingwers auf die Gesundheit

Positive Auswirkungen des Ingwer

Ingwer ist eine Knolle mit vielen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Darunter sind zum Beispiel zu nennen:

  • Verbesserung des Stoffwechsels: Die Pflanze unterstützt die Aufnahme von Nährstoffen. Außerdem hilft sie, den Appetit zu steigern, wenn du sie kurz vor den Mahlzeiten einnimmst.
  • Bekämpfung von Schwindel und Übelkeit: Statt Tabletten kannst du die Eigenschaften von Ingwer nutzen. Das Kauen auf einem kleinen Stück dieser Knolle lindert die Symptome des Schwindels. Um den starken Geschmack abzumildern, empfiehlt es sich, etwas Honig dazu zu geben.

Auch bei Übelkeit kannst du Ingwer kauen. Dies ist sehr empfehlenswert für schwangere Frauen, da es ein natürliches Mittel gegen die häufig vorkommende Schwangerschaftsübelkeit ist. In jedem Fall ist es das Beste, Ingwer morgens einzunehmen.

  • Milderung von Muskelschmerzen: Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Pflanze wirken wohltuend auf Gelenke und Muskeln. Zudem mildern sie altersbedingte oder durch übermäßige Belastung verursachte Schmerzen ab.
  • Ingwer hilft bei verstopften Atemwegen: Einen Tee mit Ingwer ist in diesem Fall perfekt. Außerdem fördert die Wurzel einen tiefen Schlaf. Man sagt auch, dass Inhalieren von Ingwer-Essenz helfen kann, die Atemwege freizumachen.
  • Er ist gut fürs Herz: Ingwer wird auch zur Behandlung und Vorbeugung von Herzerkrankungen empfohlen. Viele Menschen mit unterschiedlichen Herzerkrankungen nehmen regelmäßig Ingwer zu sich, um so ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Hier kannst du noch mehr erfahren: Aus diesen 5 Gründen solltest du Ingwerwasser trinken

Warum ist Ingwer so ein guter Virenhemmer?

Ingwer ist ein guter Virenhemmer

Die Wurzel ist der am meisten verwendete Teil der Pflanze. Was Ingwer zu einem so guten Virenhemmer macht, sind diese Inhaltsstoffe: Vitamin C, Curcumin, verschiedene Aminosäuren, Oxalsäure und Flavonoide.

Seine Eigenschaften machen ihn zu einem hervorragenden Verbündeten gegen Husten, Grippe und Erkältung. Denn er ist entzündungs- und virenhemmend, antioxidativ, antibakteriell sowie schleimlösend.

Wie bereitet man einen virenhemmenden Tee mit Ingwer zu?

Man kann Ingwer auf ganz verschiedene Art und Weise zu sich nehmen und so Nutzen aus seinen vielfältigen positiven Eigenschaften ziehen. Beispielsweise kannst du dünne Scheiben davon zu bestimmten Gerichten hinzufügen. Oder du benutzt ihn in geriebener Form zur Behandlung von Husten oder den allgemeinen Symptomen einer Grippe.

Nichtsdestotrotz ist eine der wirksamsten Arten, von den guten Eigenschaften des Ingwer zu profitieren, sich einen Tee mit Ingwer zuzubereiten.

Ingwertee

Im Folgenden zeigen wir dir eine ganz einfache Art, Ingwertee zuzubereiten. Dabei geben wir hier auch andere Zutaten bei, um den scharfen Geschmack des Ingwer etwas abzumildern.

Zutaten

  • 2 Scheiben Ingwerwurzel
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • Honig (nach Belieben)

Zubereitung

  • Zuerst wäschst du den Ingwer gut ab. Dann schneidest du ihn in Scheiben mittlerer Dicke.
  • Setze nun in einem kleinen Topf einen halben Liter Wasser auf und erhitze ihn.
  • Wenn das Wasser kocht, fügst du die Ingwerscheiben hinzu und lässt das Ganze ungefähr 10 Minuten leise köcheln. Je länger du die Mischung kochen lässt, desto stärker wird der Tee.
  • Anschließend lässt du den Tee etwas ruhen und süßt ihn dann.
  • Es wird empfohlen, den Tee mit Ingwer zwei- oder dreimal am Tag zu trinken. So spürst du seine Wirkung.

Lesetipp: Was geschieht in deinem Körper, wenn du morgens Ingwertee trinkst

Ingwertee mit Zimt

Tee mit Ingwer und Zimt

Zu den Eigenschaften von Zimt zählt unter anderem, dass er eine ausgezeichnete entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hat und zudem die Körpertemperatur reguliert.

Zimt und Ingwer sind also eine ideale Kombination, um besonders effektiv Erkältungen zu behandeln, die mit Fieber einhergehen.

Zutaten

  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 Stange Zimt
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Honig (nach Belieben)

Zubereitung

  • Wasche zuerst den Ingwer gut ab und schneide ihn in Scheiben. Gib dann eine Scheibe ins kochende Wasser. Füge eine Stange Zimt hinzu und lasse das Ganze während 10 Minuten leise vor sich hin köcheln.
  • Anschließend nimmst du den Topf vom Herd und gießt die Flüssigkeit in eine Tasse. Gib nun den Zitronensaft dazu und süße den Tee je nach Geschmack mit etwas Honig.
  • Vermische alles gut und lass den Tee noch etwas ziehen. Es wird empfohlen, pro Tag eine oder zwei Tassen davon zu trinken.

Auch wenn die Wahl des Süßungsmittels natürlich jedem selbst überlassen ist, verstärkt der Bienenhonig die virenhemmende Wirkung des Tee noch besonders. Denn Honig hat eine stark antibiotische Wirkung, die in der Lage ist, Viren und Bakterien zu eliminieren.

Darüber hinaus hat Honig schleimlösende Eigenschaften. Diese helfen bei Asthma und anderen Atemwegserkrankungen.

Wie du siehst, kann Ingwer eine sehr stark virenhemmende Wirkung haben. Mit ihm kannst du dich und deine Gesundheit schützen, ohne unter den Nebenwirkungen zu leiden, die chemische Produkte oft haben.