Reisen mit dem Baby: Tipps und Tricks

17 Juli, 2019
Das Reisen mit dem Baby kann insbesondere für die Eltern eine echte Herausforderung sein. Damit ihr Stress vermeiden könnt, geben wir euch in diesem Artikel ein paar hilfreiche Tipps, um den nächsten Urlaub als Familie zu genießen.

Das Reisen mit dem Baby kann insbesondere für die Eltern eine echte Herausforderung sein. Damit ihr Stress vermeiden könnt, geben wir euch in diesem Artikel ein paar hilfreiche Tipps, um den nächsten Urlaub als Familie zu genießen.

Vor allem bei Langzeitreisen stellt sich oftmals die Sorge ein, den Säugling darauf vorzubereiten. Eltern haben dabei häufig Angst, etwas falsch zu machen. Das Reisen mit dem Baby, ob im Auto oder im Flugzeug, ist zwar nicht immer ganz so einfach, aber auf keinen Fall unmöglich.

Mit unseren nachfolgenden Tipps und Tricks wird euer nächster Familienurlaub ein voller Erfolg. Also, tief durchatmen und weiterlesen!

Reisen mit dem Baby: die Planung

Damit der Urlaub mit eurem Kleinen ein volles Vergnügen wird, solltet ihr euch vorab auf diesen vorbereiten. Der Schlüssel liegt also in der Planung selbst. Überlasst besser nichts dem Zufall zumindest in Bezug auf Dinge, die ihr kontrollieren könnt.

Bei der Vorbereitung sind vor allem zwei Faktoren relevant: das Alter des Babys und das Transportmittel. Auch wenn es vielleicht komisch klingen mag, entscheiden diese im Wesentlichen, wie ihr vorgehen solltet.

Langzeitreise mit dem Flugzeug

Flugzeug

Das Reisen mit dem Baby im Flugzeug ist keine Sache der Unmöglichkeit. Wichtig ist, dass ihr euch vorab die folgenden Fragen stellt.

1. Wo wird unser Baby schlafen?

Abhängig vom Alter des Säuglings habt ihr die Möglichkeit, um ein Kinderbett zu bitten. Sollte euer Sohn oder eure Tochter unter acht Monate alt sein, könnt ihr bei transatlantischen Flügen nach einem solchen fragen.

Denkt aber daran, dies bereits vorab zu tun, da es im Flugzeug selbst meist nicht möglich ist. Auf der jeweiligen Webseite der Fluggesellschaft könnt ihr ganz einfach in Erfahrung bringen, welches Alter und Maximalgewicht für ein Kinderbett notwendig sind.

Solltet ihr keinen Anspruch auf eines haben, kann euer Baby auch bei euch schlafen; es sei denn, ihr seid dazu bereit, mehr für einen zusätzlichen Sitz zu zahlen (50 bis 100 % des Ticketpreises). Möchtet ihr euren Sprössling lieber direkt im Arm halten, empfehlen wir euch ein ergonomisches Kissen für den Nacken. Dadurch wird es auch für euch ein wenig bequemer.

Ebenfalls interessant: So lernt dein Baby durchschlafen

2. Wie machen wir es mit dem Essen?

Baby wird gesäugt

Mit Babys, die gestillt werden, ist es sehr einfach, weil ihr hierfür nichts zusätzlich einpacken müsst. Wenn ihr es aber mit dem Fläschen füttert, solltet ihr aufgrund der Verordnungen für Flüssigkeiten auf Milchpulver umsteigen und das Flugpersonal nach Wasser oder Milch fragen. Babynahrung im Glas ist jedoch erlaubt, sodass ihr dieses auch mitnehmen könnt.

3. Was muss alles ins Handgepäck?

Im Handgepäck solltet ihr ausreichend Windeln für den gesamten Flug bei euch haben und am besten noch ein paar extra. Vergesst auch nicht eine Decke für euer Kind und Kleidung zum Wechseln.

Für das Reisen mit dem Baby braucht ihr auch Feuchttücher und natürlich ein Fiebermittel sowie ein Thermometer, falls euer Säugling erhöhte Temperatur bekommen sollte. Sein Essen, sein Fläschchen und ein Spielzeug oder etwas anderes zur Unterhaltung solltet ihr ebenfalls jederzeit zur Hand haben.

Ganz wichtig: Packt nicht nur für euer Kind Kleidung zum Wechseln ein, sondern auch für euch selbst! Vielleicht werdet ihr sie brauchen. Am besten nehmt ihr auch eine große Tüßte mit, falls eure Kleidung dreckig wird, damit ihr sie verstauen könnt.

4. Was sollen wir unserem Kind anziehen?

Für eine längere Reise solltet ihr alle bequeme Kleidung tragen. Eurem Baby könnt ihr am besten einen Pyjama anziehen. Achtet darauf, dass es nicht zu sehr bedeckt ist, damit es nicht schwitzt. Sollte es zu kalt sein, kann eine Decke Abhilfe schaffen.

5. Was machen wir, wenn unser Baby schreit?

Schreiendes Baby

Babys weinen. Wenn also auch euer Sprössling schreit, ist das kein Grund zur Sorge. Bewahrt Ruhe und atmet tief durch. Konzentriert euch auf euer Baby und versucht, es zu beruhigen.

Schon gewusst? Baby weint ununterbrochen: wie du es beruhigen kannst

6. Was können wir machen, damit es keine Ohrenschmerzen bekommt?

Beim Starten und Landen ist es empfehlenswert, dass das Baby nuckelt, um einen Druckausgleich zu erzeugen. Wenn es mit der Brust gestillt wird, könnt ihr es so probieren. Falls es aber das Fläschchen bekommt, solltet ihr ein paar griffbereit haben. Und wenn euer Baby Schnuller mag, dann solltet ihr auch diesen nicht vergessen!

Reisen mit dem Baby im Auto

Baby in Autositz

Der Vorteil beim Reisen mit dem Baby im Auto ist, dass ihr das Tempo, die Ruhepausen und die Temperatur selbst bestimmen könnt. Es wird euch einfacher fallen, eurem Sprössling die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten.

1.Wählt einen passenden Zeitpunkt für die Fahrt

Idealerweise solltet ihr starten, wenn euer Baby seinen Mittagsschlaf hält. Auf diese Weise müsst ihr euch weniger Gedanken um dessen Wohlbefinden machen. Falls es euch nichts ausmacht, nachts zu fahren, wäre auch dies eine geeignete Option.

2. Achtet auf einen bequemen und angemessenen Kindersitz

Der Autositz für euer Kind muss für das jeweilige Alter und die Größe geeignet sein. Bevor ihr aufbrecht, stellt sicher, dass er gut positioniert ist und euer Sohn oder eure Tochter bequem in diesem Platz findet. Auch der Dreipunktgurt sollte richtig sitzen.

3. Macht Pausen

Baby schläft im Autositz

Plant ein, wann euer Kind in etwa Hunger haben wird und versucht, dementsprechend eure Pausen zu machen, damit es aus dem Sitz genommen werden, essen und ein bisschen Kontakt zu euch haben kann. Vergesst nicht, dass der Babysitz nicht für längere Perioden gedacht ist.

4. Nehmt Ersatzkleidung mit

Auch wie im Falle des Flugzeugs ist es wichtig, dass ihr Kleidung zum Wechseln und genug Windeln einpackt. Ihr könnt natürlich auch bei Bedarf anhalten und welche kaufen, aber diese Option ist nicht unbedingt die effizienteste.

5. Bequeme Klamotten

Bequeme und angemessene Kleidung ist grundlegend, damit es eurem Baby gut geht. Verzichtet auf Wolle sowie zu viele Lagen und wählt stattdessen lieber dünne Tragesachen. Denkt aber auch daran, dass es eurem Kind kalt oder warm sein kann und der Anschnallgurt auf der Haut unangenehm sein kann.

Beim Reisen mit dem Baby braucht es viel Geduld, sowohl vor als auch während der Reise. Wenn ihr aber diese Tipps und Tricks befolgt, kann nichts mehr schiefgehen. Mit einer positiven Einstellung und ein bisschen Planung werdet ihr zusammen einen tollen Urlaub verbringen!

  • Iberia. Niños y bebés. https://www.iberia.com/es/viajar-con-iberia/ninos-y-bebes/
  • Erich K. Batra, Jonathan D. Midgett, Rachel Y. Moon. Hazards Associated with Sitting and Carrying Devices for Children Two Years and Younger. https://www.jpeds.com/article/S0022-3476(15)00345-5/fulltext
  • Crespo, C. (2012). Cuidados del recién nacido. In Cuidados de enfermería en neonatología.
  • Healthy Children. Flying with baby. https://www.healthychildren.org/english/safety-prevention/on-the-go/pages/flying-with-baby.aspx