Neun Lebensmittel, die dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko reduzieren können

Wusstest du, dass du auf natürliche Weise dazu beitragen kannst, dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko zu senken? Wir erklären dir heute, welche 9 Lebensmittel du essen solltest. Lies weiter!
Neun Lebensmittel, die dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko reduzieren können
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Thrombosen und Schlaganfälle können tödlich sein. Während eine Thrombose in den Venen und Arterien entsteht, wandert bei einer Embolie ein Blutgerinnsel durch das Kreislaufsystem. Viele Menschen, insbesondere diejenigen, die Krampfadern haben, haben ein erhöhtes Thrombose- und Schlaganfallrisiko.

Was kannst du tun, um dein Risiko für diese ernsthafte Erkrankung zu reduzieren? Obwohl du das Auftreten nicht 100% verhindern kannst, kannst du durch einen gesünderen Lebensstil dennoch einiges dazu beitragen, um dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko zu senken.

Lies auch diesen Artikel: Schlaganfall – Tipps zur Vorsorge

Es liegt in deiner eigenen Hand, deine Lebensgewohnheiten zu verändern. Wenn du eine genetische Prädisposition für Thrombosen jeder Art hast, dann solltest du umgehend damit beginnen, für dich zu sorgen, deine Ernährung kritisch zu hinterfragen und ein aktiveres Leben zu führen.

In unserem heutigen Artikel berichten wir darüber, welche Lebensmittel du unbedingt in deinen Ernährungsplan aufnehmen solltest, um dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko zu senken. Aber zunächst einmal wollen wir dir kurz die Risikofaktoren für diese Erkrankungen aufzeigen und dir erklären, welche Unterschiede zwischen ihnen bestehen.

Warum entstehen Thrombosen und Embolien?

Thrombose im Herzen - Herzinfarkt

Es gibt nicht nur einen bestimmten Grund, weshalb sich diese Erkrankungen manifestieren. Sie entstehen aufgrund einer Vielzahl von Faktoren, die normalerweise mit deinem Lebensstil, genetischen Faktoren und anderen damit verbundenen Erkrankungen zusammenhängen.

  • Hohe Cholesterin- und Triglyceridwerte
  • Ein überwiegend sitzender Lebensstil
  • Wenn du die Pille oder Östrogenhormone einnimmst (insbesondere bei Raucherinnen)
  • Eine kürzlich erfolgte Operation
  • Schwangerschaft
  • Übergewicht und Fettleibigkeit
  • Herz- oder Nierenerkrankungen
  • Genetische Prädisposition

Wie du siehst, kannst du zahlreiche dieser Risikofaktoren vermeiden. Dennoch solltest du dir keine übermäßigen Sorgen machen. Denn nur weil du schwanger bist oder hohe Cholesterinwerte hast, bedeutet das nicht automatisch, dass du ein Blutgerinnsel bekommen wirst.

Aber wie genau unterscheidet sich eine Thrombose von anderen Embolien? Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

  • Thrombose: Ansammlung von Blut in einer Vene oder Arterie durch Gerinnung, Veränderung eines Blutgefäßes oder den Riss einer Arterienwand.
  • Embolie: Sie kann aufgrund einer Thrombose entstehen oder durch die Ansammlung von Fett, Fruchtwasser oder sogar durch Kohlendioxidblasen (die beim Geräte- und beim Freitauchen entstehen können).
  • Eine Embolie ist eine Verstopfung einer Arterie in jedem beliebigen Körperteil, beispielsweise in der Lunge.

Welche Lebensmittel können das Thrombose- und Schlaganfallrisiko reduzieren?

Schlaganfallrisiko - Zitrone

1. Zitronen

Wir haben bereits unzählige Male über die Vorteile von Zitronen geschrieben. Daher weißt du bereits, dass sie dazu beitragen, dein Immunsystem zu stärken, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten und die Auswirkungen freier Radikale zu bekämpfen.

  • Aber wusstest du, dass Zitronen auch sehr wirkungsvoll sind, um deine Durchblutung zu verbessern und die Bildung roter Blutkörperchen zu steigern?

Daher solltest du es nicht versäumen, täglich ein Glas Zitronenwasser zu trinken oder ein wenig Zitronensaft in dein Salatdressing zu geben.

2. Olivenöl

  • Extra natives Olivenöl ist ein Geschenk der Natur, das reich an Omega-6-Fettsäuren ist. Außerdem ist es ideal, um den schlechten Cholesterinwert (LDL) im Blut zu senken.
  • Durch die Verwendung von Olivenöl kannst du deine Arterien flexibel halten und die Bildung von Plaques verhindern, die die Durchblutung behindern, was wiederum das Risiko für Thrombosen erhöht.

3. Avocados senken das Thrombose- und Schlaganfallrisiko

  • Avocados, machen nicht dick und sind mindestens genauso gesund wie Olivenöl. Allerdings solltest du sie nur in Maßen verzehren, da sie einen hohen Fettgehalt haben.
  • Wir empfehlen dir, dreimal pro Woche eine halbe Avocado zum Frühstück zu essen.

4. Eine Knoblauchzehe pro Tag senkt dein Schlaganfallrisiko

Schlaganfallrisiko - Knoblauch
  • Iss mindestens eine Knoblauchzehe pro Tag.
  • Knoblauch enthält viel Allicin, ein medizinisches Enzym, das für deine Herzgesundheit und dein Immunsystem sehr wichtig ist. Außerdem hat es eine gerinnungshemmende Wirkung, die dein Blut flüssig hält.

5. Artischocken

  • Eine gekochte Artischocke mit etwas Essig, Olivenöl und Zitronensaft ist eine köstliche kleine Mahlzeit. Aber sie ist nicht nur sehr gesund, sondern hat auch erstaunliche Fähigkeiten!

Dieses Gemüse ist eine der besten Möglichkeiten, um dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko zu reduzieren.

6. Sellerie kann ebenfalls dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko senken

Sellerie ist vollgepackt mit Antioxidantien, Vitaminen und Phyto-Elementen, die deinen Blutdruck regulieren.

  • Außerdem kann dieses Gemüse deinen Cortisolspiegel im Blut senken. Cortisol ist ein Stresshormon, das sehr negative Auswirkungen auf deine Herz-Kreislauf-Gesundheit haben kann.
  • Wenn du regelmäßig Sellerie verzehrst, roh oder als Saft, werden deine Arterien sauberer und flexibler werden. Darüber hinaus bildet sich weniger Plaque.

7. Cranberrysaft kann das Thrombose- und Schlaganfallrisiko reduzieren

  • Cranberries sind eine der besten natürlichen Möglichkeiten, um deine Durchblutung zu verbessern.
  • Der Grund sind die gerinnungshemmenden Eigenschaften dieser Frucht.

Daher solltest du regelmäßig Cranberry-Saft trinken und sie getrocknet, frisch oder gefroren verzehren.

8. Rotwein

Schlaganfallrisiko - Frau trinkt Rotwein

Wenn du täglich ein Glas Rotwein trinkst, kannst du dein Risiko senken, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

  • Dieses aus Trauben hergestellte Getränk ist reich an wirkungsvollen Antioxidantien sowie Ethanol, welches zur Regulierung schlechter Cholesterinwerte beitragen kann.
  • Außerdem kann Rotwein die Bildung von Plaques in deinen Arterien verzögern und deine Durchblutung verbessern.

9. Karotten

  • Fast jeder Mensch isst gerne Karotten. Sie sind erfrischend, leicht und passen zu jedem Gericht. Außerdem eignen sie sich hervorragend, um dein Thrombose- und Schlaganfallrisiko zu senken.
  • Das liegt daran, dass sie ein großartiger Beta-Carotin-Lieferant sind, eine Substanz, die zur Regulierung deines Cholesterinspiegels beitragen kann.

Daher empfehlen wir dir, diese neun Lebensmittel ab sofort in deinen Ernährungsplan aufzunehmen und sie regelmäßig zu konsumieren. Dein Herz wird es dir ganz bestimmt danken!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Erhöhte Gefahr für Herzinfarkt oder Hirnschlag durch Schlaflosigkeit
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Erhöhte Gefahr für Herzinfarkt oder Hirnschlag durch Schlaflosigkeit

Durch Schlaflosigkeit können verschiedenste gesundheitliche Beschwerden entstehen. Auch die GEfahr für einen Herzinfarkt oder Hirnschlag ist größer...