Schlaganfall – Tipps zur Vorsorge

19 November, 2014

Die Konsequenzen eines Schlaganfalls können tödlich sein, das ist allgemein bekannt. Deshalb werden wir uns in diesem Beitrag damit auseinandersetzen, wie Vorsorge gegen einen Schlaganfall geleistet werden kann. Sie erfahren hier mehr über Symptome und Risiken, damit Sie vorbeugende Maßnahmen treffen können.

Wie entsteht ein Schlaganfall?

Wenn sich die Blutgefäße im Gehirn verschließen, kann es zu einem Hirnschlag kommen. Dies kann durch ein Blutgerinnsel im Gehirn verursacht werden oder durch eine starke Blutung einer Gehirnkammer. Die Symptome hängen vom Schwierigkeitsgrad des Einzelfalls ab.

Häufigste Symptome

Bei einem Gehirnschlag werden verschiedene Bereiche des Körpers und der Nerven geschädigt: hauptsächlich das Gedächtnis, der Bewegungsmotor, das Sprachzentrum, das Verhalten und die Denkfähigkeit. Diese Symptome, sowie verschiedene andere Anzeichen, können plötzlich auftreten, sich aber auch über Stunden oder Wochen dahinziehen.

Anzeichen eines möglichen Schlaganfalls

schlaganfall1

  • Taubheit
  • plötzliche Gesichtslähmung oder einer Seite des Körpers, plötzliche Schwäche der genannten Bereiche
  • Sprach- oder Verständnisschwierigkeiten
  • verschwommene Sicht
  • plötzliche starke Kopfschmerzen und ein hoher Blutdruck
  • Schwindel
  • Gleichgewichtsverlust oder Verlust der Muskelkontrolle

Wenn Sie dieses Anzeichen bei sich oder jemand anderem beobachten, handelt es sich um einen Notfall! Daher müssen Sie in diesem Fall, dringend ärztliche Hilfe aufsuchen, denn je schneller der Schlaganfall behandelt wird, desto mehr Wahrscheinlichkeiten gibt es die entstandenen Schäden ohne größere Konsequenzen zu überleben.

Vorsorgetipps

Lassen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck kontrollieren

Wenn Ihr Blutdruck höher als 130-80 ist, gehören Sie zur Risikogruppe. Da der Bluthochdruck keine Symptome auslöst, ist es unerlässlich sofort einen Arzt aufzusuchen, damit dieser entsprechende Untersuchungen durchführen und den Blutdruck kontrollieren kann. Wenn Sie den Arzt auf Ihren Verdacht nicht aufmerksam machen, wird er sicherlich nur allgemeine Empfehlungen geben. Einige von ihnen werden sich hauptsächlich auf die Ernähung und Änderungen alter Gewohnheiten beziehen, wie z. B. mehr Sport zu treiben, aufhören zu rauchen oder keinen Alkohol mehr trinken (falls Sie dies tun).

Normalerweise werden Blutdruckmedikamente nur bei absoluter Notwendigkeit verschrieben.

Achten Sie auf Ihr Gewicht

Wenn Sie an Übergewicht leiden, sollten Sie versuchen abzunehmen, da es sich hier um einen weiteren Risikofaktor handelt. Treiben Sie Sport und achten Sie auf eine gesunde Ernährung! Obst und Gemüse sollte ganz oben auf der Ernährungsliste stehen, vermeiden sollten Sie allerdings fett- und zuckerreiche Nahrungsmittel.

Eine gesunde Ernährung

Eine ausgeglichene, gesunde Ernährung ist nicht nur eine gute Vorsorgemaßnahme gegen einen Schlaganfall. Sie können sich dadurch auch vor Diabetes, einem erhöhten Cholesterin- oder Triglyceridspiegel, Bluthochdruck etc., schützen.

Vermeiden Sie Frittiertes und Fastfood und konsumieren Sie viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Cerealien, Fisch, Hühnchen oder Pute.

Vergessen Sie nicht…“Vorsicht ist besser als Nachsicht!“

Auch interessant