5 Alternativen zur Behandlung von Krampfadern

· 20 März, 2018
Eines der häufigsten Durchblutungsprobleme sind Krampfadern, die aus unterschiedlichen Gründen entstehen können. Finde heraus, welche das sind und wie sie mit natürlichen Alternativen behandelt werden können.

Zur Behandlung von Krampfadern sind nicht immer unbedingt Medikamente nötig. Tatsächlich gibt es viele natürliche Alternativen, die wir ausprobieren können.

Krampfadern stellen nicht nur ein ästhetisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem dar. Sie führen zu Unwohlsein und Unbehagen. Nicht umsonst hat sich unter den Patienten mit diesem Leiden der Begriff „schwere Beine“ herausgebildet.

Krampfadern sind erweiterte Blutgefäße, die die normale Durchblutung der unteren Körperbereiche und damit auch den Rückfluss des Blutes zum Herzen erschweren. Es handelt sich um ein verbreitetes Problem. Daher möchten wir euch in diesem Artkel einige Möglichkeiten zur Behandlung von Krampfadern vorstellen.

Ursachen von Krampfadern

Was tun zur Behandlung von Krampfadern?

Krampfadern entstehen vor allem durch schlechte Durchblutung. Sie können jedoch auch direkt oder indirekt durch andere Faktoren verursacht werden, wie beispielsweise:

  • Genetische Veranlagung
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Langes Sitzen
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht

Ein weiterer Aspekt, der hier zum Tragen kommt ist die Herz-Kreislauf-Gesundheit, der wir oft keine ausreichende Beachtung schenken. Daher sollten wir unbedingt zwei Mal im Jahr zur Vosorgeuntersuchung gehen. Vor allem, wenn wir selbst oder jemand aus der Familie bereits an einer Herz-Kreislauf-Krankheit leidet.

Auch wenn Krampfadern behandelt werden können, ist es am besten, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit sie gar nicht erst auftreten. Tatsächlich gibt es verschiedene Alternativen, keine davon ist besonders kompliziert.

Sieh dir auch diesen Artikel an: 5 Ursachen für Übergewicht, die nichts mit der Ernährung zu tun haben

Vorbeugung von Krampfadern

Wasser zur Behandlung von Krampfadern

Das Beste, was wir für unsere Gesundheit tun können, ist ein gesunder und ausgeglichener Lebensstil. Dazu gehört Folgendes:

  • Eine gesunde Ernährung
  • Ausreichend Flüssigkeit
  • Regelmäßige Bewegung
  • Langes Sitzen vermeiden

Zudem solltest du folgende Aktivitäten in deinen Alltag integrieren.

  • Alle 2 Stunden Dehnübungen machen (zumindest im Büro).
  • Wechselduschen nehmen. Auf diese Weise wird die Durchblutung verbessert. Wenn du mit heißem Wasser duschst, sollte es nicht heißer als 38ºC sein.
  • Deine Füße ab und zu hochlagern, damit das Blut besser fließt.
  • Optional kannst du auch deine Beine 15 bis 20 Minuten täglich mit einem ätherischen Öl massieren.
  • Enge Kleidung vermeiden.
  • Bequeme Schuhe.
  • Die Beine nicht zu sehr der Sonne aussetzen. Wenn du am Strand oder draußen an der frischen Luft bist, solltest du unbedingt Sonnenschutz auftragen.

Wir empfehlen dir auch: Essig-Natron-Wasser: ein ausgezeichnetes Heilmittel

Natürliche Alternativen zur Behandlung von Krampfadern

Natürliche Alternativen zur Behandlung von Krampfadern

Obwohl es viele gefäßschützende Medikamente gibt, die die Durchblutung anregen, existieren auch verschiedene natürliche Alternativen zur Behandlung von Krampfadern. Die Wirkung hängt von der Häufigkeit der Anwendung ab.

Die folgenden Alternativen gehören teilweise auch zu den Inhaltsstoffen vieler Medikamente, da sie die Durchblutung fördern. Viele wirken außerdem entzündungshemmend (wie beispielsweise Knoblauch).

  • Knoblauch
  • Minze
  • Lavendel
  • Eukalyptus
  • Ringelblume
  • Aloe vera
  • Karotten
  • Meersalz
  • Acker-Schachtelhalm
  • Rosskastanie

Zu den natürlichen Alternativen zur Behandlung von Krampfadern gehört auch die berühmte Aloe vera. Es ist die Pflanze mit den meisten ästhetischen Verwendungsmöglichkeiten. Man kann sie entweder als Gel oder in Form von kalten Umschlägen direkt auf den Beinen anwenden, um die Durchblutung anzuregen.

Darüber hinaus haben Minze, Lavendel und Eukalyptus einen erfrischenden Effekt, der bei der Behandlung von Krampfadern ebenfalls sehr hilfreich ist. Sie können zu einem Tonikum oder einer Körperlotion verarbeitet und direkt auf die Haut aufgetragen werden. Du kannst auch auch Natron zu dem Tonikum hinzugeben.

Sowohl die Blüten als auch die Blätter der Ringelblume sind sehr nützlich, um eine Salbe zur Behandlung von Krampfadern herzustellen. Du kannst sie auf die betroffenen Stellen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Auch der Stiel der Pflanze kann verwendet werden, um ein erfrischendes Tonikum zu kreieren.

Bäder mit Meersalz sind sehr entspannend und sorgen für eine gute Durchblutung. Man kann auch etwas Apfelessig hinzugeben, um die Wirkung noch zu steigern.

Der große Vorteil dieser natürlichen Inhaltsstoffe ist, dass sie deutlich günstiger sind als die pharmazeutischen Medikamente. Du solltest jedoch beachten, dass die natürlichen Heilmittel alleine nicht ausreichen. Am besten solltest du sie zusätzlich zu den Mitteln empfehlen, zu denen dir dein behandelnder Arzt rät.