Bierhefe für eine gesunde Ernährung

Du kennst dieses Lebensmittel bestimmt, hast es vielleicht in irgendeiner Form schon einmal gegessen. Wenn du der Bierhefe bisher keinen festen Platz in deiner Ernährung zugestanden hast, dann wirst du dich nach dem Lesen dieses Artikels direkt auf den Weg machen, sie zu kaufen. Du wirst es auf keinen Fall bereuen, Bierhefe zu einem festen Bestandteil deiner Diät zu machen.

Bierhefe, ein ausgezeichnetes Lebensmittel

Wusstest du, dass es sich bei der Bierhefe um eines der Lebensmittel mit dem breitesten Nährwertprofil überhaupt handelt? Pass gut auf, was in der Bierhefe alles enthalten ist:

  • 8 essentielle Aminosäuren.
  • 10 Aminosäuren, die für den Aufbau von Proteinen unverzichtbar sind.
  • 40% Proteine.
  • 14 Mineralstoffe und Spurenelemente, darunter Selen, Chrom, Zink, Kupfer, Calcium und Eisen.
  • 20 Vitamine, unter denen sich insbesondere solche aus dem Vitamin B-Komplex befinden.
  • Nukleinsäuren, die bei der Zellregeneration eine wichtige Rolle spielen.

Wer sollte Bierhefe konsumieren?

Bierhefe eignet sich hervorragend für:

  • Frauen in der Schwangerschaft und Mütter, die stillen.
  • Kinder in der frühen Entwicklungsphase (besonders bis zum 7. Lebensjahr)
  • Heranwachsende.
  • Sportler (Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Sauerstoffversorgung der Muskulatur)
  • Personen, die Diät halten, um Gewicht zu verlieren.
  • Vegetarierer und Veganer (um genügend Protein zu sich zu nehmen).
  • Ältere Menschen.
  • Personen, die unter ernährungsbedingten Mangelerscheinungen leiden.
  • Diejenigen, die unter Blutarmut leiden.
  • Diabetiker.
  • Menschen, bei denen der Hormonhaushalt (Progesteron, Testosteron und Schilddrüsenhormone) gestört ist.
  • Krebspatienten.
  • Personen, die sich gerade von einem chirurgischen Eingriff erholen.
  • Von Essstörungen (Magersucht, Bulimie) und Unterernährung Betroffene.
  • Menschen mit Lebererkrankungen.
  • Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten.

Wie du an dieser Stelle zweifellos bemerkt hast, eignet sich Bierhefe für nahezu alle Bevölkerungsgruppen, Menschen jeden Alters und jedes Gesundheitszustandes.

Bierhefe

Was ist Bierhefe eigentlich?

Bei Bierhefe handelt es sich um Mikroorganismen, die als Gärmittel bei der Herstellung eines der weltweit beliebtesten Getränke zum Einsatz kommen und sich dabei vermehren. Aus biologischer Sicht handelt es sich bei der Bierhefe um Saccharomyces cerevisiae. Getrocknete Bierhefe in Pulverform wird als Nahrungsergänzungmittel eingesetzt, das im Gegensatz zum Bier allerdings keinen Alkohol enthält.

Auch in Laboratorien kann Bierhefe gezüchtet werden, aber der Großteil der Bierhefe, die wir heute als Nahrungsergänzungsmittel einsetzen, ist tatsächlich ein Nebenprodukt der Bierherstellung. Bevor sie allerdings den Markt erreicht, durchläuft sie zusätzlich einen Reinigungsprozess und auch ihr Geschmack wird angepasst, sie wird entbittert. Dabei geht leider ein Teil ihrer Inhaltsstoffe verloren, so dass jene Bierhefe, die direkt aus der Bierherstellung stammt, oft qualitativ hochwertiger ist.

Bierhefe2

Wir empfehlen den Kauf lebender, aktiver Bierhefe, das heißt solcher Produkte, die nicht aufgereinigt und „verbessert“ wurden, da diese Prozesse die Qualität der Hefe in Wirklichkeit verschlechtern. Es gibt bittere und entbitterte Bierhefe, was durch die Behandlung bedingt ist, die sie durchlaufen haben. Bittere Bierhefe enthält mehr Nährstoffe als entbitterte, deren Geschmack, wie bereits gesagt, nachträglich angepasst wurde.

Mach dir Bierhefe beim Abnehmen zunutze

Es wird empfohlen, täglich 20 bis 30 Gramm Bierhefe zu konsumieren. Dieses proteinreiche Nahrungsergänzungsmittel kann in Reformhäusern und Apotheken gekauft werden und wird von vielen Personen verwendet, die Diät halten, um überschüssige Pfunde zu verlieren.

Augen auf beim Hefekauf – zum Teil wird Bierhefe in drei verschiedenen Formen angeboten, mit unterschiedlichem Geschmack nach Apfel, Käse oder naturbelassen. Je nachdem, zu welchen Lebensmitteln du Bierhefe essen möchtest, kannst du dir deinen Lieblingsgeschmack aussuchen. Bierhefe kann zu allen Lebensmitteln hinzugegeben werden, so erhöhen wir den Nährwert und den gesundheitlichen Nutzen der jeweiligen Mahlzeit.

In der Regel wird Bierhefe zu folgenden Lebensmitteln gegessen:

  • Milch
  • Joghurt
  • Säfte
  • Mixgetränke
  • Zerealien
  • Gemüse
  • Nudeln
  • Fleisch
  • Hamburger
  • Salate
  • Kuchen
  • Torten
  • Nachspeisen
  • Tee

Wie du sehen kannst, ist Bierhefe sehr vielfältig einsetzbar.

Bierhefe3

Tipps für die Bierhefediät

  • Achte darauf, dass du aktive, bittere Bierhefe kaufst. Diese Bierhefe hat kein chemisches Verfahren durchlaufen, in dem ein Teil ihrer Nährstoffe verloren geht.
  • Gib etwas Bierhefe zu den Obst- und Gemüsesäften, die du über den Tag zu dir nimmst, um ein länger andauerndes Sättigungsgefühl zu erreichen und deine Ernährung gesünder zu gestalten.
  • Bierhefeflocken lassen sich besonders gut zu den unterschiedlichsten Mahlzeiten geben, zu Salaten ebenso wie zu Torten und vielen weiteren Speisen. Ein Teelöffel Bierflocken bereichert deine Mahlzeit um viele wichtige Proteine und macht nicht dick.
  • Starte mit einem Glas lauwarmem Wasser, in das du Zitronensaft und etwas Bierhefe gegeben hast in den Tag. Trinke diese Mischung für zwei Wochen vor dem Frühstück auf nüchternen Magen und lass eine halbe Stunde vergehen, bevor du etwas isst.
  • Wenn du Hunger bekommst, plündere nicht wahllos deinen Kühlschrank. Iss rohes Gemüse, Karotten oder Gurke zum Beispiel, auf das du etwas Bierhefe gegeben hast.
  • Auch auf deinem Hamburger oder in dem Salat, den du zum Mittagessen isst, macht sich Bierhefe sehr gut. Eine kleine Menge genügt, um dir ein Sättigungsgefühl zu verleihen, das mehrere Stunden anhält. Gleichzeitig liefert dir die Bierhefe die Energie, die du brauchst, um deine Arbeit fortzusetzen.
  • Bierhefe sollte dreimal täglich konsumiert werden. Jeweils 10 Gramm werden dabei verzehrt und diese Diät sollte über einen Monat gehalten werden, um gute Ergebnisse zu erzielen.
  • Lies dir die Packungsbeilage gut durch, hier sind die Mengen angegeben, die zu den verschiedenen Lebensmitteln hinzugefügt werden sollen.
  • Wähle einen gesunden Lebensstil. Die Bierhefediät allein kann andere schlechte Gewohnheiten nicht aufheben. Es ist wichtig, dass du zwei- bis dreimal die Woche Sport treibst, dich auch sonst regelmäßig etwas bewegst, täglich zwei Liter Wasser trinkst und bestimmte Lebensmittel möglichst meidest. Zu letzteren zählen zum Beispiel Kaffee, frittierte Lebensmittel, raffinierte Mehle und Zucker. Auf diese Weise wirst du bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit erreichen.
Bierhefe_Hafer

 

Auch interessant