Naturheilpflanze Ringelblume

Die Ringelblume wird in Pharmazie und Naturheilkunde gleichermaßen geschätzt.

Die Ringelblume findet nicht nur in Salben und Tinkturen anwendung, sondern auch in Lebensmitteln.

Wirksam sind jedoch nur die Blüten, nicht die Blätter. Außerdem sind Ringelblumen hübsche Pflanzen, die auch deinen Garten oder Balkon schmücken könnten!

Was kann die Ringelblume?

Die Ringelblume ist nicht nur eine hübsche Gartenpflanze, sie kann auch viel für dich und deine Gesundheit tun. Ihre Wirkstoffe werden seit Generationen erfolgreich eingesetzt, um

  • Entzündungen zu hemmen,
  • Schwellungen zu mindern und
  • die Wundheilung zu fördern.

Aufgrund dieser Eigenschaften werden Salben, Tinkturen und Aufgüsse mit Ringelblume verwendet, um folgende Krankheiten oder Verletzungen zu behandeln:

  • Magen- und Darmgeschwüre
  • Hautverletzungen
  • Entzündungen
  • Prellungen
  • Ausschläge
  • Hautirritationen

Die Wirkstoffe, die gegen die oben genannten Beschwerden helfen, sind erforscht und unterstützen in jedem Fall die Heilung.

Ringelblumen
Die Ringelblume in der Volksmedizin

Unter Volksmedizin oder Volksheilkunde versteht man medizinisches Wissen, das von Generation zu Generation übermittelt, jedoch nicht wissenschaftlich durch Studien bestätigt wurde.

Auch die Ringelblume findet dort gegen zahlreiche Leiden, Beschwerden und Krankheiten ihren Platz und ist ein fester Bestandteil der Volksheilkunde zum Beispiel für

  • Schweißtreibende Anwendungen z.B. gegen Erkältungskrankheiten
  • Abführende Kräutermischungen
  • Entkrampfende Mittel
  • Wurmkur
  • Menstruationsbeschwerden und
  • Leberleiden

Die Wirksamkeit ist nicht medizinisch belegt, was jedoch nicht bedeutet, dass es nicht doch funktioniert. Wie bei vielen Mitteln der Volksmedizin kommt es immer auf einen Versuch an, ob dir die Ringelblume dabei auch helfen kann oder nicht.

Probiere es aus!

Ringelblumen als Heilmittel
Anwendung

In der Apotheke kannst du die Blüten der Ringelblume kaufen, um damit deine eigenen Aufgüsse und Tinkturen herzustellen.

Es gibt auch Cremes, Salben und Gele, die Wirkstoffe aus der Ringelblume enthalten, jedoch solltest du dich dazu gut in der Apotheke beraten lassen, insbesondere hinsichtlich der im Endprodukt enthaltenen Menge der wirksamen Bestandteile der Blüte.

Nicht jede Salbe, auf der „mit Ringelblumenextrakt“ steht, enthält auch genug davon, um wirklich wirksam zu sein!

  • Gegen Prellungen und Schwellungen helfen schnell einziehende Salben und kühlende Gele, aber auch ein Umschlag aus einem konzentrierten Aufguss kann sehr hilfreich sein.
  • Gegen Magengeschwüre kann eine verdünnte Tinktur oder ein starker Aufguss helfen, der am besten lauwarm und über den Tag verteilt regelmäßig getrunken werden sollte.
  • Gegen Hautbeschwerden wie Furunkel oder Entzündungen helfen Tinkturen oder Tauchbäder, um den betroffenen Hautbereich damit regelmäßig zu benetzen.
  • Auch zum Färben von Lebensmitteln eignen sich die gelben Blüten. Dies wird zum Beispiel bei Butter oder manchem Käse angewendet, um diese appetitlich gelb aussehen zu lassen.
  • Auch als billiger Ersatz für Safran können getrocknete Blütenblätter dienen, denn auch sie färben Gerichte, zum Beispiel Reis, gelb, jedoch ohne den für Safran charakteristischen Geschmack.

Die gelben Blütenblätter dienen in Teemischungen lediglich dazu, der Mischung eine hübsche Optik zu geben, geschmacklich sind die Blüten wenig intensiv.

Blumen im Garten
Pflanzenschutzmittel im Hausgarten

Wenn du einen Garten dein Eigen nennst und dort ohne Einsatz von Gift und chemischen Pflanzenschutzmitteln gärtnerst, so wirst du sicher wissen, dass die Wurzeln der Ringelblume einen Wirkstoff absondern, der gegen Schädlinge hilft.

Insbesondere Nematoden, eine Art Fadenwürmer, fühlen sich von diesem Wirkstoff abgestoßen. Dies ist auch einer der Gründe, warum Ringelblumen früher in jedem Gemüsegarten wuchsen und bis heute fester Bestandteil sogenannter Bauerngärten sind.

Möchtest auch du dein Gemüse vor Nematoden schützen, so setze immer eine Reihe Ringelblumen zwischen dein Gemüse, insbesondere solches, das gerne von Nematoden befallen wird.

Auch in Balkonkästen oder im Blumenbeet helfen Ringelblumen, dem Befall von Nematoden vorzubeugen, der im Extremfall zum Absterben deiner gesamten Sommerblumen führen kann.

Die Ringelblumen selbst sind darüber hinaus ein attraktiver Farbtupfer in deinem Sommergarten!

Wettervorhersage mit der Blüte

Die Ringelblume kann nicht nur heilen und Schädlinge vertreiben, sondern auch recht zuverlässig schlechtes Wetter vorher sagen. Früher war die Blüte daher ein wichtiger Indikator für die Bauern, wenn es beispielsweise darum ging, wann der optimale Zeitpunkt für die Heumahd oder das Einbringen der Ernte oder die Aussaat ist.

Kommt schlechtes Wetter, meist Regen, faltet sie ihre Blüten zusammen und dies schon wesentlich früher als es andere Pflanzen tun.

So kann man mit einem Blick auf die Blüten auch heute noch leicht feststellen, ob es sich lohnt, den Grill im Garten anzufeuern oder doch lieber den Backofen in der Küche vorzuheizen…

Kategorien: Natürliche Heilmittel Schlagwörter:
Auch interessant