Natürliche Reinigung der Nieren

18 Juni, 2015

Die Hauptfunktion der Nieren ist die Ausscheidung von Rückständen und Schadstoffen über den Harn. Diese lebenswichtige Organe filtern Unreinheiten aus dem Blut und müssen entsprechend gepflegt werden, damit sie leistungsfähig bleiben. In diesem Beitrag erfährst du, wie du eine natürliche Reinigung der Nieren durchführen kannst.

Gesunde Ernährung für die Reinigung der Nieren

Es ist nicht notwendig, eine teure oder komplizierte Behandlugn durchzuführen. Du kannst einfach beginnen, dich besser zu ernähren, um deine Nieren gesund und rein zu halten. Eine ausgeglichene Diät ist sowohl für die Allgemeingesundheit als auch für die Nierengesundheit ausschlaggebend, um die Ansammlung überschüssiger Schadstoffe in den Organen zu vermeiden.

Es empfiehlt sich, weniger weißen Zucker, Fette und Weißmehl zu konsumieren, insbesondere wenn du an erhöhten Cholesterinwerten oder Diabetes leidest. Pflanzliche Öle, wie beispielsweise Olivenöl, enthalten gesunde Fettsäuren. Steige auf Vollkornmehl und braunen Zucker, Honig oder Stevia um, um deine Gerichte zu versüßen.

nieren

Auch Alkohol, kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, Kaffee und industrielle Säfte sind für die Nieren nicht gesund. Versuche, alle Lebensmittel mit hohem Salzgehalt (wie beispielsweise Wurstwaren, Dosenessen, Fertigerichte usw.) zu vermeiden und beim Kochen wenig Salz zu verwenden. Am besten stellst du den Salzstreuer gar nicht erst auf den Tisch, um nicht in Versuchung zu geraten.

Heilkräuter zur Nierenreinigung

Eine gesunde Ernährung ist jedoch noch nicht ausreichend, weitere Maßnahmen sind notwendig, um die Nieren zu reinigen. Verschiedene Heilkräuter können dabei helfen, die angesammelten Schadstoffe zu entsorgen.

Auf keinen Fall sollten Kräuter fehlen, die entzündungshemmend auf die Harnwege wirken und entwässernde Eigenschaften haben. Wenn du an einer ernsthaften oder chronischen Nierenerkrankung leidest, solltest du diese Kräuter jedoch nicht konsumieren oder dies zumindest davor mit dem Facharzt (Nephrologe) besprechen.

nierenzyste

Folgende Heilkräuter werden zur Reinigung der Nieren empfohlen:

Chanca Piedra (Phyllanthus niruri)

Diese aus Peru stammende Pflanze wird zur Verbesserung der Nierengesundheit verwendet. Bereits die Inkas verwendeten diese Heilpflanze zur Behandlung von Nieren- und Blaseninfektionen. Sie wirkt entwässernd, hilft bei der Regulierung des Blutdrucks, reduziert den Blutzuckerspiegel und löst Nierensteine auf. Auch auf die Leber hat diese Pflanze positive Wirkungen.

Petersilie

Petersilie wird in der Küche für verschiedenste Rezepte verwendet, sie hat aber auch heilende Eigenschaften: Dieses Küchenkraut wirkt entwässernd und hilft deshalb bei der Nierenreinigung. Es reduziert die Ansammlung von Schadstoffen und verbessert im Allgemeinen die Gesundheit des Harntrakts. Verzehre Petersilie wenn möglich roh oder bereite dir eine Tasse Tee aus einer Handvoll Petersilienblättern zu.

petersilie-gegen-überschüssiges-salz

Sellerie

Nicht nur die Pflanze selbst, auch die Samen wirken stark entwässernd. Sellerie steigert die Harnproduktion und stärkt die Nieren, damit diese gesünder und leistungsfähiger sind.

Gewöhnliche Goldrute (Solidago virgaurea)

Diese ursprünglich aus Amerika stammende Pflanze wurde bereits von den Eingeborenen für die Pflege der Harnwege verwendet, da sie Nieren und Blase reinigt. Die gewöhnliche Goldrute stärkt den gesamten Harntrakt. Sie wirkt entzündungshemmend und entwässernd und hilft deshalb ausgezeichnet bei der Reinigung der Nieren und des Organismus im Allgemeinen.

Hortensie

Die Wurzel dieser Pflanze reinigt die Nieren auf natürliche Art und kann auch zur Verbesserung der Blasengesundheit beitragen. Hortensienwurzel-Tee gehört zu den besten Rezepten gegen Nierensteine, da dadurch die Kanten (die kratzen und schmerzen) entschärft werden und die Steine so einfacher über den Harn ausgeschieden werden können. Außerdem wird durch diese Pflanze der Kalziumstoffwechsel verbessert – so entstehen weniger Nierensteine.

Schachtelhalm

Schachtelhalm ist für Landwirte und im Garten Unkraut, wenn du diese Pflanze zwischen deinen Blumen findest, kannst du sie jedoch für gesundheitliche Zwecke nutzen. Sie wirkt beispielsweise stark entwässernd, fördert die Harnbildung und auch die Ausscheidung überschüssiger Flüssigkeiten. Schachtelhalm enthält wertvolle Antioxidantien, die die Gesundheit der Nieren schützen. Diese Pflanze kann als Tee eingenommen werden.

schachtelhalm

Löwenzahn

Auch diese Wiesenpflanze wird als Unkraut betrachtet, in Wirklichkeit birgt diese gelbe Blume jedoch wertvolle gesundheitsfördernde Eigenschaften. Löwenzahn wirkt entwässernd und hilft bei der Ausscheidung von Flüssigkeiten und Schadstoffen. Er verbessert auch die Leber- und Nierengesundheit.

Birke

Hier handelt es sich um einen Baum, doch es lohnt sich, auch diesen zu erwähnen. Die Rinde bietet nämlich interessante Eigenschaften zur Pflege der Nieren. Birkenblätter werden ebenfalls schon seit langem bei Harnwegsentzündungen verwendet. Sie sind reich an Vitamin C und werden normalerweise als Aufguss zubereitet.

Echter Eibisch

Die Wurzel dieser Pflanze ist ebenfalls ausgezeichnet, um die Gesundheit des Harntrakts zu verbessern. Sie wirkt stark entwässernd, befreit die Nieren von Schadstoffen und fördert den Harndrang.

Imergrüne Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi)

Diese Pflanze ist bei Harnwegsinfektionen ausgeszeichnet. Sie wirkt adstringierend und stärkt Harnwege sowie Nieren.

Roter Klee

roter-klee

Dieser fördert den Stoffwechsel, säubert das Blut von Unreinheiten, die sonst in die Nieren geraten würden, stärkt die Leber und hilft bei der Reinigung des Organismus. Roter Klee wird auch zur Linderung von Wechseljahrbeschwerden verwendet. 

Auch interessant