Funktion der Nieren natürlich verbessern mit diesen 8 Tipps

2 August, 2018
Du kannst die Funktion deiner Nieren auf natürliche Weise verbessern, indem du mehr Wasser trinkst und versuchst, mehr zu schwitzen. Das beugt Infektionen vor und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Die Nieren sind empfindliche Organe, die schnell auf Faktoren wie schlechte Ernährung, Stress und negative Emotionen reagieren. Daher ist es wichtig, die Funktion der Nieren auf natürliche Weise zu stärken.

Du kannst deine Nieren durch gute Gewohnheiten schützen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn in der Familiengeschichte bereits Nierenprobleme aufgetreten sind.

In diesem Artikel geben wir dir 8 Tipps, wie du die Funktion der Nieren verbessern kannst. Gesunde Ernährung, natürliche Heilmittel und einige einfache Tricks helfen dir dabei.

Tipps, um die Funktion der Nieren zu verbessern

1. Viel Wasser trinken

Über den Tag verteilt genügend Wasser zu trinken, ist die einfachste, billigste und natürlichste Art, die Nieren zu schützen. Auf diese Weise beugst du Nierensteinen, Entzündungen und Infektionen vor. Doch achte darauf, Wasser mit einem geringen Gehalt an Natrium zu trinken. Ansonsten ist es nämlich eher schädlich.

  • Trinke mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag. Verteile es über den ganzen Tag und trinke zwischen den Mahlzeiten. Wichtig ist auch ein Glas Wasser am Morgen auf leeren Magen.

Lies hier weiter:

7 Zeichen, dass du nicht genug Wasser trinkst

2. Weniger Salz

Eine kleine Menge Salz am Tag ist gut für den Körper. Am besten ist unraffiniertes Salz wie Meersalz oder Himalaya-Salz.

Nimm jedoch nicht zu viel Salz zu dir. Vor allem Fertiggerichte enthalten eine Menge Salz, die du meist gar nicht wahrnimmst. In gefrorenen Speisen wird zudem hauptsächlich Natriumchlorid eingesetzt, welches keine weiteren Mineralien und Spurenelemente enthält, die der Körper braucht.

  • Wenn du zu viel Salz zu dir nimmst, brauchen die Nieren mehr Wasser, um es zu verarbeiten. Das führt anschließend zu einer Störung im Flüssigkeithaushalt deines Körpers.
  • Außerdem erhöht Salz den Blutdruck, was mit der Zeit die Nephrone schädigt.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Was ist das Besondere an Himalayasalz?

3. Weniger Milchprodukte

Milch verschlechtert Funktion der Nieren

Salz ist jedoch nicht das einzige Lebensmittel, das deine Nieren schädigen kann. Milch und Milchprodukte sorgen dafür, dass mehr Calcium über den Urin aus dem Körper ausgeschieden wird. Das erhöht das Risiko für Nierensteine, vor allem, wenn du nicht genug Wasser trinkst oder eine genetische Disposition hast.

  • Wer Milchprodukte vor allem wegen des enthaltenen Calcium zu sich nimmt, sollte daran denken, dass der menschliche Körper das Calcium aus Milch nicht vollständig verwerten kann. Im Gegenteil kann es auf Dauer dem Körper sogar schaden.

4. Weniger Zucker

Genau wie deine Lungen sind auch die Nieren dafür zuständig, den pH-Wert im Körper zu regulieren. Wenn du zu viel Zucker isst, steigt die Säure im Blut, was die Nieren überlasten kann.

  • Auch wenn Salz eines der schädlichsten Lebensmittel für die Nieren ist, hat Zucker ebenfalls einen schlechten Einfluss.
  • Greife wenn nötig zu Alternativen wie Stevia, Panela oder Kokosblütenzucker.

Auch interessant:

Befreie deinen Körper von Zucker!

5. Schwitzen

Schwitzen verbessert Funktion der Nieren

Jedes Mal, wenn du schwitzt, verringerst du die Arbeitslast deiner Nieren. Denn durch Schwitzen scheidet der Körper Flüssigkeit und Giftstoffe aus. Daher ist ein schweißtreibendes Workout genau das Richtige, um die Funktion deiner Nieren zu unterstützen.

Wie kommst du gut ins Schwitzen?

  • Training mit hoher oder mittlerer Belastung oder Intervall-Training
  • Sauna
  • Scharfe Speisen wie Ingwer oder Cayenne-Pfeffer

6. Nierenreinigung

Ein- bis zweimal pro Jahr solltest du eine Detox-Kur durchführen. Dazu bieten sich vor allem die Übergänge zwischen den Jahreszeiten an. Eine solche Kur hilft den Nieren, alle Giftstoffe loszuwerden und ihre Funktion zu verbessern.

Zur Unterstützung der Nierenreinigung kannst du auf folgende Heilmittel zurückgreifen:

  • Suppe aus Zwiebeln und Knoblauch
  • Grüne Smoothies aus Birne, Sellerie und Apfel
  • Tees aus Löwenzahn, Schachtelhalm und Klette

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Entgifte deinen Körper mit unserem Detox-Plan

7. Angst und negative Emotionen

Angst verschlechtert Funktion der Nieren

Schlechte Emotionen und Angstzustände wirken sich auch auf die Funktion der Organe aus. Ärger schädigt beispielsweise die Leber, Trauer beeinträchtigt die Lungen und Angst schlägt sich vor allem in den Nieren nieder.

Wenn du unter starker Angst leidest, kann dir ein Therapeut dabei helfen, sie in den Griff zu bekommen. Mut und Optimismus ist auch für dein Wohlbefinden im Alltag wichtig.

8. Wärme

Genau wie die Leber profitieren auch die Nieren von Wärme. Du kannst eine Wärmflasche oder ein Wärmepflaster auf dem Bauch anwenden, um die Funktion der Nieren zu verbessern. Außerdem ist es wichtig, kalte Zugluft im Bereich der Nieren zu vermeiden, wenn du Nierenprobleme hast.

Auch interessant