Kur aus Natron und Zitronensaft

27 Dezember, 2014
Dieses Hausmittel wird am Morgen auf nüchternen Magen eingenommen, um von allen Vorteilen zu profitieren. Da es reich an Natrium ist, sollten Personen mit Bluthochdruck oder Herzbeschwerden darauf verzichten.

Vielleicht hast du schon von den Vorzügen einer Kur aus Natron und Zitronensaft gehört. Über dieses Thema wurde bereits viel geschrieben, deshalb ist es interessant, es von einem praktischen Gesichtspunkt aus zu betrachten. Es handelt sich dabei um ein einfaches Mittel mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Artikel informieren wir dich weiter über eine Kur aus Natron und Zitronensaft.

Vorzüge der Kur aus Natron und Zitronensaft

Natron

Diese Kombination rief eine heftige Polemik und auch große Erwartungen hervor. Dies liegt daran, dass der Konsum von Zitronensaft mit Natron angeblich vor Krebs schützen soll. Diese Aussage ist jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Es gibt viele Nahrungsmittel, die als krebshemmend betrachtet werden. Dabei handelt es sich um natürliche Mittel, die Antioxidanzien enthalten und alkalisch wirken. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass sie deshalb Krebs verhindern oder sogar heilen können.

Zitrone und Natron enthalten, wie auch andere Nahrungsmittel (z.B. Tomaten, Erdbeeren, Pfirsiche oder Trauben) Vitamine und Mineralstoffe sowie wertvolle Enzyme, die bis zu einem bestimmten Grad helfen können, Krankheiten vorzubeugen. Doch es handelt sich dabei nicht um eine direkte und unfehlbare Medizin, sondern um eine unterstützende Wirkung.

Lies auch:

Warum du oft Tomatensauce essen solltest

Trotzdem sind diese Nahrungsmittel sehr wichtig für ein gesundes Leben und zur Vorsorge, auch wenn damit Krankheiten natürlich nicht zu 100% vermieden werden können. Nach dieser kurzen Klarstellung werden wir nachfolgend näher auf die positiven Eigenschaften der Kur aus Natron und Zitronensaft eingehen.

1. Alkalinisierend

Nieren reinigen den Körper

Kur aus Natron und Zitronensaft wirkt alkalisch auf unseren Körper. Das hilft z.B. bei Azidose, die auftreten kann, wenn die Nieren nicht genug Säure aus dem Körper ausscheiden oder wenn der Organismus zu viel Säure produziert. Deswegen ist sie also ein ausgezeichnetes Mittel, um die Nieren zu schonen und die Entgiftung des Körpers, sowie die Fettverbrennung zu fördern.

2. Verdauungsfördernd

Zitronenöl ist sehr gesund

Die zahlreichen verdauungsfördernden Eigenschaften der Zitrone sind allgemein bekannt. Wenn noch etwas Natron dazukommt, wird damit das Verdauungssystem weitaus besser funktionieren. Es handelt sich um ein ausgezeichnetes alkalisches Mittel, das auch gegen Blähungen hilft.

Bei Sodbrennen ist diese Kombination ebenfalls empfehlenswert. Wenn die Salzsäure in die Speiseröhre gerät, kann Natron diese neutralisieren und ist deshalb ein wirksames Mittel.

3. Reinigend

Achte auf deine Lebergesundheit

Ausgezeichnet ist, den Tag mit dieser Kombination zu beginnen, denn so wird die Reinigung der Leber gefördert und der Organismus mit Vitamin C, Kalium und wertvollen Antioxidanzien versorgt.

Lesetipp:

Gut gegen eine Fettleber: 5 Artischocken-Rezepte

4. Guter Regulierer

Zitrone hat viele Gesundheitsnutzen

Was bedeutet, dass Zitrone mit Natron ein guter Regulierer ist? Die Kur aus Natron und Zitronensaft hilft, das schlechte Cholesterin (LDL) zu reduzieren und so die Herz-Kreislauf-Gesundheit zu fördern.

Wie wird die Kur aus Natron und Zitronensaft durchgeführt?

Kur aus Natron und Zitronensaft

Ganz einfach. Dafür werden ein Glas lauwarmes Mineralwasser (oder Zimmertemperatur), ein Teelöffel Natron und der Saft einer halben Zitrone gemischt. Alles gut verrühren und am Morgen auf nüchternen Magen trinken.

Es ist wichtig, dieses Getränk nicht auf vollen Magen einzunehmen, da dies eine negative Wirkung haben könnte. Es wird immer am Morgen, vor dem Frühstück getrunken. 

Nach der täglichen Einnahme über einen Zeitraum von zwei Wochen wird eine mindestens zweiwöchige Pause eingelegt. Wenn zu viel Natron eingenommen wird, kann dies zu Alkalose führen, deshalb ist es besser immer zweiwöchige Pausen einzuplanen.

Bei Gastritis solltest du diese Kur besser vermeiden. Personen mit erhöhtem Blutdruck oder Herzbeschwerden sollten diese Mittel ebenfalls meiden, da es einen großen Natriumanteil enthält.

Die Kur aus Natron und Zitronensaft ist einfach durchzuführen und sehr gesund. Sie verbessert die Verdauungsfunktionen und den Säure-Basen-Haushalt. 

Was die krebshemmende Wirkung anbelangt, ist es besser, dies nicht zu ernst zu nehmen. Es gibt bis jetzt keine Studien, die belegen, dass damit Tumoren vorgebeugt werden kann. Die Natron-Zitronen-Kur ist zwar für die Allgemeingesundheit empfehlenswert, es handelt sich jedoch um kein Wundermittel.

Auch interessant