Mythen über Knoblauch und die Fakten

Knoblauch ist eines der für seine medizinischen Eigenschaften bekanntesten Lebensmittel. Allerdings gibt es einige Mythen über seinen Verzehr, die wir hier ausräumen wollen.
Mythen über Knoblauch und die Fakten
Leonardo Biolatto

Geprüft und freigegeben von dem Facharzt Leonardo Biolatto.

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 12. Dezember 2022

Es gibt mehrere Mythen über Knoblauch, die zu Verwirrung über seine Eigenschaften geführt haben. Es stimmt zwar, dass Knoblauch ein nahrhaftes und gesundes Lebensmittel ist, aber einige der “fast wundersamen” Wirkungen, die ihm zugeschrieben werden, sind nicht wahr.

Wie andere Lebensmittel kann auch diese Knolle zur Gesundheitsvorsorge beitragen, wenn sie in eine gesunde und ausgewogene Ernährung integriert wird. Und obwohl ihr pharmakologisches Potenzial ausgiebig erforscht wurde, sind bestimmte Wirkungen nichts weiter als ein Irrglaube.

Möchtest du mehr über darüber erfahren? Wir erzählen dir alles im Detail.

4 Mythen über Knoblauch und die relevanten Fakten

Knoblauch (Allium sativum L.) ist ein Gewürz, das in der mediterranen Küche und in anderen Teilen der Welt weit verbreitet ist. Er wird häufig zum Würzen von Fleisch, Fisch, Suppen, Reisgerichten und vielen anderen Rezepten verwendet. Darüber hinaus wird Knoblauch auch wegen seiner medizinischen Eigenschaften geschätzt.

Wie in einer Übersichtsarbeit im Avicenna Journal of Phytomedicine beschrieben, hat sein Hauptwirkstoff, das Allicin, antibiotische, entzündungshemmende, blutdrucksenkende, blutzuckersenkende, wachstumshemmende und antivirale Wirkungen.

Der Verzehr von Allicin allein oder als ergänzende Therapie hilft daher bei der Vorbeugung und Behandlung verschiedener Gesundheitsstörungen. Das Problem dabei? Viele seiner Wirkungen sind nicht so magisch, wie manche Leute denken. Einige seiner Anwendungen sind sogar als Mythen bezeichnet worden. Schauen wir uns das einmal genauer an.

Das könnte dich auch interessieren: Die gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch

1. Mythen über Knoblauch: Er hilft beim Abnehmen

Einer der am weitesten verbreiteten Mythen über Knoblauch ist, dass sein Verzehr auf nüchternen Magen beim Abnehmen helfen kann. Es wird behauptet, dass das Kauen einer Knoblauchzehe am Morgen – allein oder in Kombination mit einem Löffel Olivenöl oder Honig – den Stoffwechsel anregt und die Fettverbrennung fördert.

Diese Behauptungen wurden jedoch von Ärzt/innen, Ernährungswissenschaftler/innen und Wissenschaftler/innen gleichermaßen widerlegt. Zum einen gibt es keine Beweise dafür, dass der Verzehr von Knoblauch auf leeren Magen eine bessere Wirkung hat als zu anderen Tageszeiten.

Zum anderen gibt es kein Lebensmittel oder Präparat, das für sich allein genommen einen signifikanten Gewichtsverlust bewirken kann. Der Prozess des Abnehmens erfordert einen multidisziplinären Ansatz, an dem Ernährungswissenschaftler/innen, Ärzt/innen, Fitnesstrainer/innen und sogar Psycholog/innen beteiligt sein müssen.

Es gibt viele Faktoren, die Übergewicht und Fettleibigkeit beeinflussen, daher muss man sie umfassend angehen, um langfristig ein gesundes und stabiles Gewicht zu erreichen. Außerdem ist es notwendig, die individuellen Eigenschaften jeder Person zu berücksichtigen, um einen personalisierten Plan zu erstellen.

Was die Wissenschaft über Knoblauch und Gewichtsabnahme sagt

Es ist klar, dass Knoblauch allein nicht zum Abnehmen beiträgt. Seine Einbindung in eine ausgewogene, kalorienkontrollierte Ernährung kann jedoch vorteilhaft sein.

Eine im International Journal for Vitamin and Nutrition Research veröffentlichte Meta-Analyse ergab, dass Knoblauchpräparate keinen signifikanten Einfluss auf das Körpergewicht oder den Body Mass Index (BMI) haben. Allerdings scheinen sie bei fettleibigen Patienten zu einer Verringerung des Taillenumfangs beizutragen.

Eine in der Zeitschrift Advanced Biomedical Research veröffentlichte Studie berichtet, dass die Einnahme von Knoblauch die Verringerung des Körpergewichts und der Fettmasse bei Menschen mit nichtalkoholischer Fettlebererkrankung fördert.

Andere Tierstudien haben ähnliche Ergebnisse erbracht. In diesen wurden jedoch Produkte wie Knoblauchöl und Knoblauchextrakt anstelle von rohem Knoblauch verwendet.

Die Wahrheit ist, dass Knoblauch die Ernährung ergänzen kann, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren, aber er allein oder in Mischungen hilft nicht, Kilos zu verlieren.

Mythen über Knoblauch - Frau mit Maßband um den Bauch
Kein Lebensmittel bewirkt von sich aus eine Gewichtsabnahme. Um auf gesunde Weise abzunehmen, ist ein multidisziplinärer Ansatz erforderlich.

2. Mythen über Knoblauch: Blutreinigung oder -entgiftung

Es gibt Menschen, die rohen Knoblauch konsumieren, um das Blut zu “reinigen” oder zu “entgiften”. Das Argument ist, dass die Schwefelverbindungen in diesem Lebensmittel die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Blut fördern können, indem sie die Leberfunktion anregen.

Aber stimmt das? Leider handelt es sich dabei um einen weiteren der vielen Mythen über Knoblauch.

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass roher Knoblauch, gealterter Knoblauch oder irgendein Zusatz dieses Lebensmittels das Blut reinigt. Im Gegenteil, Medizin- und Ernährungsexperten warnen davor, dass alles, was behauptet, “zu entgiften”, wahrscheinlich nichts bringt.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Sowohl die Leber als auch die Nieren sind dafür zuständig, das Blut zu filtern und Abfallstoffe abzubauen. Solange diese Organe gesund sind, ist es also nicht nötig, externe Hilfsmittel einzunehmen, damit der Prozess optimal abläuft.

Natürlich ist Knoblauch eines von vielen Lebensmitteln, die wichtige Nährstoffe für das reibungslose Funktionieren dieser Organe liefern. Aber genau wie im vorherigen Fall ist er allein kein Reinigungsmittel.

Die effizientesten Möglichkeiten, den Körper von Giftstoffen freizuhalten, sind eine gesunde Ernährung, Sport und ein Lebensstil, der auf Gewohnheiten wie Alkohol und Rauchen verzichtet. Der Verzicht auf extrem verarbeitete Lebensmittel und das Trinken von Wasser sind ebenfalls hilfreich.

3. Knoblauch zur Behandlung von COVID-19

Einer der am weitesten verbreiteten Mythen während der COVID-19-Pandemie war, dass der Konsum von Knoblauch die Krankheit “heilen” könne. Den Befürwortern zufolge genügte es, 8 rohe Knoblauchzehen zu hacken und sie in 3 Liter kochendes Wasser zu geben. Sobald der Aufguss fertig war, sollte er die Symptome auf “wundersame Weise” lindern.

Das ist natürlich weit von der Realität entfernt. Obwohl es sich um ein Lebensmittel mit antimikrobiellem und antiviralem Potenzial handelt, kann es allein das Coronavirus oder seine klinischen Erscheinungsformen nicht beseitigen. Und obwohl dies für die meisten Menschen ein harmloses Mittel ist, ist es unwahrscheinlich, dass es wirkt.

Studien über Knoblauch und sein Potenzial gegen COVID-19

Im Moment sind sich die Gesundheitsexpert/innen einig, dass Knoblauch kein Mittel gegen COVID-19 ist. Trotzdem gibt es einige wissenschaftliche Veröffentlichungen, die von seinem möglichen Nutzen gegen diese Krankheit sprechen.

In der Fachzeitschrift Nutrition Journal berichten Wissenschaftler/innen, dass schwefelorganische Verbindungen und Flavonoide in Knoblauch immunmodulatorische Wirkungen haben, die als unterstützende Therapie gegen Infektionen nützlich sein könnten. Insbesondere könnte sie dazu beitragen, die Nebenwirkungen von Arzneimitteln zu verringern, da die verabreichte Dosis reduziert wird. Es sind jedoch größere und aussagekräftigere Studien erforderlich.

Allerdings sollten die potenziellen Risiken nicht übersehen werden. In einem Fallbericht, der in der Zeitschrift Special Care in Dentistry veröffentlicht wurde, erlitt eine Patientin Verbrennungen an der Mundschleimhaut, die auf den täglichen Verzehr von rohem Knoblauch als Maßnahme zur Stärkung des Immunsystems während der Pandemie zurückzuführen waren.

Dieselbe Publikation warnt davor, dass solche Mittel bei unsachgemäßer Anwendung zu Verbrennungen im Bauchraum und auf der Haut führen können.

Die im Knoblauch enthaltenen Nährstoffe sind gesundheitsfördernd, wenn sie im Rahmen einer vollständigen und ausgewogenen Ernährung aufgenommen werden. Der Verzehr von rohem Knoblauch sollte mit Bedacht erfolgen.

Mythen über Knoblauch - Corona-Viren
Viele Menschen haben während der Coronavirus-Pandemie große Mengen Knoblauch zu sich genommen, um ihr Immunsystem zu stärken. Dies war jedoch keine wirksame Maßnahme.

4. Anti-Krebs-Wirkung

Zweifellos ist dies einer der Mythen über den Knoblauchkonsum, an man nicht mehr glauben sollte. Der Verzehr von Knoblauch, ob roh, gekocht oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, kann Krebs nicht verhindern oder gar heilen. Diese Idee stammt aus mehreren Vorstudien und Beobachtungsstudien, die vom Anti-Tumor-Potenzial dieser Würz- und Heilpflanze sprechen.

Insbesondere wurde festgestellt, dass Knoblauch gegen Krebsarten wie Prostata-, Dickdarm-, Brust- und Gebärmutterkrebs wirkt. Dennoch gibt es nicht genügend Beweise, um ihn als Heilmittel zu betrachten.

Im Gegensatz dazu heißt es in einer Erklärung der Universität Pompeu Fabra (UPF), dass die verfügbaren Beweise nicht von ausreichender Qualität sind, um die antikarzinogenen Eigenschaften von Knoblauch zu bestätigen. Sie weist darauf hin, dass genauere Studien erforderlich sind, um seine Rolle gegen diese Krankheit genauer zu bestimmen.

Die Aufnahme von Knoblauch in die regelmäßige Ernährung ist gesund und versorgt den Körper mit Antioxidantien, Vitaminen, Mineralien und anderen wichtigen Nährstoffen, die für die Gesundheit sorgen. Sein Verzehr kann die Ernährung und andere gesunde Gewohnheiten ergänzen, die mit der Vorbeugung dieser Art von Krankheit verbunden sind.

Knoblauch: Ein gesundes Lebensmittel, aber kein Wundermittel

Kurz gesagt: Die Aufnahme von Knoblauch in deine regelmäßige Ernährung kann eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Aber im Gegensatz zu dem, was viele Menschen denken, ist er weder ein Wundermittel an sich, noch eine Behandlungsmöglichkeit für Krankheiten oder Übergewicht.

Bei der täglichen Einnahme, vor allem roh, ist Vorsicht geboten, da dies Übelkeit, Brennen im Mund und Magenreizungen verursachen kann. Am besten nimmst du ihn in Maßen und zu den Mahlzeiten zu dir.

Wenn du dich dafür entscheidest, Knoblauch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen, befolge die Verzehrempfehlungen des Herstellers. Vor allem ist es wichtig, daran zu denken, dass dies kein Ersatz für eine medizinische Behandlung ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Knoblauchkapseln: Vorteile und Empfehlungen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Knoblauchkapseln: Vorteile und Empfehlungen

Knoblauchkapseln haben große Vorteile für die Gesundheit. Hier erfährst du, wofür sie gut sind und wie sie in deinem Körper wirken.



  • Ansary J, Forbes-Hernández TY, Gil E, Cianciosi D, Zhang J, Elexpuru-Zabaleta M, Simal-Gandara J, Giampieri F, Battino M. Potential Health Benefit of Garlic Based on Human Intervention Studies: A Brief Overview. Antioxidants (Basel). 2020 Jul 15;9(7):619. doi: 10.3390/antiox9070619. PMID: 32679751; PMCID: PMC7402177.
  • Bayan L, Koulivand PH, Gorji A. Garlic: a review of potential therapeutic effects. Avicenna J Phytomed. 2014 Jan;4(1):1-14. PMID: 25050296; PMCID: PMC4103721.
  • Montesi L, El Ghoch M, Brodosi L, Calugi S, Marchesini G, Dalle Grave R. Long-term weight loss maintenance for obesity: a multidisciplinary approach. Diabetes Metab Syndr Obes. 2016 Feb 26;9:37-46. doi: 10.2147/DMSO.S89836. PMID: 27013897; PMCID: PMC4777230.
  • Mofrad MD, Rahmani J, Varkaneh HK, Teymouri A, Mousavi SM. The effects of garlic supplementation on weight loss: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Int J Vitam Nutr Res. 2021 Jun;91(3-4):370-382. doi: 10.1024/0300-9831/a000607. Epub 2019 Jul 30. PMID: 31357923.
  • Soleimani D, Paknahad Z, Askari G, Iraj B, Feizi A. Effect of garlic powder consumption on body composition in patients with nonalcoholic fatty liver disease: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Adv Biomed Res. 2016 Jan 27;5:2. doi: 10.4103/2277-9175.174962. PMID: 26955623; PMCID: PMC4763563.
  • Kagawa Y, Ozaki-Masuzawa Y, Hosono T, Seki T. Garlic oil suppresses high-fat diet induced obesity in rats through the upregulation of UCP-1 and the enhancement of energy expenditure. Exp Ther Med. 2020 Feb;19(2):1536-1540. doi: 10.3892/etm.2019.8386. Epub 2019 Dec 27. PMID: 32010335; PMCID: PMC6966189.
  • Lee MS, Kim IH, Kim CT, Kim Y. Reduction of body weight by dietary garlic is associated with an increase in uncoupling protein mRNA expression and activation of AMP-activated protein kinase in diet-induced obese mice. J Nutr. 2011 Nov;141(11):1947-53. doi: 10.3945/jn.111.146050. Epub 2011 Sep 14. PMID: 21918057.
  • Kim MJ, Kim HK. Effect of garlic on high fat induced obesity. Acta Biol Hung. 2011 Sep;62(3):244-54. doi: 10.1556/ABiol.62.2011.3.4. PMID: 21840827.
  • InformedHealth.org [Internet]. Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. What does blood do? [Updated 2019 Aug 29]. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK279392/
  • Li G, Ma X, Deng L, Zhao X, Wei Y, Gao Z, Jia J, Xu J, Sun C. Fresh Garlic Extract Enhances the Antimicrobial Activities of Antibiotics on Resistant Strains in Vitro. Jundishapur J Microbiol. 2015 May 31;8(5):e14814. doi: 10.5812/jjm.14814. PMID: 26060559; PMCID: PMC4458355.
  • Rouf R, Uddin SJ, Sarker DK, Islam MT, Ali ES, Shilpi JA, Nahar L, Tiralongo E, Sarker SD. Antiviral potential of garlic (Allium sativum) and its organosulfur compounds: A systematic update of pre-clinical and clinical data. Trends Food Sci Technol. 2020 Oct;104:219-234. doi: 10.1016/j.tifs.2020.08.006. Epub 2020 Aug 19. PMID: 32836826; PMCID: PMC7434784.
  • Khubber, S., Hashemifesharaki, R., Mohammadi, M. et al. Garlic (Allium sativum L.): a potential unique therapeutic food rich in organosulfur and flavonoid compounds to fight with COVID-19. Nutr J 19, 124 (2020). https://doi.org/10.1186/s12937-020-00643-8
  • Petrovic V, Nepal A, Olaisen C, Bachke S, Hira J, Søgaard CK, Røst LM, Misund K, Andreassen T, Melø TM, Bartsova Z, Bruheim P, Otterlei M. Anti-Cancer Potential of Homemade Fresh Garlic Extract Is Related to Increased Endoplasmic Reticulum Stress. Nutrients. 2018 Apr 5;10(4):450. doi: 10.3390/nu10040450. PMID: 29621132; PMCID: PMC5946235.
  • Lee J, Zhao N, Fu Z, Choi J, Lee HJ, Chung M. Effects of garlic intake on cancer: a systematic review of randomized clinical trials and cohort studies. Nutr Res Pract. 2021 Dec;15(6):773-788. doi: 10.4162/nrp.2021.15.6.773. Epub 2021 Jul 26. PMID: 34858554; PMCID: PMC8601942.
  • La ciencia no respalda el consumo de ajo para reducir el riesgo de cáncer. (2018). Universitat Pompeu Fabra, Barcelona. https://www.upf.edu/es/web/comunicacio/noticies/-/asset_publisher/Z43gkEdp7zFm/content/id/220466701/maximized#.Y36ZBXbMI2x

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.