5 Tipps zum Schutz deiner Lebergesundheit

19 Januar, 2021
Gesunde Gewohnheiten, insbesondere in Bezug auf deine Ernährung, sind sehr wichtig, wenn du etwas für deine Lebergesundheit tun möchtest. In unserem heutigen Artikel findest du 5 wichtige Tipps, worauf du achten solltest!

Der Schutz deiner Lebergesundheit ist von entscheidender Bedeutung, da dieses Organ an vielen verschiedenen Körperfunktionen beteiligt ist. Allerdings birgt unser modernes Leben viele Faktoren, die deiner Leber schaden können: Lebensmittelzusatzstoffe, toxische Gewohnheiten, Umweltverschmutzung, Stress usw.

Daher wollen wir dir heute einige Tipps geben, wie du deine Lebergesundheit schützen kannst. Auf diese Weise kannst du auch deine Lebensqualität erhalten und verbessern. Möchtest du wissen, was du tun kannst? Dann solltest du unbedingt weiterlesen!

Warum ist es so wichtig, deine Lebergesundheit zu schützen?

Die Leber ist an mehr als 500 Vitalfunktionen beteiligt. Einige dieser Funktionen sind folgende:

  • Die Leber ist für die Metabolisierung von Makronährstoffen verantwortlich: Kohlenhydrate, Lipide und Proteine.
  • Außerdem reguliert sie die Blutgerinnung.
  • Sie unterstützt dein Immunsystem.
  • Darüber hinaus greift sie in den Metabolismus einiger Hormone ein.
  • Deine Leber speichert Glukose.
  • Und sie ist ebenfalls dafür verantwortlich, giftige Substanzen aus deinem Körper auszuleiten.

Wie wir bereits erwähnt haben, können viele Faktoren des modernen Lebens deine Lebergesundheit beeinträchtigen. Darüber hinaus spielen aber auch genetische Faktoren und Virusinfektionen eine Rolle. Daher ist es auch so wichtig, dass du stets auf die Gesundheit deiner Leber achtest, um Erkrankungen vorzubeugen.

Dies könnte dich ebenfalls interessieren:

Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren revitalisieren; 5 Tipps

5 Tipps, um deine Lebergesundheit zu schützen

1. Ernähre dich mit Bio-Lebensmitteln, die keine Zusatzstoffe enthalten

Lebergesundheit - Bio-Gemüse
Der Verzehr von Bio-Lebensmitteln ist äußerst wichtig, um deine Lebergesundheit zu schützen. Aufgrund der darin enthaltenen Vitamine, Mineralien und Antioxidantien sind sie der Schlüssel zur Unterstützung einer gesunden Leberfunktion.

Lebensmittelzusatzstoffe sind nicht sicher. Diese Substanzen, die unter anderem konservierende, fungizide, färbende oder süßende Eigenschaften haben, schädigen die DNA und verschiedene Organe. Da die Leber für die Ausscheidung toxischer Substanzen verantwortlich ist, ist sie in besonderem Maße davon betroffen.

In diesem Zusammenhang möchten wir dich außerdem darauf hinweisen, dass du unbedingt auch pestizidbelastete Lebensmittel vermeiden solltest. Die einzige Möglichkeit, um dies zu gewährleisten, ist der Konsum von Bio-Lebensmitteln oder von Produkten, die du selber angebaut hast.

Eine Ernährung, die reich an Bio-Gemüse ist, ist eine großartige Option, um deine Leber zu entgiften. Du solltest insbesondere rohes Gemüse, Zitrusfrüchte, Nüsse und Samenöle in deinen Ernährungsplan aufnehmen.

2. Reduziere deinen Zuckerkonsum

Übergewicht und Diabetes sind zwei Erkrankungen, die in den vergangenen Jahrzehnten erheblich zugenommen haben. Obwohl übermäßiges Essen und ein sitzender Lebensstil zwei der Hauptfaktoren für die Entstehung dieser Krankheiten sind, ist übermäßiger Zuckerkonsum ebenfalls ein wichtiger Auslöser.

Zucker und alle zuckerhaltigen Produkte (beispielsweise Getränke) beeinflussen direkt die Ansammlung von Leberfett. Im Laufe der Zeit kann sich daraus eine Fettlebererkrankung entwickeln.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass du deinen Zuckerkonsum reduzierst. Es gibt heutzutage vielfältige alternative Optionen, beispielsweise Stevia, Kokoszucker, Xylit, Panela oder naturbelassener Honig.

Diesen Artikel solltest du unbedingt lesen:

Wie kann ich den Zuckerkonsum reduzieren?

3. Mariendistel trägt zum Schutz deiner Lebergesundheit bei

Mariendistelsamen enthalten Silymarin, eine Verbindung, die zum Schutz deiner Lebergesundheit sehr hilfreich ist. Studien zeigen, dass sie bei der Behandlung verschiedener Arten von Lebererkrankungen wirksam ist: Leberzirrhose, Fettleber, Insulinresistenz usw.

Silymarin zeichnet sich durch seine hohe antioxidative und entzündungshemmende Wirkung aus. Im Vergleich zu anderen Mitteln ist besonders bemerkenswert, dass diese Verbindung auch die Leberregeneration fördert. Infolgedessen kann eine langfristige Anwendung bei Leberzirrhose wirksam sein und sogar zur Verhinderung der Metastasierung von Krebszellen beitragen.

4. Vermeide übermäßigen Ärger, um deine Lebergesundheit zu schützen

Lebergesundheit - entspannte Frau
Wenn du lernst, mit Emotionen wie Wut angemessen umzugehen, kann auch dies zur Verbesserung deiner Lebergesundheit beitragen. Wenn du diesem Aspekt keine Beachtung schenkst, könnten unkontrollierte Emotionen dein Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen.

In der traditionellen chinesischen Medizin stehen alle Organe im Zusammenhang mit Emotionen. Diese Verbindung von Körper und Geist bietet eine weitere Perspektive, die jede medizinische Behandlung um wichtige Aspekte ergänzen kann.

Wenn du Veränderungen in der Leber erleidest, ist die vorherrschende Emotion Wut. Mit anderen Worten, wenn du an deiner aufgestauten Wut arbeitest und andere gesunde Gewohnheiten annimmst, kann dies dazu beitragen, mögliche Störungen in der Leber zu verhindern.

Obwohl es keine wissenschaftlichen Studien gibt, die diesen Zusammenhang belegen könnten, zeigt die Psychosomatik, dass Emotionen durchaus deine Gesundheit beeinflussen können. Daher solltest du jeden Tag versuchen, deine positiven Emotionen zu verstärken. Welchen Schaden könnte es auch anrichten, mit Freude und Gelassenheit zu leben?

5. Ein gesunder Lebensstil ist gut für deine Leber

Abschließend und im Sinne einer Zusammenfassung möchten wir dir den besten Weg aufzeigen, um deine Lebergesundheit zu schützen: eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil. Dazu gehört auch, auf Tabak und Alkohol zu verzichten, eine gute Nachtruhe zu finden, genug Wasser zu trinken und mit Freude zu leben.

Es mag nicht ganz einfach sein, diese Tipps in die Praxis umzusetzen, da sie einige wichtige Veränderungen in deinem täglichen Leben erforderlich machen könnten. Aber der Schutz deiner Lebergesundheit und ein damit verbundenes besseres Wohlbefinden sind diese Anstrengungen auf jeden Fall wert!

  • Sasaki, Y. F., Kawaguchi, S., Kamaya, A., Ohshita, M., Kabasawa, K., Iwama, K., … Tsuda, S. (2002). The comet assay with 8 mouse organs: Results with 39 currently used food additives. Mutation Research – Genetic Toxicology and Environmental Mutagenesis. https://doi.org/10.1016/S1383-5718(02)00128-6
  • Abdelmalek, M. F., & Day, C. (2015). Sugar sweetened beverages and fatty liver disease: Rising concern and call to action. Journal of Hepatology. https://doi.org/10.1016/j.jhep.2015.05.021
  • Guan, Y.-S., & He, Q. (2015). Plants Consumption and Liver Health. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. https://doi.org/10.1155/2015/824185
  • Lee, Y.-S., Ryu, Y., Jung, W.-M., Kim, J., Lee, T., & Chae, Y. (2017). Understanding Mind-Body Interaction from the Perspective of East Asian Medicine. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. https://doi.org/10.1155/2017/7618419
  • Feher, J., & Lengyel, G. (2011). Silymarin in the Prevention and Treatment of Liver Diseases and Primary Liver Cancer. Current Pharmaceutical Biotechnology. https://doi.org/10.2174/138920112798868818