6 Gewohnheiten, die bei der Prävention von Krebs helfen

Eine gesunde Ernährung ist einer der Grundpfeiler eines gesunden Lebens, aber sie ist auch der Schlüssel zur Prävention von Krebs. Eine gesunde Ernährung erhält die Funktion des Immunsystems aufrecht.
6 Gewohnheiten, die bei der Prävention von Krebs helfen

Letzte Aktualisierung: 11. März 2021

Experten gehen davon aus, dass ein gesunder Lebensstil die Hälfte aller Krebsarten verhindern könnte. In diesem Artikel findest du eine Liste von gesunden Gewohnheiten, die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bei der Prävention von Krebs helfen.

Setze diese Gewohnheiten in die Praxis um, um dein Leben zu verbessern und deine Gesundheit zu schützen.

Was sollten wir über Krebs wissen?

Prävention von Krebs
Krebs ist eine multifaktorielle Erkrankung, die sowohl von genetischen als auch von umweltbedingten Faktoren abhängt.

Eine der Krankheiten, über die derzeit am meisten gesprochen wird, ist Krebs. Das ist verständlich, denn nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind bis 2030 weltweit etwa 21,6 Millionen neue Krebsfälle pro Jahr zu erwarten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Auftreten einiger bösartiger Zellen im Körper unvermeidlich ist. Diese werden jedoch nicht zu Krebs, wenn sich der Körper im Gleichgewicht befindet und wir die Entstehung dieser Krankheit nicht durch bestimmter “Auslöser” begünstigen.

Daher ist es von grundlegender Bedeutung, auf möglicherweise tumoröse Zellen sowie auch auf die umliegenden Zellen – welche die tumoröse Mikroumgebung bilden – positiv einzuwirken. Gleichzeitig müssen wir die Faktoren verstehen und vermeiden, die zur Entstehung von Krebs beitragen können.

Laut Forschern des Anderson Cancer Center in Houston sind genetische Faktoren für 5-10 % der Krebserkrankungen verantwortlich. Gleichzeitig sind umweltbedingte Ursachen für etwa 90 % der Fälle verantwortlich. Daraus lässt sich schließen, dass das Praktizieren gesunder Gewohnheiten einen erheblichen Teil der Krebserkrankungen verhindern könnte.

Gewohnheiten, die bei der Prävention von Krebs helfen

Wenn es um eine gesunde Lebensweise geht, ist die Ernährung von entscheidender Bedeutung. Genauso wichtig sind aber auch körperliche Bewegung und der Umgang mit Stress. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Tipps zur Prävention von Krebs.

1. Halte ein gesundes Körpergewicht

Prävention von Krebs
Schlechte Essgewohnheiten werden mit Krankheiten wie Fettleibigkeit oder Bluthochdruck in Verbindung gebracht, welche wiederum die Entwicklung von Krebs begünstigen können.

Achte dein Leben lang auf ein gesundes Gewicht, denn Übergewicht und Adipositas erhöhen das Risiko von Krebs sowie von Rückfällen. Experten bringen beides mit einer niedriggradigen systemischen Entzündung in Verbindung, die durch erhöhte entzündliche Zytokine gekennzeichnet ist.

Da es so zu einer Veränderung des Immunsystems kommt, wird dieser Zustand von Experten mit der Entstehung von Krankheiten in Verbindung gebracht.

2. Gesunde Ernährung und Prävention von Krebs

22 Nahrungsmittel zur Prävention von Krebs.

Eine gesunde Ernährung ist ein Grundpfeiler für ein gesundes Leben. Sie ist aber auch der Schlüssel zur Vorbeugung von Krebs. Gut ernährt zu sein, erhält die korrekte Funktion des Immunsystems aufrecht.

Studien über die positiven Auswirkungen des Verzehrs von Gemüse und Obst belegen deren Bedeutung im Kampf gegen Krebs.

Warum ist das so?

Es liegt daran, dass sie Nährstoffe liefern, die helfen, geschädigte Zellen zu reparieren. Daher solltest du mindestens fünf Portionen pro Tag verzehren.

Außerdem sollte man vermeiden, übermäßige Mengen an rotem Fleisch und verarbeiteten Lebensmitteln zu essen. Darüber hinaus sollte man sich auf bestimmte Zeiten beschränken. Diese Vorschläge stammen vom amerikanischen Institut für Krebsforschung.

3. Nicht rauchen!

Eine der schädlichsten Angewohnheiten für die Gesundheit ist das Rauchen. Das liegt daran, dass es eine Reihe von Krankheiten verursacht, darunter auch Krebs. Die WHO schätzt, dass 22 % der Krebstodesfälle ihren Ursprung in dieser schlechten Angewohnheit haben. Es ist nicht einfach, mit dem Rauchen aufzuhören, aber es ist eine kluge Entscheidung, die vielen schwerfällt.

Rauchen verursacht viel mehr als nur Krebstote. Es verursacht auch Herzinfarkte, kardiovaskuläre Probleme, chronische Müdigkeit und viele weitere Schäden.

4. Körperliche Bewegung zur Krebsprävention

Körperliche Bewegung bietet große Vorteile für den Körper. Zu diesen gehört auch die Vorbeugung von Krebs dank der positiven Auswirkung auf das Immunsystem.

Körperliche Bewegung ist eine der gesündesten Gewohnheiten, die wir in unser Leben integrieren können. Die kardiovaskuläre Gesundheit verbessert sich und wir verbrennen überschüssige Kalorien. Darüber hinaus hilft Bewegung auch bei der Vorbeugung vieler Krankheiten, einschließlich Krebs. 3 bis 5 Trainingseinheiten pro Woche (30-60 Minuten) sind ideal, um von den Vorteilen für die Gesundheit und die Krebsprävention zu profitieren.

Finde hier einige Tipps zur Krebsvorsorge.

5. Verhindere die Vermehrung von Tumorzellen

Eine weitere interessante Tatsache ist, dass wir Bedingungen schaffen können, damit sich Tumorzellen nicht vermehren. Ein Beispiel ist die Aufnahme von Inhaltsstoffen in unsere Ernährung, die bei der Zellreparatur helfen. Das sind zum Beispiel Antioxidantien.

Es hat sich gezeigt, dass einige Gemüsesorten die größte hemmende Wirkung auf das Krebswachstum haben. Hierzu gehören zum Beispiel Kreuzblütler (Kohlsorten, Brokkoli, Grünkohl usw.), andere dunkle Blattgemüse und Knoblauch. Der Grund dafür sind die Polyphenole, die in diesen Pflanzen enthalten sind.

Karotinreiche Obst- und Gemüsesorten wie Karotten, Süßkartoffeln, Tomaten, Kaki und Aprikosen enthalten Provitamin A. In einigen Fällen enthalten sie auch Lycopin. Beide Stoffe hemmen die Teilung von schädlichen Zellen.

6. Praktiziere eine Technik zur Entspannung

Entscheidend ist die Vermeidung von Stress. Neben den Umweltfaktoren gibt es auch psycho-emotionale Faktoren. Diese können bei schlechter Stressbewältigung den Krankheitsprozess auslösen.

Daher ist es sehr wichtig, Methoden für den Umgang mit Stress zu erlernen. Sehr hilfreich sind zum Beispiel Achtsamkeit, körperliche Bewegung oder vermehrter Kontakt zur Natur.

Die Relevanz von gesunden Gewohnheiten zur Prävention von Krebs

Natürlich gibt es auch einige Risikofaktoren, die man nicht kontrollieren kann. Dazu gehören etwa die genetischen Voraussetzungen und bestimmte Umweltfaktoren. Dennoch gibt es Gewohnheiten, die man befolgen kann, um der Entstehung von Krebs vorzubeugen.

Wir hoffen, dass diese Informationen nützlich für dich waren und du sie berücksichtigst. Denke daran, dass das Befolgen dieser Gewohnheiten sowie regelmäßige Arztbesuche und eine gesunde Lebensweise dazu beitragen können, Krebs zu verhindern.

Es könnte dich interessieren ...
11 Anzeichen für Krebs – Vorsorge und Früherkennung sind von größter Wichtigkeit
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
11 Anzeichen für Krebs – Vorsorge und Früherkennung sind von größter Wichtigkeit

Auch wenn nicht alle in den unterschiedlichen Phasen dieselben Symptome für Krebs aufweisen, gibt es allgemeine Anzeichen.



  • World Cancer Research Fund International/American Institute for Cancer Research. Continuous Update Project Report: Diet, Nutrition, Physical Activity and Gallbladder Cancer. 2015. Available at http://www.wcrf.org/sites/default/files/Gallbladder-Cancer-2015-Report.pdf
  • Teras LR, Kitahara CM, Birmann BM, et al. Body size and multiple myeloma mortality: a pooled analysis of 20 prospective studies. British Journal of Haematology 2014; 166(5):667-676.
  • Goodwin PJ. Obesity and breast cancer outcomes: How much evidence is needed to change practice? Journal of Clinical Oncology 2016; 34(7):646-648. Epub 2015 Dec 28. doi: 10.1200/JCO.2015.64.7503.
  • Chen Y, Wang X, Wang J, Yan Z, Luo J. Excess body weight and the risk of primary liver cancer: an updated meta-analysis of prospective studies. European Journal of Cancer2012; 48(14):2137-2145.
  • Steinmetz KA, Potter JD. Vegetables, fruit, and cancer prevention: A review. Journal of the American Dietetic Association. 1996.
  • Red meat (beef, pork, lamb). (). Retrieved from https://www.aicr.org/cancer-prevention/food-facts/red-meat-beef-pork-lamb/
  • Tabaco. Retrieved from https://www.who.int/es/news-room/fact-sheets/detail/tobacco