Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören

· 7 Januar, 2019
Hier stellen wir dir die besten natürlichen Mittel vor, die dir behilflich sein können, mit dem Rauchen aufzuhören und deine Lebensqualität zu verbessern.

Wie oft hast du dir schon vorgenommen mit dem Rauchen aufzuhören? Vielleicht ist es dir ja schon gelungen diese schlechte Angewohnheit für eine Weile abzulegen, aber dann bist du doch wieder rückfällig geworden. Oder du probierst es erst gar nicht, weil es dir unmöglich erscheint.

Hier stellen wir dir die besten natürlichen Mittel vor, die dir behilflich sein können, mit dem Rauchen aufzuhören und deine Lebensqualität zu verbessern.

Ich schaffe es nicht, mit dem Rauchen aufzuhören

Es gibt viele Gründe, weshalb du nicht mit dem Rauchen aufhören kannst. Es handelt sich um eine schwere Sucht und stabile Gewohnheiten sind grundsätzlich sehr schwer zu verändern.

Außerdem können die Entzugserscheinungen unangenehm sein. Es kann dabei zu Konzentrationsstörungen und Müdigkeit kommen. Viele nehmen auch zu, wenn sie das Laster ablegen.

Du brauchst deshalb große Willenskraft und Durchhaltevermögen, um dein Ziel zu erreichen. Doch du kennst die schädlichen Auswirkungen von Tabak und weißt, wie wichtig es ist, damit Schluss zu machen.

Hilfreiche Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören

Die Apfel-Methode

Äpfel können dir dabei helfen mit dem Rauchen aufzuhören

Wenn ein Raucher Äpfel isst, reagieren die inneren Organe auf die Mischung aus Apfelsäure und Nikotin. Dies ist sehr unangenehm, deshalb essen Raucher meist keine Äpfel.

Wer Äpfel gerne hat, kann auch mehrere am Tag essen. Der Drang nach einer Zigarette wird dadurch gehemmt. So können Äpfel hilfreich sein, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Außerdem unterstützen Äpfel die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Körper. Wir empfehlen dir deshalb eine fünfzehntägige Apfel-Kur.

Du musst nur zwei Wochen lang jeden Tagvier bis sechs Äpfel essen. Entweder roh, als Saft, in Salaten oder Smoothies. Kaufe Bio-Äpfel, damit du auch die Schale essen kannst!

Sonnenblumenkerne

Sonnenblumenkerne können dir dabei helfen mit dem Rauchen aufzuhören

Sonnenblumenkerne enthalten nicht nur viele wichtige Nährstoffe, wie Vitamine, Mineralien, Proteine, Ballaststoffe und wichtige Fettsäuren; sie sind ebenfalls hilfreich für Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen.

Diese Kerne rufen ähnliche positive Gefühle hervor wie Tabak. Doch sie sind gesund und machen nicht abhängig!

Sonnenblumenkerne wirken ausgleichend auf das Nervensystem und lindern Angst, Reizbarkeit und Stress. Denn sie enthalten wichtige Fettsäuren und B-Vitamine. 

Die kleinen Kerne sind auch gesund für Leber und Nebennieren. Außerdem liefern sie viel Energie und sorgen für gute Laune. 

Du kannst bereits geschälte Sonnenblumenkerne kaufen, sie sollten jedoch roh und ungesalzen sein. Wenn du Lust auf eine Zigarette hast, iss eine Handvoll Sonnenblumenkerne! 

Schau dir auch diesen Artikel dazu an:

5  Tees, die dein Verlangen zu rauchen reduzieren

Süßholzwurzel

In vielen Kulturen ist es üblich, auf einer Süßholzwurzel zu kauen. Diese Pflanze mit medizinischer Wirkung kann auch sehr vorteilhaft sein, wenn man mit dem Rauchen aufhören will.

Du kannst die Süßholzwurzel anstatt eine Zigarette in der Hand halten und so die schlechte Gewohnheit schneller ablegen.

Bei Bluthochdruck musst du darauf allerdings verzichten.

Bachblüten

Bachblüten können dir dabei helfen mit dem Rauchen aufzuhören

Bachblüten wirken positiv auf die emotionale und psychische Gesundheit und können bei Nervosität helfen, ohne abhängig zu machen.

Daher sind sie gut geeignet, wenn man sich von seiner toxischen Sucht befreien, jedoch nicht an Angstzuständen, Nervosität oder Reizbarkeit leiden möchte.

Die besten Bachblüten sind in diesem Fall:

  • Drüsentragendes Springkraut: Mit der Blüte der inneren Ruhe kannst du Angstzustände lindern und leichter mit dem Rauchen aufhören.
  • Kirschpflaume: Sie wird auch als Blüte der Gelöstheit bezeichnet, denn damit kann man schwierige Situationen einfacher bewältigen.
  • Walnuss: Die Blüte des Neuanfangs ermöglicht es dir, dich besser an Veränderungen anzupassen.
  • Lärche: Sie verbessert dein Selbstbewusstsein und macht dich unabhängiger.
  • Pötschke-Langer, M., Mons, U., Schaller, K., Stein, S., Kahnert, S., Schneider, N. K., … Mersmann, H. (2009). Tabakatlas Deutschland 2009. Tabakatlas Deutschland 2009. https://doi.org/10.1007/978-3-7985-1883-4
  • Fleitmann, S., Dohnke, B., Balke, K., Rustler, C., & Sonntag, U. (2010). Frauen und Rauchen. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz. https://doi.org/10.1007/s00103-009-1005-3
  • Siemon, G., Loddenkemper, R., Raupach, T., Schaller, K., & Pötschke-Langer, M. (2008). Durch Rauchen und Passivrauchen verursachte Atemwegs- und Lungenerkrankungen. https://doi.org/Verfügbar unter:https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/FzR/FzR_AtemwegeLunge.pdf [04.04.2017]