Mit Minztee einfacher abnehmen

Es gibt sehr viele Minzsorten, wobei die Pfefferminze (Mentha piperita) wohl die bekannteste davon ist. Erfahre heute, wie dir Minztee beim Abnehmen helfen kann. 
Mit Minztee einfacher abnehmen
Eliana Delgado Villanueva

Geprüft und freigegeben von der Ernährungsberaterin Eliana Delgado Villanueva.

Geschrieben von Ivan Aranaga Amengual

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Abnehmen ist ein schwieriges Unterfangen, wobei verschiedene Maßnahmen kombiniert werden müssen, um dieses Ziel zu erreichen. Wir berichten dir deshalb heute über die vorteilhaften Eigenschaften von Minztee, der einen Gewichtsverlust unterstützt. Vergiss jedoch nicht, dich im Allgemeinen gesund und richtig zu ernähren und dich regelmäßig zu bewegen! 

Minzen

Minzen gehören zur Familie der Lippenblütengewächse und zeichnen sich durch vielseitige gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Diese Pflanzen sind insbesondere an ihrem frischen, intensiven Geruch zu erkennen. Es gibt sehr viele Sorten, wobei die Pfefferminze (Mentha piperita) wohl die bekannteste davon ist. Erfahre heute, wie dir Minztee beim Abnehmen helfen kann. 

Minztee und seine positiven Wirkungen

Minztee

Minztee kann vielseitig eingesetzt werden. Erfahre anschließend, welche geseundheitlichen Vorteile du ganz einfach nutzen kannst.

Minze reduziert Angst

Reich an Antioxidantien

  • Minztee kann wirkt gegen freie Radikale und hilft außerdem in der Vorsorge gegen Herz- und Nervenbeschwerden (z.B. gegen Bluthochdruck). 

Gegen Bauchschmerzen

Bauchweh

Das in der Minze enthaltene Menthol hilt bei Darmbeschwerden und fördert die Verdauung. Minztee wird deshalb auch traditionellbei Magenschmerzen eingesetzt.

Erfrischende Wirkung

Nicht zu vergessen ist Minze als erfrischendes Gewürz in verschiedenen Speisen oder Getränken. Auch in der Küche können die Vorteile dieser Heilpflanze genutzt werden!

Wie du Minztee zubereitest

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, Minze zu kombinieren und leckeren Tee zuzubereiten. Wir haben anschließend ein paar Tipps für dich:

Minztee mit Orange

Minztee mit Orange

Zutaten

  • Schale einer Orange (Bio!)
  • 2 EL Minzblätter (30 g)
  • 2 Tassen heißes Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Schäle zuerst die Orange. Verwende nur den orangen Teil der Schale (die innere, weiße Schicht schmeckt bitter!). 
  • Minze und Orangenschale mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen. Nach Wunsch mit Honig süßen und Eiswürfel dazugeben.

Minztee mit Kardamom und Honig

Zutaten

  • 1 Tasse heißes Wasser (250ml)
  • 2 EL Minzblätter (30g)
  • 1 EL gemahlener Kardamom (15g)
  • Honig (nach Geschmack)
  • Zitronensaft (nach Geschmack)

Zubereitung

  • Minze und Kardamom mit brühendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.
  • Nach Wunsch mit Honig und Zitronensaft verfeinern.

Marokkanischer Pfefferminztee

Pfefferminze

Zutaten

  • 2 EL Grüntee (30 g)
  • 1/2 Tasse Minzblätter (100 g)
  • 1 EL Zucker (15 g)
  • 1/2 Tasse Pfefferminzblätter (100 g)
  • 4 Tassen heißes Wasser (1 Liter)

Zubereitung

  • Den grünen Tee und die Minze mit kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen.
  • Abschließend durch ein Sieb gießen und mit Zucker süßen.

Auch diese Tees können dir beim Abnehmen helfen:

Es muss nicht immer nur Minztee sein, denn es gibt viele Tees, die einen Gewichtsverlust unterstützen. Werde kreativ und kombiniere folgende Zutaten nach Lust und Laune:

  • Zimt: Dieses Gewürz verbessert die Insulinresistenz und reduziert den Blutzuckerspiegel.
  • Grüner Tee: Grüner Tee regt den Stoffwechsel an und hat viele weitere sehr positive Eigenschaten.
  • Roter Tee: Trinke davon täglich eine Tasse, um einfacher abzunehmen. Pu-Erh wirkt harntreibend und entgiftend.
  • Schwarzer Tee: Dieser Tee zeichnet sich durch wertvolle Antioxidantien aus, die beim Abnehmen ebenfalls sehr hilfreich sind. Außerdem kannst du damit den Cholesterinspiegel senken und Verspannungen lösen.

Vergiss nicht, dich gesund zu ernähren und viel zu bewegen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die positive Wirkung von Minztee auf unsere Gesundheit
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die positive Wirkung von Minztee auf unsere Gesundheit

Die positive Wirkung von Minztee ist schon seit vielen Jahren bekannt. Er dient der Linderung vieler Beschwerden und Schmerzen.



  • Acheson K, Gremaud G, et al. Metabolic effects of caffeine in humans: lipid oxidation or futile cycling? American Journal of Clinical Nutrition. Enero 2004. 79 (1): 40-6.
  • Al-hamad, S. (2011). Cardamom and Lime: Recipes from the Arabian Gulf Paperback. Northampton, MA: Interlink.
  • Brickell, Ch.; Zuk, J. D. (1997). The American Horticultural Society: A-Z Encyclopedia of Garden Plants. New York, NY: DK.
  • Bohn S. K, Croft K. D, et al. Effects of black tea on body composition and metabolic outcomes related to cardiovascular disease risk: a randomized controlled trial. Food Function. Julio 2014. 5 (7): 1613-20.
  • Bunsawat, J.; Elliott, N. E.; Hertweck, K. L..; Sproles, E., and Alice, L. A. (2004). “Phylogenetics of Mentha (Lamiaceae): Evidence from Chloroplast DNA Sequences”, Systematic Botany, 29 (4): 959-964.
  • Jamous R. M, Abu-Zaitoun S. Y, et al. Antiobesity and antioxidant potentials of selected palestinian medicinal plants. Evidence based Complementary and Alternative Medicine. Junio 2018. 8426752.
  • Keramati M, Musazadeh V, et al. Cinnamon, an effective anti-obesity agent: evidence from an umbrella meta-analysis. Journal of Food Biochemistry. Abril 2022. e14166.
  • National Center for Complementary and Integrative Health. Peppermint oil. U. S. Department of Health and Human Services. Octubre 2020.
  • Nutriton Data. Peppermint, fresh, mint.
  • Willcox J, Ash S. L, et al. Antioxidants and prevention of chronic disease. Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 2004. 44 (4): 275-95.
  • Yang C. S, Zhang J, et al. Mechanisms of body weight reduction and metabolic syndrome alleviation by tea. Molecular Nutrition Food Research. Diciembre 2015.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.