5 mentale Tricks zur Verbesserung der sportlichen Leistung

Es besteht kein Zweifel daran, dass körperliche Aktivität einen großen Nutzen für den Geist hat. Aber weißt du auch, wie du deinen Geist nutzen kannst, um deine sportliche Leistung zu verbessern?
5 mentale Tricks zur Verbesserung der sportlichen Leistung

Letzte Aktualisierung: 15. September 2022

Wenn wir Sport treiben, erreichen wir im Allgemeinen einen Punkt der Erschöpfung und können es kaum erwarten, den Tag zu beenden und nach Hause zu gehen. Manchmal ist diese Müdigkeit jedoch psychisch bedingt, und wir können unsere Einstellung ändern, um uns ein wenig mehr anzustrengen. Hier sehen wir uns 5 mentale Tricks an, um die sportliche Leistung zu verbessern.

Das Gehirn als Zentrum des Nervensystems sendet Befehle und steuert fast alle Prozesse des Körpers und des Geistes. Es ist mit der Produktivität verbunden und wirkt sich direkt auf unsere Leistung bei jeder Aktivität aus, sowohl im Alltag als auch im Sport.

Den Verstand zu unseren Gunsten zu nutzen ist entscheidend, um Ziele zu erreichen oder im Sport erfolgreich zu sein. Wenn wir uns gut vorbereiten und uns auf unsere Ziele konzentrieren, können wir unsere Fähigkeiten entdecken und viel mehr erreichen, als wir dachten.

Mentale Stärke ist der Schlüssel zu körperlicher Leistungsfähigkeit

Mentale Stärke ist von grundlegender Bedeutung für die sportliche Leistung. Es geht nicht nur um Spitzensportler, sondern jeder, der ein Training durchführt und sich verbessern will, muss Überzeugung, Ausdauer und positive Gedanken haben, um sein Ziel zu erreichen.

Sehen wir uns einige wichtige Aspekte an, die wir berücksichtigen müssen, um den Geist zu unseren Gunsten einzusetzen und unsere Leistung zu verbessern.

  • Selbstvertrauen: Ein gutes Selbstwertgefühl ist ein entscheidender Faktor. Selbstvertrauen hilft uns, unsere beste Leistung zu erbringen. Außerdem ist es wichtig, dass wir es aufrechterhalten und auch in schwierigen Momenten nicht verlieren. Eine Studie mit dem Titel “Salivary oxytocin, cognitive anxiety and self-confidence in pre-competition athletes” (Speicheloxytocin, kognitive Angst und Selbstvertrauen bei Sportlern vor einem Wettkampf), die an 56 jungen Fußballspielern durchgeführt wurde, ergab, dass die Gewinner deutlich niedrigere Werte für kognitive Angst und höhere Werte für Selbstvertrauen hatten als die Verlierer.
  • Beharrlichkeit und Ausdauer: Gib niemals auf, sondern versuche es immer wieder, bis du dein Ziel erreichst. Denke positiv und probiere neue Techniken oder Strategien aus.

Weitere Aspekte für mentale Stärke

  • Bewältigung von Frustration: In diesem Bereich sind das Umfeld des Sportlers/der Sportlerin und seine/ihre Persönlichkeit sehr wichtig. Die Unterstützung der Familie, der Beitrag eines guten Coaches und die Hilfe eines Psychologen können entscheidend sein. Wenn wir uns selbstkritisch mit unserer Leistung auseinandersetzen, ist es wahrscheinlicher, dass wir uns verbessern und Erfolge erzielen können.
  • Beherrsche deine Emotionen: Wut oder Frustration behindern nur die Chancen, das Ziel zu erreichen, da sie die Konzentration und Leistung beeinträchtigen. Sportler/innen brauchen positive Gedanken, um sich zu übertreffen und ihre Höchstleistung zu erreichen.
  • Spaß haben: Erfolg zu haben oder Vorteile aus dem Training zu ziehen, sind gängige Ziele für Sportler/innen, aber sie können schädlich sein, wenn wir sie um jeden Preis erreichen wollen. Das erste Motiv für die Aufnahme einer Disziplin sollte sein, eine gute Zeit zu haben und Spaß zu haben, besonders wenn es um Kinder geht. Wenn diese Motivation verloren geht, werden wir die Aktivität wahrscheinlich aufgeben.
Mentale Tricks - Sportler im Fitnessstudio
Die Konzentration der Gedanken auf das Sporttraining ist der Schlüssel zu einer guten Leistung.

5 mentale Tricks, die die sportliche Leistung steigern können

Die Ausübung von Sport hilft, das Gehirn zu stimulieren. Training und Wettkampf sorgen für eine bessere Sauerstoffversorgung der neuronalen Verbindungen. Dadurch können wir Ideen erneuern, eine bessere Konzentration erreichen und das Gehirn an das Maximum seiner Fähigkeiten bringen. Folglich können wir dies nicht nur als Rückkopplungseffekt nutzen, sondern auch, um unsere sportlichen Fähigkeiten zu verbessern.

In einem Papier mit dem Titel “Wie kann die Sportpsychologie die sportliche Leistung wirklich verbessern?” wird Folgendes behauptet:

“Nur wenige Leistungssportler würden bestreiten, wie wichtig es ist, sich vor einem Wettkampf mental vorzubereiten und diese Einstellung auch während des Wettkampfs beizubehalten. Viele Athleten, Trainer und Sportadministratoren zögern noch immer, die Dienste eines qualifizierten Sportpsychologen in Anspruch zu nehmen, auch wenn sie glauben, dass es helfen könnte.”

Nachfolgend erfährst du 5 mentale Tricks, um deine sportliche Leistung zu steigern.

1. Motiviere dich selbst

Du musst deinen Geist optimal auf das Training vorbereiten. Du musst dich auf die Tatsache konzentrieren, dass du es schaffen kannst und die negativen Gedanken ausschalten, die dich auf eine schlechte Art und Weise prädisponieren.

2. Denke daran, eine Wiederholung mehr zu machen

Es geht darum, das Gehirn darauf vorzubereiten, eine Wiederholung mehr zu machen als die Anzahl, die du normalerweise durchführst. Wenn du z. B. 10 Liegestütze machen willst, versuche dir vorzustellen, dass du 11 schaffst.

In deinem Kopf entsteht die Überzeugung, dass du dich mehr anstrengen musst als vorgesehen und es deshalb leichter sein wird, die Serie zu schaffen.

3. Mentale Tricks: Überschreite die doppelte Anzahl an Wiederholungen

Dabei beginnt man mit einer Übung, ohne eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen festzulegen. Wenn du eine bestimmte Anzahl geschafft hast und das Gefühl hast, dass du in der Mitte der Serie sein könntest, musst du dich dazu entschließen, diese Anzahl zu verdoppeln.

Der Gedanke dahinter ist, dass das Gehirn dazu prädisponiert ist, zusätzliche Energie zu haben, um das Ziel zu erreichen. Wenn du zum Beispiel Jumping Burpees machst und nach den ersten 5 denkst, dass du 10 schaffst, dann musst du dich mental darauf einstellen, dass du 15 schaffst.

4. Stelle dir vor, dass du weniger Gewicht hebst

Mit dieser Strategie kannst du die Übung erleichtern und mit weniger Anstrengung das tatsächliche Gewicht der Last heben. Sie ist ideal, wenn du das maximale Gewicht heben willst, auch bekannt als 1RM oder Wiederholungsmaximum. Wenn du zum Beispiel Kreuzheben mit 100 Kilo durchführen willst, solltest du dich mental darauf einstellen, dass du 90 Kilo heben wirst.

5. Mentale Tricks: Die abschließende Belohnung als Anreiz

Es kommt immer ein Punkt, an dem man erschöpft ist und es nicht erwarten kann, das Training zu beenden. Je nach Veranlagung passiert das meist in den letzten Minuten oder bei der letzten Übung, bei der man sich noch einmal anstrengen muss.

Der Schlüssel liegt darin, den Gedanken an die Müdigkeit zu verdrängen und sich auf den Abschluss zu konzentrieren, um die Belohnung zu erhalten. Zum Beispiel die heiße Dusche, wenn du nach Hause kommst, oder das Wissen, dass du alles tust, um deine Wunschfigur zu erreichen.

mentale Tricks - Frau und Sportpsychologe
Psychologische Unterstützung ist der Schlüssel für Sportler/innen, um ihre mentalen Barrieren zu überwinden und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Über sich selbst hinauswachsen ist der Schlüssel

Die Möglichkeit, unsere Leistung in jeder Tätigkeit zu übertreffen, ist ein Synonym für Motivation und ein Ausgangspunkt für die weitere Verbesserung unserer Qualitäten. Es ist erwiesen, dass die mentale Stärke im Sport genauso wichtig ist wie Können, Technik und Strategie, um Ziele zu erreichen.

Sowohl auf Profi- als auch auf Amateurebene sind eine gute Veranlagung, Selbstvertrauen und Ausdauer Schlüsselaspekte für Verbesserungen, die auch in unseren Köpfen vorhanden sind. Es ist an der Zeit, den Chip zu wechseln und an der kognitiven Kontrolle zu arbeiten, um die beste Leistung zu erzielen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...

Die positive Auswirkung von Sport auf das Gehirn
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die positive Auswirkung von Sport auf das Gehirn

Untersuchungen haben ergeben, dass sich sportliche Betätigung positiv auf die Gesundheit des Gehirns auswirkt. Wer Sport treibt, sorgt dafür, dass ...



  • La Fratta I, Franceschelli S, Speranza L, Patruno A, Michetti C, D’Ercole P, Ballerini P, Grilli A, Pesce M. Salivary oxytocin, cognitive anxiety and self-confidence in pre-competition athletes. Sci Rep. 2021 Aug 19;11(1):16877. doi: 10.1038/s41598-021-96392-7. PMID: 34413428; PMCID: PMC8376920. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34413428/
  • Gee CJ. How does sport psychology actually improve athletic performance? A framework to facilitate athletes’ and coaches’ understanding. Behav Modif. 2010 Sep;34(5):386-402. doi: 10.1177/0145445510383525. PMID: 20935240. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20935240/