Lebensmittel, die Linolsäure enthalten

28 Oktober, 2020
In unserem heutigen Artikel werden wir dir sagen, was Linolsäure ist und welche Lebensmittel diese Fettsäure enthalten. Ihre Eigenschaften sind ziemlich interessant und daher sollte sie unbedingt in deiner Ernährung enthalten sein.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die Linolsäure enthalten. Du solltest wissen, dass dieses Fett viele Vorteile für deine kardiovaskuläre Gesundheit bietet. Darüber hinaus glauben einige Menschen, dass Linolsäure sogar beim Abnehmen hilfreich sein könnte.

Wie du siehst, ist diese Fettsäure ein essentieller Nährstoff, der in einem ausgewogenen Ernährungsplan nicht fehlen darf. Außerdem ist sie von großer Bedeutung bei der Vorbeugung chronischer Erkrankungen. Einige Ernährungsexperten empfehlen die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Linolsäure, insbesondere wenn du sie nicht über deine Ernährung zu dir nehmen kannst.

Gemüse enthält Linolsäure

Pflanzen sind die Hauptquelle für Linolsäure, besonders Nüsse und Samen. Dennoch kannst du sie auch aus Eiern und einigen Cerealien erhalten.

Obwohl auch Samenöle diese Fettsäure enthalten, raten einige “Experten” von ihrem regelmäßigen Konsum ab und warnen davor, derartige Öle zum Braten zu verwenden. Dies liegt daran, dass die nachteiligen Wirkungen der anderen Lipidkomponenten die Vorteile überwiegen könnten.

Um dich auf angemessene Weise mit Linolsäure zu versorgen, solltest du sicherstellen, dass du sie im richtigen Maß konsumierst. Wenn du am Vormittag und am Nachmittag einige Nüsse ist, ist dies eine gute Möglichkeit, dich mit der erforderlichen Menge zu versorgen.

Außerdem solltest du daran denken, dass dieses Fett zur Gruppe der Omega-6-Fettsäuren gehört. Möglicherweise bist du dir darüber gar nicht bewusst, aber die Aufnahme von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren muss aufeinander abgestimmt und ausgewogen sein, um entzündliche Zustände im Körper zu vermeiden. Zumindest geht dies aus einer Studie hervor, die in der Fachzeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde. Tatsächlich könnte die Nichtbeachtung dieser Balance ein Risikofaktor für die Entstehung von Fettleibigkeit sein.

Linolsäure - Nüsse
Nüsse sind die beste Quelle für Linolsäure.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

5 Symptome eines Defizits an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Der Verzehr von Lebensmitteln, die viel Linolsäure enthalten, reduziert dein Krankheitsrisiko

Studien wie beispielsweise die in der Fachzeitschrift Public Health Nutrition veröffentlichte sehen einen Zusammenhang zwischen dem regelmäßigen Verzehr von Lebensmitteln, die viel Linolsäure enthalten, und der Reduzierung einiger Krebsarten – insbesondere Brustkrebs. Allerdings ist der Beweis für diesen Zusammenhang nicht vollkommen stichhaltig und daher sind noch weitere Studien erforderlich.

Jüngste Studien bringen den regelmäßigen Konsum von Linolsäure auch mit einem geringeren Risiko für Fettleibigkeit und Arteriosklerose in Zusammenhang. Ein im Jahr 2019 in der Fachzeitschrift Nutrients veröffentlichter Artikel weist auf eine mögliche langfristige Korrelation in Bezug auf die Senkung von Risiken für chronische nicht übertragbare Krankheiten hin.

Daher scheint klar zu sein, dass der Konsum gesunder Fette ein protektiver Faktor gegen die Entwicklung verschiedener Erkrankungen ist. Derartige Fette sind all jene, die keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden. Dies liegt daran, dass dieser Prozess sie in Transfette umwandelt und ihnen ihre Nährstoffeigenschaften entzieht.

Lies auch diesen Artikel: Wie wirken Omega-3-Fettsäuren auf das Gehirn?

Der Schlüssel ist ein maßvoller Konsum von Linolsäure

Trotz der Vorzüge, die mit dem Verzehr von Linolsäure in Zusammenhang gebracht werden, raten Spezialisten von künstlichen Nahrungsergänzungsprodukten ab. Denn wenn du Lebensmittel in deine Ernährung aufnimmst, die diese Fettsäure enthalten, ist dies ausreichend, um von ihren gesundheitlichen Vorzügen zu profitieren.

Darüber hinaus solltest du nicht vergessen, dass dieses Lipid in die Gruppe der Omega-6-Fettsäuren gehört, wie wir bereits erwähnt haben. Daher wird durch ein Ungleichgewicht von Fettsäuren im Körper der entzündungshemmende Effekt praktisch aufgehoben.

Wie du siehst, solltest du also Lebensmittel in deine Ernährung aufnehmen, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind (Avocado, extra natives Olivenöl und Blaufisch), um deine kardiovaskuläre Gesundheit zu verbessern. Außerdem solltest du bevorzugt kleinere Fische essen, da sie weniger Schwermetalle enthalten.

Linolsäure - verschiedene Samen
Du solltest Linolsäure in Maßen konsumieren, um bestmöglich von ihren Vorzügen profitieren zu können.

Versorge dich ausreichend mit dieser Fettsäure – deiner Gesundheit zuliebe!

Um deine Gesundheit zu verbessern und das Auftreten von Krankheiten wie Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern, solltest du Linolsäure über deine Nahrung zu dir nehmen. Dies liegt daran, dass diese Nährstoffe positive Auswirkungen haben, wenn du sie regelmäßig konsumierst.

Wie oben bereits erwähnt, sind pflanzliche Produkte wie Nüsse, Samen oder sogar Vollkornprodukte die besten Quellen für Linolsäure. Allerdings solltest du auf den Kauf industriell verarbeiteter Produkte verzichten, da deren Nährstoffgehalt nicht mehr derselbe ist.

Trotz der Vorteile dieses Lipids für die Gesundheit gibt es keine Hinweise darauf, dass künstliche Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung chronischer Krankheiten nützlich sind.

Die durch eine ausgewogene Ernährung aufgenommenen Fettsäuren sollten ausreichen, um deine Grundbedürfnisse zu decken. Daher solltest du dich darauf konzentrieren, dich über deine Ernährung mit Linolsäure zu versorgen. So kannst du am besten von ihren gesundheitlichen Vorzügen profitieren.

  • Simopoulos AP., An increase in the omega 6/omega 3 fatty acid ratio increases the risk for obesity. Nutrients, 2016.
  • Zhou Y., Wang T., Zhai S., Li W., Meng Q., Linoleic acid and breast cancer risk: a meta analysis. Public Health Nutr, 2016. 19 (8): 1457-63.
  • Hartigh LJ., Conjugated linoleic acid effects on cancer, obesity and atherosclerosis: a review of pre clinical and human trials with current perspectives. Nutrients, 2019. 11 (2): 370.
  • Leizer, Cary, et al. “The composition of hemp seed oil and its potential as an important source of nutrition.” Journal of Nutraceuticals, functional & medical foods 2.4 (2000): 35-53.
  • Naughton, Shaan S., et al. “Linoleic acid and the pathogenesis of obesity.” Prostaglandins & other lipid mediators 125 (2016): 90-99.
  • Viladomiu, Monica, Raquel Hontecillas, and Josep Bassaganya-Riera. “Modulation of inflammation and immunity by dietary conjugated linoleic acid.” European Journal of Pharmacology 785 (2016): 87-95.
  • Jandacek, Ronald J. “Linoleic acid: a nutritional quandary.” Healthcare. Vol. 5. No. 2. Multidisciplinary Digital Publishing Institute, 2017.