Lass Taten statt Worte für dich sprechen

Mit Worten kann man viele Dinge ausdrücken. Es sind jedoch die Handlungen eines Menschen, die sein wahres Gesicht zum Vorschein bringen. Lass deine Taten für dich sprechen und auch zu anderen Personen.

Wer sich für dich interessiert und dich wirklich wertschätzt, wird dir das zeigen durch Taten statt Worte. Durch einen einfachen Anruf, eine Nachricht oder eine andere Geste, die dich überrascht.

Lesetipp: Binde dich nicht an Menschen, die dich ignorieren

Trotzdem verschwenden wir immer wieder unsere Zeit und Aufmerksamkeit an Menschen, die das eigentlich nicht verdient haben. Es wird Zeit, die Augenbinde abzustreifen, die verhindert, dass wir die Dinge so sehen, wie sie wirklich sind.

Zeige, was du fühlst, und verlass dich nicht auf Worte

Ein schöner Mund verspricht viel, doch es zählen Taten statt Worte.

Die Worte eines Menschen verschwinden oft wie der Wind und das weißt du theoretisch auch. Trotzdem ignorierst du diese Tatsache immer wieder mit erschreckender Leichtigkeit.

Zu sagen „Ich liebe dich“, „Ich brauche dich“, „Du bist toll“ oder „Du gefällst mir“ ist ziemlich einfach. Aber wo sind die Handlungen, die diese Worte untermauern?

Manchmal ist schon eine simple Übung ausreichen, um festzustellen, wie viel du einem Menschen tatsächlich bedeutest. Halte deine Ohren zu und beschränke dich darauf, zu beobachten, was geschieht.

Schaue dir alles an, was bisher geschehen ist. Als würdest du einen Stummfilm rekonstruieren, in welchem Taten statt Worte zählen. Was beobachtest du?

Wahrscheinlich wird dich vieles überraschen und sicher erscheint die ein oder andere Situation in hellerem Licht, die vorher nicht zu durchschauen war.

Oft liegt das daran, dass man Worten große Bedeutung beimisst, obwohl diese sich nicht in den Handlungen der Person widerspiegeln. Das kann dann zu großem Leid führen.

Leseempfehlung: Resilienz im Alltag: 8 Tipps für innere Stärke

Immer wieder fällst du rein auf substanzlose Entschuldigungen von Menschen, die nie für dich da sind. Du entschuldigst diese Abwesenheit, weil du dem anderen Verständnis entgegenbringen möchtest.

Das hat oftmals ein vermindertes Selbstbewusstesein zur Folge und fügt dir immensen Schaden zu. Wer ist denn noch da, um dir beizustehen? Schau einfach in den Spiegel.

Dort steht die Person, die immer schon da war und so viele Lügen für Wahrheit gehalten hat.

Freiwillig blind sein

Ein Mädchen mit hängendem Kopf und einem Vogel auf der Schulter wird sich bewusst darüber, dass sie Taten statt Worte braucht.

Du wirst dir sicher nicht zum ersten Mal darüber bewusst, wie blind du einer Situation gegenüber gestanden bist. Immer wieder verschließt du die Augen, damit du die Dinge so sehen kannst, wie du möchtest.

Tatsächlich wünschst du dir eine andere Realität und tappst deshalb in eine Falle, die dir schadet. Das passiert, weil du es zulässt!

Du solltest lernen, die Augen von Anfang an offen zu halten. Nur so kannst du erkennen, ob die Person an deiner Seite auch mit Integrität handelt und nicht nur große Worte schwingt.

Wir versuchen, das an einem Beispiel nachzuvollziehen. Zwei Menschen verlieben sich ineinander, aber einer ist verheiratet.

Für diese Situation gibt es keine einfache Lösung. Trotzdem macht die verheiratete Person dem anderen Hoffnung und verspricht sich zu trennen, um ein baldiges gemeinsames Glück zu finden.

Lesetipp: Manchmal erwarten wir zu viel von jemandem, der nie etwas für uns getan hat

Was geschieht? Die Monate verstreichen, manchmal sogar Jahre, und die Situation ist immer noch die gleiche. Die unverheiratete Person glaubt nach wie vor an das leere Versprechen des anderen Menschen, obwohl dieser seinen Worten keine Taten folgen lässt.

Obwohl es weh tut, ist es sehr wichtig, diese Dinge anzusprechen. Die Ohren verschließen, die Augen aufmachen und schließlich klar sehen, was wirklich passiert.

Es geht nicht darum, einen Schuldigen zu finden, sondern eine Situation voller irrealer Hoffnungen aufzulösen. Nur so kannst du frei sein und dein eigenes Leben voll und ganz leben.

Taten statt Worte: Zeig, was dir wichtig ist

Die Schatten von Mann und Frau auf Distanz brauchen Taten statt Worte.

Zeig mir durch Taten, wie sehr du mich schätzt, wie wichtig ich dir bin und dass du mich liebst. Aber betrüge mich nicht mit leeren Worten, die mit deinen Handlungen nichts zu tun haben.

Genug mit falschen Hoffnungen, die nur eine ersehnte Realität vorspielen und wahrscheinlich niemals wahr werden.

Mach nicht denselben Fehler wie sonst auch. Lass uns ein für alle Mal die Augen öffnen und zwar von Anfang an. Keine freiwillige Augenbinde mehr, die es erlaubt in Träumen und falschen Versprechungen zu versinken.

Lesetipp: Wer dich verletzt, verdient dich nicht

Dein Verhalten wird auch anderen die Augen öffnen. Lass Taten statt Worte für dich sprechen und zeige anderen so, dass deine Versprechen wirklich etwas wert sind.

Worte sind leider oft nur heiße Luft. Was wirklich zählt sind die Taten der Menschen.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

Auch interessant