Kognitive Fähigkeiten im Kindesalter stimulieren: 12 Tipps

20 Juni, 2020
Du möchtest wissen, wie du die kognitiven Fähigkeiten deines Kindes fördern kannst? Das Gehirn arbeitet 24 Stunden am Tag und braucht Stimulation, um sich richtig entwickeln zu können. Entdecke heute, was du für dein Kind tun kannst!

Die Gesundheit des Gehirns ist grundlegend, damit sich Kinder altersentsprechend entwickeln können. Kognitive Fähigkeiten können stimuliert werden, um die gesunde physische und emotionale Entwicklung von Kindern zu fördern. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

“Die Erfahrungen und Stimulation, die Kinder in den ersten Lebensjahren erhalten, bestimmen die Bildung der biologischen Strukturen, die nicht nur Lernprozesse und Verhalten beeinflussen, sondern auch die integrale Gesundheit in allen Lebensabschnitten.”  Vladimir Muñoz, Kinderarzt an der Nationalen Universität

Gut entwickelte kognitive Fähigkeiten sind wichtig, damit das Kind soziale Fertigkeiten entwickeln und in der Schule gute Leistungen erzielen kann. Wir präsentieren dir deshalb heute verschiedene Ideen, die dir helfen werden, die Gehirngesundheit deines Kindes zu fördern. 

Kognitive Fähigkeiten im Kindesalter fördern

Kognitive Fähigkeiten im Kindesalter fördern 
Physische Aktivitäten sind für die gesunde Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten sehr wichtig.

Um das Gehirn zu stimulieren, empfehlen wir dir „Neurobic“, auch bekannt als Gehirnaerobik oder Gehirngymnastik. Es handelt sich um eine Reihe von Übungen, mit denen beide Gehirnhemisphären anhand von physischen und mentalen Strategien trainiert werden.

Folgende körperlichen und mentalen Übungen, sind ausgezeichnet, um kognitive Fähigkeiten in der Kindheit zu stärken, indem neue neuronale Verbindungen stimuliert werden. 

1. Paralleles Zeichnen

Rege dein Kind dazu an, in jede Hand einen Bleistift zu nehmen. Es soll dann gleichzeitig mit beiden Händen auf ein Blatt Papier zeichnen. Dabei kann es verschiedene Bewegungen ausüben: von unten nach oben, Kreise usw. Diese stimulierende und lustige Aufgabe verbessert die Feinmotorik und auch die Schreibfähigkeiten.

2. Kreuzkoordinatorische Bewegungsmuster

Ihr könnt zum Beispiel ein Weilchen spielen, Babys zu sein: Gekreuzt krabbeln macht viel Spaß und verbessert die Koordination. Damit wird das Gehirn aktiviert und die Kinästhesie verbessert. 

Das Kind bewegt beim Krabbeln jeweils einen Arm und das entgegengesetzte Bein, so wie ein Baby. Wenn es darin gut geübt ist, kannst du verschiedene Varianten einbauen oder das Kind rückwärts krabbeln lassen. Du kannst zum Beispiel Musik einschalten, damit sich dein Kind dazu bewegt und wenn du ausschältst, bleibt es stehen. 

3. Gedächtnisübungen, um kognitive Fähigkeiten zu trainieren

Gedächtnisübungen, um kognitive Fähigkeiten zu trainieren
Verschiedene Übungen stimulieren das Gedächtnis. Spiele und sich wiederholende Aktivitäten sind dabei sehr nützlich.

Gedächtnisspiele machen der ganzen Familie großen Spaß und helfen Kindern, diese kognitive Kapazität zu verbessern. Ein klassisches Gedächtnisspiel ist zum Beispiel Memory.

Noch ein interessanter Artikel: Gedächtnisverlust: Was ist nicht normal?

4. Puzzles

Puzzles sind ebenfalls sehr unterhaltsam und fördern außerdem die Logik und die Konzentrationsfähigkeit. Sobald dein Kind darin geübt ist, kannst du ihm größere Puzzles geben, die eine wahre Herausforderung darstellen. Das empfohlene Alter auf der Packung ist rein orientativ.

5. Sudokus

Ältere Kinder können Sudokus machen. Vielleicht brauchen sie anfangs noch deine Hilfe, doch sehr schnell werden sie diese Zahlenpuzzles auch alleine lösen können. Sie eignen sich ausgezeichnet für eine bessere Konzentration, zur Förderung des logischen Denkens und der Aufmerksamkeit. 

6. Malen, um kognitive Fähigkeiten zu fördern

Malen, um kognitive Fähigkeiten zu fördern
Malen fördert die Kreativität und ermöglicht es außerdem, Gefühle auszudrücken.

Lies deinem Kind eine Geschichte vor und lade es dann dazu ein, ein Bild dazu zu zeichnen. Du hilfst ihm so, seine Kreativität zu entwickeln und förderst sein Gedächtnis, sein Verständnis und den Ausdruck seiner Emotionen.

7. Musikalische Aktivitäten, um kognitive Fähigkeiten zu fördern

Ein Instrument zu erlernen, ist sehr empfehlenswert, um die Gehirngesundheit von Kindern zu stimulieren. Um zum Beispiel Klavierspielen zu lernen, muss es auch die Noten lernen. Außerdem benötigt es gleichzeitig beide Hände, was die Koordinationsfähigkeit und Geschicklichkeit fördert.

Entdecke auch diesen Beitrag: Wie wirkt sich Musik auf unseren Gemütszustand aus?

8. Mit Plastilin spielen

Plastilin ist ausgezeichnet, um die Feinmotorik zu verbessern und die Auge-Hand-Koordination zu fördern. Du kannst mit deinem Kind spielen und verschiedenste Tiere aus Plastilin mit ihm formen. Gleichzeitig könnt ihr euch Geschichten ausdenken, um auch das Verständnis und die Repräsentationsfähigkeit zu stimulieren.

Weitere Tipps, um kognitive Fähigkeiten zu fördern

Weitere Tipps, um kognitive Fähigkeiten zu fördern
Sport und soziale Fähigkeiten sind grundlegend, um die Gehirngesundheit des Kindes zu fördern.

Mentale Gymnastik ist nicht die einzige Möglichkeit, um kognitive Fähigkeiten zu stimulieren. Auch folgende Tipps sind sehr wichtig und hilfreich:

  1. Führe mit deinem Kind Gespräche, auch wenn es erst ein Baby ist: Wenn es bereits sehr früh Sprache hört, wird es ihm leichter fallen, das Sprachverständnis zu entwickeln und seine Muttersprache sowie kulturelle Komponenten zu integrieren.
  2. Vermeide längere Stressphasen: Stress wirkt sich über einen längeren Zeitraum sehr negativ auf die kognitive Entwicklung von Kindern aus.
  3. Lies deinem Kind vor: Auch die Lektüre ist sehr wichtig, um die sprachlichen und sozialen Fähigkeiten deines Kindes zu entwickeln.
  4. Schau deinen Kindern in die Augen, wenn du mit ihnen sprichst: Der direkte Blickkontakt ist grundlegend, damit dein Kind soziale Fähigkeiten entwickeln und seine Gefühle ausdrücken kann.
  5. Fördere sportliche Aktivitäten im Leben deines Kindes: Aktivitäten an der frischen Luft sind wunderbar, um Emotionen, die Feinmotorik und soziale Fähigkeiten zu stimulieren.

Du kannst dich auch von einem Experten beraten lassen, um die kognitiven Fähigkeiten deines Kindes zu fördern. Er kann dir individuelle Tipps geben, um das Beste für dein Kind zu tun.

  • Revista de la Asociación Española de Neuropsiquiatría. (2014). Salud Mental Infantil: de qué hablamos al referirnos al niño en psicopatología. Prevención y clínica en psicopatología infantil. http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0211-57352014000200008
  • OMS Base de datos. (2013). Salud mental: un estado de bienestar. https://doi.org/10.1109/AERO.2012.6187295
  • Díaz, J. L. (2010). Música, lenguaje y emoción: Una aproximación cerebral. Salud Mental.
  • Sun, F. W., Ou, Z. Y., & Guo, G. C. (2006). El desarrollo sensorial. Physical Review A73, 1–8. https://doi.org/10.1103/PhysRevA.73.023808