Ist dein Cholesterinspiegel zu hoch?

Wenn bei dir einige dieser Anzeichen zutreffen, muss das natürlich nicht zwangsläufig heißen, dass dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, aber du solltest dennoch lieber einen Arzt aufsuchen, um sicherzugehen.

Wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist, spricht man auch von Hypercholesterinämie oder einem „leisen Mörder“, da insbesondere am Anfang keine eindeutigen, sichtbaren körperliche Symptome vorhande sind.

Cholesterin ist ein Lipid, das in allen Körperzellen vorkommt und sehr wichtig ist. Doch wenn zu viel davon vorhanden ist, werden damit die Arterien verstopft, was das Risiko für chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant erhöht. 

Auch wenn die Leber den Großteil an Cholesterin ausscheidet, kann es sein, dass dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, wenn du regelmäßig cholesterinhaltige Lebensmittel verzehrst.

Wie bereits erwähnt, sind meist keine Symptome vorhanden, die auf einen erhöhten Cholesterinspiegel hinweisen, deshalb sind regelmäßige Untersuchungen sehr wichtig, um einen erhöhten Cholesterinspiegel frühzeitig zu erkennen.

Anschließend nennen wir dir die wichtigsten Anzeichen für erhöhte Cholesterinwerte.

1. Schweregefühl

Cholesterinspiegel zu hoch und Schweregefühl

Wenn sich zu viel schlechtes Cholesterin (LDL) in den Arterien ansammelt, kann es zu einem Schweregefühl und zu Verdauungsbeschwerden kommen.

Die Lipide, die sich im Blut und in der Leber ansammeln beeinträchtigen die Stoffwechselaktivität und wirken sich auch auf die Verdauung aus, vor allem, wenn sie in Form von fettreichen Nahrungsmitteln aufgenommen werden.

Wir empfehlen dir auch: 7 Tees gegen Verdauungsbeschwerden

2. Sehstörungen

Wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist, kann das auch zu Kreislaufproblemen führen, die in einigen Fällen mit Sehstörungen einhergehen.

Bei betroffenen Patienten kann es zu einer anhaltenden Augenreizung, einer verschwommenen Sicht sowie einer Gelbfärbung des Augapfels kommen.

3. Schwindel und Kopfschmerzen

Cholesterinspiegel zu hoch - Schwindel und Kopfschmerzen

Wenn ein zu hoher Cholesterinspiegel nicht behandelt wird, sammelt sich das Cholesterin an den Arterienwänden an. Dadurch kommt es zu Verstopfungen und die Sauerstoffzufuhr der Zellen wird beeinträchtigt.

Die Folgen davon können Schwindel, Kopfschmerzen und ein gestörter Gleichgewichts- und Orientierungssinn sein.

4. Entzündung der Arme und Beine

Die Anhäufung von Cholesterin in den Arterien kann Entzündungen in Armen und Beinen hervorrufen. Manchmal geht diese Entzündung mit einem Taubheitsgefühl oder einem Kribbeln einher.

Der Grund dafür ist, dass das Fett die Zirkulation verhindert. Da die Zellen nicht mehr mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden, hat das auch Auswirkungen auf die Muskeln und Gelenke.

5. Schlechter Atem, weil der Cholesterinspiegel zu hoch ist

Cholesterinspiegel zu hoch - schlechter Atem

Viele Patienten mit Hypercholesterinämie leiden unter schlechtem Atem, obwohl sie auf Mundhygiene achten.

Das liegt daran, dass sich das Cholesterin auf die Verdauung auswirkt und so die Leber sowie den pH-Wert des Speichels beeinflussen kann.

6. Schmerzen in der Brust

Schmerzen in der Brust sind ein Symptom, das man schnell bemerkt. Auch wenn sie oft nicht stark sind, sollte man sie unbedingt aufmerksam beobachten

Sie können ein Anzeichen für verschiedene Krankheiten sein; in vielen Fällen treten sie bei einer Ansammlung von Cholesterin auf.

Das liegt daran, dass das Herz aufgrund des Lipids Schwierigkeiten hat, das Blut durch den Körper zu pumpen und dadurch Bluthochdruck entstehen kann.

Auch interessant: 8 schlechte Gewohnheiten, die deiner Herzgesundheit schaden

7. Schwächegefühl und Erschöpfung

Cholesterinspiegel zu hoch und Erschöpfung

Gefühle der Schwäche und Erschöpfung können von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden:

  • Chronische Erkrankungen
  • Mangelernährung
  • Zu starke körperliche Belastung
  • Schlechter Schlaf

Wenn diese Symptome ohne erkennbaren Grund häufiger auftreten, sollte überprüft werden, ob möglicherweise der Cholesterinspiegel zu hoch ist.

Das ist deswegen zu empfehlen, da die Ansammlung von Cholesterin Einfluss auf den Blutkreislauf hat und die verringerte Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen uns geistig und körperlich schwächen kann.

8. Verstopfung

Bei Verstopfung handelt es sich um ein chronisches Leiden, das mit Veränderungen der Darmaktivität zusammenhängt.

Auch wenn Verstopfungen fast immer auf falsche Ernährungsgewohnheiten und Verdauungsprobleme zurückzuführen sind, sollte auch eine Hypercholesterinämie nicht außer Acht gelassen werden.

9. Lebensmittelunverträglichkeiten

Cholesterinspiegel zu hoch und Lebensmittelunverträglichkeiten

Bei Stoffwechsel- und Verdauungsproblemen im Zusammenhang mit einem Anstieg des Cholesterinswerts kann es zu Unverträglichkeiten von bestimmten Lebensmitteln kommen.

Wenn sich in den Arterien und in der Leber Fett ansammelt, werden vermehrt Entzündungen und ein Völlegefühl hervorgerufen, vor allem nach dem Verzehr von scharfen oder fettigen Lebensmitteln.

Im Allgemeinen vertragen die Patienten folgende Lebensmittel eher schlecht:

  • Milchprodukte
  • Rotes Fleisch
  • Frittiertes
  • Raffiniertes Mehl

10. Nesselausschlag

Wenn der Körper das überschüssige Cholesterin ausscheiden will, kann es zu einem Nesselausschlag oder anderen Hautkrankheiten kommen.

Oft klagen die Patienten über:

  • Roten Ausschlag
  • Hautreizungen
  • Juckreiz
  • Pickel

Wenn du bei dir mehrere Anzeichen beobachtest, die auf einen erhöhten  Cholesterinspiegel hinweisen, solltest du einen Arzt aufsuchen, damit er einen Bluttest macht, um das zu überprüfen.

Wenn das Ergebnis positiv ist, achte darauf, deine Lebensgewohnheiten zu verbessern, um schlimmere gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Auch interessant