Diese Gewohnheiten schaden deiner Herzgesundheit

3 März, 2017
Lasse dich von einem Ernährungsexperten beraten und vergiss nicht, regelmäßig Sport zu treiben! 

Es gibt viele Gewohnheiten, von denen jeder weiß, dass sie der Herzgesundheit schaden, doch andere sind weniger bekannt. Du kannst sie ganz einfach vermeiden, um deine Gesundheit zu schützen und deine Lebensqualität zu bewahren.

Beginne noch heute damit!

Für die Herzgesundheit schädliche Gewohnheiten

1. Langes Sitzen

Sport ist gut für die Herzgesundheit

Treibst du regelmäßig Sport? Dann können wir dir gratulieren. Wenn du jedoch einen Großteil des Tages sitzend verbringst, kann es trotzdem zu Problemen kommen. Du solltest den ganzen Tag über aktiv sein, auch wenn es sich nur um kleine Bewegungen handelt.

Wenn du in einem Büro arbeitest, solltest du mindestens jede Stunde kurz aufstehen und ein paar Schritte tun, um die Durchblutung zu fördern. Strecke dich und gönne deinem Rücken etwas Ruhe.

Sich zu bewegen ist einfacher als du denkst: Du kannst beispielsweise beim Fernsehen wenn Werbung kommt tanzen oder Kniebeugen machen oder verwende deinen Home-Trainer während du deine Lieblingsserie schaust.

Lesetipp: Signale, die auf eine schlechte Durchblutung hindeuten

2. Du bist jung und glaubst, Vorsorge ist nicht nötig

Darauf zu warten bis du älter bist, um für deine Herzgesundheit etwas zu tun, ist keine gute Idee.

Sport und eine gesunde Ernährung sind in jedem Alter wichtig. Darüber hinaus solltest du die Blutdruck-, Blutzucker und Cholesterinwerte kontrollieren.

So bleibst du gesund und kannst gleichzeitig etwas für deine Schönheit tun. Der perfekte Moment, deine Gesundheit zu pflegen ist genau jetzt!

3. Zu viel Alkohol

Alkohol in geringen Maßen ist im Normalfall kein Problem, doch du solltest dich in Grenzen halten! Alkoholische Getränke wirken sich unter anderem schädlich auf die Blutfettwerte und den Blutdruck aus. 

4. Einseitige Ernährung

unausgewogene-ernaehrung-herzgesundheit

Eine einseitige Ernährung kann einen Nährstoffmangel zur Folge haben. Entscheide dich deshalb für einen vielseitigen, gesunden Ernährungsplan. 

Die mediterrane Kost ist beispielsweise lecker und für das Herz sehr gesund. Sie zeichnet sich durch gesunde Fettsäuren, viele Ballaststoffe und andere wichtige Nährstoffe aus.

5. Du überprüfst deine Blutwerte nicht

Welche Cholesterinwerte hast du zur Zeit? Wie steht es mit dem Blutdruck? Du solltest die Blutwerte regelmäßig überprüfen, um frühzeitig Veränderungen feststellen zu können.

Es handelt sich um stille Krankheiten, bei denen man anfangs keine Symptome verspürt. Lasse dich regelmäßig untersuchen!

6. Bauchfett sammelt sich an

Bauchfett ist für die Herzgesundheit ganz besonders gefährlich. Wenn deine Taille 88,9 cm (bei Frauen) bzw. 101,6 cm (bei Männern) überschreitet, solltest du unbedingt etwas dagegen tun.

Lasse dich von einem Ernährungsexperten beraten und vergiss nicht, regelmäßig Sport zu treiben!

7. Du ignorierst deine psychische Gesundheit

Wenn du dich deprimiert fühlst, ist es schwierig, auf deine Allgemeingesundheit zu achten. Die meisten ziehen sich in dieser Situation zurück und vergessen, Sport zu treiben.

Wenn du an Druck und Stress leidest oder Angstzustände hast, lasse dir von einem Facharzt helfen, um damit besser umzugehen.

Gesprächstherapien, sportliche Tätigkeiten oder Meditation sind Aktivitäten, die schlechte Gewohnheiten ersetzen und dir aus einem Tief helfen können.

So kannst du deinen Gemütszustand verbessern und neue Energie tanken.

Lesevorschlag: Meditation zu Hause gegen Stress

8. Du bist Passivraucher

passivrauchen-herzgesundheit

Nicht nur selbst zu rauchen schadet der Gesundheit, auch Passivraucher sind stark gefährdet. Tabak schadet der Herzgesundheit und den Blutgefäßen.

Bitte Personen in deiner Umgebung, nicht im selben Zimmer zu rauchen. Es geht um deine Gesundheit! Außerdem tust du deinen Mitmenschen vielleicht auch Gutes, wenn du sie dazu bringen kannst, mit dem Rauchen aufzuhören.

  • Einecke, D. (2012). Schlafhygiene und herzgesundheit: Wenigerals sechs stunden schlaf verdoppelt infarktrisiko. In MMW-Fortschritte der Medizin.
  • Herzgesundheit: Bitte drei gramm weniger salz. (2010). Deutsche Apotheker Zeitung.
  • Wernhart, S., Dinic, M., Pressler, A., & Halle, M. (2015). Prevention of cardiovascular diseases through sport and physical activity. A question of intensity? HERZ. https://doi.org/10.1007/s00059-015-4216-4
  • Löllgen, H. (2012). Herz und sport. Herz. https://doi.org/10.1007/s00059-012-3633-x