Indische Diät zum Abnehmen

· 21 August, 2017
Die indische Diät enthält viel Reis, Gemüse und Obst. Darüber hinaus sind indische Speisen scharf, da sie viele verschiedene Gewürze enthalten, und genau diese können beim Abnehmen helfen.

Es gibt zahlreiche gewichtsreduzierende Diäten, viele sind jedoch unausgeglichen, zu strikt und ungesund.

Deshalb muss man bei der Wahl einer Abnehmdiät sehr vorsichtig sein. In unserem heutigen Artikel geht es um die indische Diät, die auf tausendjährige Traditionen aufbaut.

Was ist die indische Diät?

indische Diät

Wenn du das Wort „Diät“ liest, denkst du vielleicht sofort an eine restriktive Ernährung, in der viele Nahrungsmittel verboten sind. Doch dies muss nicht der Fall sein.

In der indischen Küche werden verschiedenste Zutaten und Gerichte verwendet, die eine sehr lange Tradition aufweisen. Dabei werden Proteine und Kohlenhydrate nicht vermischt und die Zutaten für die einzelnen Speisen sorgfältig ausgewählt. 

In der indischen Diät ist Vollkornreis die Grundlage. Dieser wird zusammen mit viel Gemüse und etwas Obst (Orangen, Äpfel, Zitronen und Grapefruit) zubereitet.

  • Es werden täglich 3 Mahlzeiten empfohlen. Nach Bedarf kann man eine Zwischenmahlzeit oder auch vor dem Schlafengehen eine Kleinigkeit essen, wenn der Hunger groß ist.
  • Dabei sollte es sich jedoch um ein kleines Stück Obst oder ein fettarmes Joghurt handeln.
  • Darüber hinaus empfiehlt es sich, alle Nahrungsmittel gut zu kauen (rund 100 Mal), um eine komplette Verdauung zu erreichen. So befinden sich die Nahrungsmittel nicht so lange im Magen.
  • Im Laufe des Tages trinkt man bei dieser Diät 2 Liter Wasser und grünen Tee (so viel man will, doch ohne Zucker oder andere Süßstoffe).
  • Bewegung darf auch in dieser Diät nicht fehlen: Es empfiehlt sich ein täglicher 40-minütiger Spaziergang.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: 5 leckere Mixgetränke, mit denen du ohne HUNGER abnehmen kannst

Was spricht für oder gegen die indische Diät?

indische Gewürze

Viele verwenden diese Diät zur Gewichtsreduktion, denn damit können bis zu 4 kg in zwei Wochen abgenommen werden. 

Allerdings ist diese Ernährungsweise sehr eintönig, man benötigt dafür eine starke Willenskraft und Personen mit einem niedrigen Blutdruck wird die Diät nicht empfohlen.

Man sollte die indische Diät nicht länger als 15 Tage lang durchführen, denn sie enthält nicht alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe. Es könnte beispielsweise an den Vitaminen A, B12 und D oder an Eisen und Kalzium mangeln.

Am wichtigsten ist in dieser Diät die Kombination der Nahrungsmittel. Du kannst zum Beispiel Lasagne oder Pasta mit Gemüse, ein Eieromelette mit Zwiebeln und Tomaten, Reis mit Gemüse, rotes Fleisch (kein Rindfleisch) mit Salat usw. essen.

Reis ist in der indischen Diät die Grundlage. Zum Würzen kann man verschiedenste Kräuter und für Indien typische Gewürzmischungen verwenden: zum Beispiel Kardamom, Curry, Zimt, Cayennepfeffer oder Safran.
Mit diesen Gewürzen wird die Körpertemperatur angehoben und so kann mehr Fett verbrannt werden. 

Beispiele für Gerichte in der indischen Diät

Für jene, die gerne kochen und sich mit dieser Diät nicht langweilen möchten, empfehlen sich typisch indische Speisen, mit denen das Wunschziel erreicht werden kann. So ist die Diät nicht so eintönig oder restriktiv.

Aloo Gobi

indisches Gericht

Dieses traditionelle vegetarische Gericht wird mit Kartoffeln, Kohl, Basilikum und Zwiebeln zubereitet. Gewürzt wird großzügig mit Kurkuma.

Es handelt sich um einen Eintopf, der den Appetit zügelt, jedoch zu Blähungen führen kann. 

Zutaten

  • 2 Kartoffeln
  • ¼ Kohl
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Tomaten
  • 2 Esslöffel Knoblauch- und Ingwerpaste (30 g)
  • 3 Esslöffel Paprikapulver (30 g)
  • 2 Esslöffel Kurkuma (20 g)
  • 2 Esslöffel Kümmelpulver (20 g)
  • 2 Esslöffel gemahlener Koriander (20 g)
  • Olivenöl und Salz nach Wunsch
  • Optional Kümmelsamen zur Dekoration

Zubereitung

  • Die Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden. Den Kohl schneiden.
  • Beides rund 20 Minuten lang in Olivenöl anbraten.
  • Die Zwiebeln fein schneiden. Die Tomaten in Schnitze schneiden.
  • In einer anderen Pfanne werden die Zwiebeln mit etwas Öl angebraten, dann kommen die Knoblauch- und Ingwerpaste sowie alle anderen Gewürze dazu.
  • Die Kartoffeln und den Kohl dazugeben und etwas Wasser in den Topf geben, damit der Eintopf etwas dünner wird.
  • Mit den Tomaten und den Kümmelsamen servieren.

Entdecke auch diesen Beitrag: Drink aus Kokosnuss, Ananas und Ingwer um Gewicht zu verlieren und Flüssigkeit auszuscheiden

Tandoori masala

Dieses Rezept enthält wichtige Eiweißstoffe und hilft, den Appetit zu kontrollieren. Du solltest das Hühnchenfleisch jedoch ohne Haut verwenden, da diese viel Fett enthält.

Den charakteristischen Geschmack erhält dieses Gericht durch die Gewürzmischung Tandoori masala, die es in Pulverform zu kaufen gibt und Peperoni, Kümmel, Paprika, Knoblauch, Ingwer und Koriander enthält.

Ingredientes

  • 1 Becher Naturjoghurt (200 g)
  • 1 Esslöffel Tandoori masala (20 g)
  • 1 ganzes Hühnchen (ohne Haut)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zitrone

Zubereitung

  • In einem Behälter den Joghurt mit dem Gewürz Tandoori masala vermischen.
  • Das Hühnchen zerteilen und auf ein zuvor eingefettetes Backblech legen.
  • Danach die Joghurt-Mischung darüber geben.
  • Zwei Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Danach den Backofen erhitzen. Die Zwiebel klein schneiden und die Zitrone in Scheiben schneiden.
  • Die marinierten Hühnchenstücke darauflegen und im Backofen braten bis das Hühnchen goldbraun und innen gut durch ist.

Lesetipp: Fühle dich wohl mit diesem Kurkuma-Zitronen-Getränk

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com