Helikopter-Eltern: Merkmale und die Konsequenzen für die Kinder

Helikopter-Elternschaft hat schwerwiegende Folgen für die Entwicklung von Kindern, da sie ihr Selbstwertgefühl beeinträchtigt, besonders wenn sie sich der realen Welt stellen müssen. Lies weiter, um herauszufinden, wie man diesen schädlichen Erziehungsstil vermeiden kann.
Helikopter-Eltern: Merkmale und die Konsequenzen für die Kinder

Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2021

Es ist vollkommen normal, seine Kinder zu lieben und sie unterstützen zu wollen. Wenn aus dieser Fürsorge aber eine Überfürsorge wird, bezeichnet man diese Eltern im Sprachgebrauch als Helikopter-Eltern. Wenn Eltern derart überfürsorglich sind, ist dies ein ungesundes Verhalten, das du entweder verhindern oder beenden musst, wenn du es bereits praktizierst.

Helikopter-Eltern behandeln ihre Kinder wie “perfekte” und unantastbare Wesen. Sie nehmen ihnen ihre Verpflichtungen ab, kompensieren ihre Unzulänglichkeiten und berauben sie ihrer Autonomie.

Lies weiter, um mehr über dieses Konzept zu erfahren!

Was sind Helikopter-Eltern?

Bei diesem Erziehungsstil beaufsichtigen die Eltern ihre Kinder in übermäßiger und extremer Weise. Darüber hinaus erwarten Helikopter-Eltern von ihren Kindern, dass diese stets an der Spitze stehen und deren Erwartungen Bezug auf exzellente Leistungen in praktisch jedem Lebensbereich erfüllen.

Wie du dir vermutlich vorstellen kannst, werden Kinder auf diese Weise auch zu Statussymbolen. Die Eltern versuchen dies zu erreichen, indem sie ihre Kinder für alle möglichen außerschulischen Aktivitäten anmelden, um ihnen einen Vorteil im Leben zu verschaffen.

Diese Kleinen können ein Instrument spielen und praktisch jede Sportart betreiben und bekommen stets perfekte Noten. Darüber hinaus müssen sie sich täglich an einen strengen Zeitplan halten, um den Anforderungen und Erwartungen ihrer Eltern gerecht zu werden.

Tatsächlich kontrollieren Helikopter-Eltern das Leben ihrer Kinder und schenken ihnen übermäßige Aufmerksamkeit. Das Ziel besteht darin, die Kinder dazu zu bringen, stets überragende Leistungen zu erbringen. Häufig verbirgt sich dahinter das Bedürfnis, den Kindern die Chancen zu bieten, die die Eltern selbst nicht hatten. Daher sind die Aktivitäten der Kinder für diese Eltern die absolute Priorität. Aber Helikopter-Eltern sind nicht nur überfürsorglich, sie lösen außerdem auch alle Probleme ihrer Kinder.

Der Begriff Helikopter-Eltern ist eine Metapher für das permanente Umkreisen der Kinder durch die Erwachsenen. Sie schwirren um die Kinder wie ein Helikopter und kontrollieren das gesamte Leben ihrer Kinder. Außerdem übernehmen die Eltern das Leben ihrer Kinder und überrollen sie wie eine Dampfwalze und das alles nur “zu ihrem Besten”. Helikopter-Elternschaft umfasst diese beiden Formen der Überbehütung.

Helikopter-Eltern: Ein kleiner Prinz und seine liebevollen Eltern.
Helikopter-Eltern praktizieren eine Form der Überfürsorge, die mit der Erwartung an das Kind einhergeht, dass es seine Eltern stets mit Stolz erfüllen sollte.

Folgen der Helikopter-Elternschaft

Diese Art der Erziehung hat erhebliche Folgen für die Entwicklung eines Kindes. Die wohl bekannteste Folge dieser überbehütenden Erziehung ist die Tatsache, dass diese Eltern aufgeblasene und überhebliche Heranwachsende heranziehen, da sie die Leistungen ihrer Kinder permanent überbewerten.

Aber es gibt noch weitere Konsequenzen, hier sind einige davon.

1. Helikopter-Eltern behindern die Entwicklung ihrer Kinder

Kinder müssen sich in den frühen Phasen ihres Lebens mit Konflikten auseinandersetzen, um sich ihrer Umwelt bewusst zu werden.

Überbehütete Kinder müssen sich jedoch selten Konflikten stellen, weil die Eltern sie nicht lassen. In der Tat lösen Helikopter-Eltern jedes einzelne Problem für ihre Kinder und machen sie dadurch zu kodependenten Wesen. Diese Kinder wachsen ohne die Fähigkeit auf, mit Problemen umzugehen und haben nie Zeit zum Spielen.

2. Ängste und Unsicherheiten

Kinder, die von Helikopter-Eltern erzogen werden, werden verängstigt und voller Unsicherheiten sein, sobald sie sich der Welt stellen müssen. Das liegt daran, dass sie das Leben als solches bis dahin noch nie selbst erlebt haben.

Allerdings ist dies ganz offensichtlich absolut kontraproduktiv. Eine der Ängste von Helikopter-Eltern besteht darin, dass ihre Kinder unglücklich sein könnten und keine Freunde haben. Hieran lässt sich das Paradoxon dieses Erziehungsstils erkennen.

Diesen Artikel solltest du ebenfalls lesen: Übertriebene Erziehung: das macht Kinder unglücklich

3. Die Kinder von Helikopter-Eltern haben eine geringe Frustrationstoleranz

Frustration entsteht durch die Unmöglichkeit oder Unfähigkeit, ein Bedürfnis oder einen Wunsch zu befriedigen. Ein Merkmal der Helikopter-Elternschaft ist, dass diese Kinder keine Frustration, Angst und Sorge erleben müssen.

Helikopter-Eltern sagen zu keinem Wunsch oder keiner Bitte ihrer Kinder “nein” und werden immer versuchen, es ihnen recht zu machen, um sie zu übermäßig zu behüten.

Wenn man Kindern aber das Erleben jeglicher Frustration in jungen Jahren vorenthält, werden sie zu Jugendlichen und Erwachsenen heranwachsen, die nicht damit umgehen können, wenn sie bei der Arbeit oder in der Schule nicht ihren Willen bekommen. Infolgedessen sind diese Menschen normalerweise verärgert über die Aussicht, nicht zu bekommen, was sie wollen, weil sie es bisher immer bekommen haben.

Menschen mit geringer Frustrationstoleranz reagieren mit Wut, Aggression oder Rückzug, wenn sie ihr Ziel nicht erreichen. Daher müssen Eltern erkennen, dass es für eine gesunde emotionale Entwicklung ihrer Kinder essenziell ist, den Umgang mit Frustrationen zu lernen.

Ein frustriertes Kind.
Die Frustration von Kindern, die von Helikopter-Eltern erzogen wurden, führt im Erwachsenenalter zu Selbstwertproblemen.

4. Gestresste Familien

Die ganze Familie steht unter permanentem Stress und Termindruck, da sich praktisch alles um die Aktivitäten der Kinder dreht. Die Kinder werden mit allem versorgt, was sie sich wünschen. Jeder Tag ist vollkommen durchgeplant mit Aktivitäten, zu denen die Eltern die Kinder auch jedes Mal hinbringen und dann wieder abholen müssen.

Wie du verhindern kannst, deine Kinder übermäßig zu behüten

Wenn du vermeiden willst, dass dein Kind von Helikopter-Eltern erzogen wird, ist es am wichtigsten, den Fehler zu erkennen und diesen Stil aufzugeben. Der erste Schritt besteht darin, deinem Kind die Autonomie zu gewähren, die es seinem Alter entsprechend braucht. Dazu gehört beispielsweise, dass es seine Kleidung und sein Spielzeug selbst ordnet und einige Entscheidungen treffen darf.

Die Eltern müssen damit aufhören, den Tagesablauf des Kindes vollkommen durchzuplanen und zu bestimmen. Du musst deinem Kind erlauben, bei einigen Aktivitäten, die ihm Spaß machen und die es gut kann, alleine zu sein, damit es seine Fähigkeiten und Interessen entdecken kann. Erlaube ihm, Fehler zu machen und Misserfolge zu erleben – ein Kind muss nicht perfekt sein!

Darüber hinaus solltest du aufhören zu versuchen, alle Probleme für dein Kind zu lösen. Denn das schadet auf Dauer nur seinem Selbstwertgefühl und gibt ihm das Gefühl, inkompetent zu sein, wenn die Dinge nicht wie erwartet verlaufen.

Kinder müssen lernen, unvollkommene Menschen zu sein. Sie werden mit der Realität konfrontiert, wenn sie in die Welt hinausgehen und erkennen, dass das Leben nicht so rosig ist, wie ihre Eltern es ihnen erzählt haben.

Es könnte dich interessieren ...
Moderne Erziehung – Zwangsjacke für Kinder?
Besser Gesund LebenLesen Sie es in Besser Gesund Leben
Moderne Erziehung – Zwangsjacke für Kinder?

In der modernen Erziehung wird oft das ganze Leben der Kinder analysiert und bis ins Detail organisiert. Dabei bleibt kaum Platz für Improvisatione...