Das Heilmittel Ingwer

· 17 November, 2014
Ingwer verleiht verschiedensten Speisen einen ausgezeichneten Geschmack. Da er sehr stark ist, solltest du nicht zu viel davon verwenden.

Der Ursprung dieser Wurzel liegt in Indochina, heutzutage wird er jedoch in vielen tropischen Gebieten angebaut. Es gibt verschiedene Sorten, die besten stammen aus Indien, Jamaica und Australien. Das Heilmittel Ingwer ist sehr beliebt.

Seit Jahrhunderten ist das Heilmittel Ingwer aufgrund der ausgezeichneten medizinalen Wirkungen bekannt und beliebt. Er wird auch in der Küche gerne verwendet. Lerne in diesem Artikel verschiedene Vorteile dieser Wurzel kennen, die auch als Pflanze „aus dem Garten Eden“ bekannt ist.

Das Heilmittel Ingwer: Innere Anwenedungsmöglichkeiten

  • Fördert die Verdauungsfunktionen: Dies ist eine der beliebtesten Vorzüge des Ingwers. Er stimuliert die Bauchspeicheldrüse und erhöht dann die Produktion von Verdauungsenzymen, gleichzeitig verhindert er eine schlechte Absorption der Nahrungsmittel.
  • Vorsorge gegen Darmbeschwerden: Durch die antibakterielle Kraft verhindert Ingwer überdies negative Veränderungen der Darmflora.
  • Wirkt ausgezeichnet gegen Brechreiz: Ingwer ist eines der besten Mittel gegen Brechreiz, der dann durch verschiedene Ursachen entstehen kann. Zum Beispiel bei Reisen (mit Schiff, Bus, Auto…), nach der Chemotherapie, bei schwangeren Frauen in den ersten Monaten (diese Behandlung sollte man in diesem Fall nicht sehr lange anwenden) und nach Operationen.

ingwer

  • Magengeschwüre: Ingwer dient zur Vorbeugung und Behandlung von Magengeschwüren. Duch die antibakterielle Wirkung ist er ein ausgezeichnetes Mittel gegen die Bakterie Helicobacter Pylori. Diese Wurzel ist auch bei Gastritis und zur Neutralisierung der Magensäure ein empfehlenswertes Heilmittel.

Lesetipp: Magenerkrankung: Warnsignale deines Körpers

  • Reduziert Durchfall und Verstopfung: Ingwer eliminiert schädliche Bakterien und Mikroorganismen wie z.B. E. Coli, die bei Kindern Durchfall und auch Gastroenteritis verursachen können. Gleichzeitig werden durch diese Pflanze die Darmbewegungen angeregt, was sich bei Verstopfung positiv auf die Ausscheidung des Stuhlgangs auswirkt.
  • Vorsorge gegen Herzkrankheiten wie Herzinfarkt, Thrombose, Angina pectoris und Blutgerinnsel.

Weitere Anwendungen

  • Verbessert die Durchblutung der Gliedmaße: Ingwer lindert Schmerzen in den Beinen oder auch Symptome in den Fingern, die durch das Raynaud-Syndrom verursacht werden.

ingwerwurzeln

  • Ingwer hilft bei der Regenerierung der Gewebe im Falle von Erfrierungserscheinungen oder Wunden an den Gliedmaßen.
  • Auch bei Grippe ist diese Wurzel empfehlenswert: Sie wirkt fiebersenkend, befreit verstopfte Nasen, lindert Gelenksschmerzen und verbessert den Allgemeinzustand bei Grippe. Bei Erkältungen wirkt Ingwer gut gegen Druck auf der Brust und Schleimansammlungen. Auch bei Sinusitis ist diese Pflanze sehr empfehlenswert.
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom: Diese Erkrankung ist relativ häufig, dabei fühlen sich die Betroffenen ständig müde und kraftlos, obwohl sie gut schlafen und sich erholen.
  • Entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung: Ingwer hilft bei Arthritis, Arthrose, Gelenksschmerzen und auch gegen Schwellungen bei einer Prellung. Die Wurzel lindert den Schmerz und auch die Schwellung. Ingwer ist auch beim Karpal-Tunnel-Syndrom sehr empfehlenswert.

Äußere Anwendungsmöglichkeiten

  • Gegen Zahnschmerzen: In diesem Fall wird Ingwertee direkt auf den Kiefer aufgetragen oder man kann auch eine dünne Scheibe kauen.
  • Gegen schlechten Mundgeruch: Ingwer verwendet man schon seit langem gegen Halitosis. Diese orientalische Methode erfrischt den Mund nach dem Essen und fördert die Speichelproduktion, so kann man einen trockenen Mund verhindern.

ingwerwurzel

  • Ingwer ist ein ausgezeichnetes Aphrodisiakum: Man sagt, dass diese Wurzel die sexuelle Lust stimulieren und die Libido verbessern kann, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Auch bei Erektionsproblemen kann diese Wurzel verwendet werden.

Wie kann das Heilmittel Ingwer einnehmen?

Um von allen positiven Eigenschaften des Ingwers zu profitieren, stellen wir dir verschiedene Möglichkeiten vor, Ingwer zu konsumieren.

Auch wenn du bei einigen Beschwerden spezielle Behandlungen benötigst, kannst du bei den meisten Leiden selbst wählen, welche Zubereitungsart dir am besten schmeckt.

Je nach Beschwerden kannst du dann Aufgüsse oder Tees mit der frischen oder getrockneten Wurzel machen oder Pflanzenwickel, Säfte, Reibungen, ätherisches Öl, usw. verwenden. 

Du kannst Ingwer auch mit anderen medizinalen Pflanzen kombinieren, um noch bessere Resultate zu erreichen.

Lesetipp: Gewürztee für eine gute Figur

ingwer

Wenn du die frische Ingwerwurzel verwendest, wasche und schäle diese. Danach wird sie geschnitten oder gerieben und für Gerichten, Saucen oder Suppen verwenden.

Du kannst den trockenen Ingwer dann auch in Wasser, einer Brühe oder Saft einweichen und dann für deine Rezepte verwenden. Wenn du Sushi oder andere orientalische Gerichte liebst, ist Ingwer perfekt als Beilage.

Du kannst Ingwer auch in Essig einlegen, als Konserve mit Zucker, Salz sowie Essig oder Öl schmeckt die Wurzel köstlich. Du kannst gemahlenen Ingwer auch für Süßes, Curry, Nachspeisen oder Saucen verwenden.

Um kristallisierten Ingwer herzeustellen, koche die Wurzel 30 Minuten in Wasser bis sie dann weich ist und bringe diese danach mit drei Löffeln Wasser und 3 Löffeln Zucker zum Kochen. Lasse den Ingwer solange kochen, bis das Wasser dann völlig verdampft ist.

Am häufigsten wird das Heilmittel Ingwer als Tee konsumiert. Er schmeckt leicht scharf. Du benötigst ungefähr 85 Gramm der Pflanze für 700 ml Wasser, süße das Getränk dann nach Wunsch (mit Stevia, Honig, Ahornsirup oder braunem Zucker).

Wasche und schäle den Ingwer und schneide ihn in feine Scheiben. Koche diese ein paar Minuten lang in Wasser. Eine andere Möglichkeit ist, den Ingwer in eine Tasse und heißes Wasser dazu zu geben. Lasse den Tee 5 Minuten ziehen und siebe ihn dann.

Viele geben noch eine Zitronenscheibe oder Zitronensaft dazu, insbesondere um Erkältungen zu lindern. In besonderen Fällen kann Ingwer auch roh oder mazeriert konsumiert werden.

Bilder zur Verfügung gestellt von Cyrstal, Delphine Ménard, Tony Hisgett, Scot Nelson, Stan Dalone & Miran Rijavec, Chandrika Nair und Mararie. 
 
  • Grzanna, R., Lindmark, L., & Frondoza, C. G. (2005). Ginger—An Herbal Medicinal Product with Broad Anti-Inflammatory Actions. Journal of Medicinal Food. https://doi.org/10.1089/jmf.2005.8.125
  • Ernst, E., & Pittler, M. H. (2000). Efficacy of ginger for nausea and vomiting: A systematic review of randomized clinical trials. British Journal of Anaesthesia. https://doi.org/10.1093/oxfordjournals.bja.a013442