7 Hausmittel gegen Muskelzuckungen

5 Februar, 2019
In der Aromatherapie gilt es als großer Verbündeter, da es die Entspannung fördert. Massagen mit Lavendelöl sind allerdings auch sehr effektiv, um das Unwohlsein, das durch Muskelkrämpfe hervorgerufen wurde, zu lindern.

In unserem heutigen Artikel berichten wir dir über sieben Hausmittel gegen Muskelzuckungen.

Muskelschmerz kann aus verschiedenen Gründen entstehen. Manchmal wissen wir, woher die Probleme kommen, doch oft stehen wir bezüglich der Ursachen im Dunkeln.

In den meisten Fällen rufen Stress, Muskelverspannung, Stürze, Training, eine unbedachte Bewegung oder sogar Grippe Schäden, Unwohlsein und Erschöpfung in den Muskeln hervor.

Es ist wichtig zu wissen, wie man Muskelschmerz lindern kann, denn er beeinträchtigt direkt unsere Lebensqualität. Dadurch können wir unser Leben nicht wie gewohnt führen und denken ständig nur an den Schmerz.

Dieser Schmerz ist auch direkt mit den Muskelzuckungen verbunden. Das sind ungewollte Bewegungen, die plötzlich in unserem Körper auftreten und sowohl störend als auch schmerzhaft sein können.

Hausmittel gegen Muskelzuckungen

Mann im Büro hat steifen Hals

Naturprodukte sind gut gegen einige Beschwerden, die hin und wieder auftauchen, geeignet. Möchtest du dich über die besten Hausmittel gegen Muskelzuckungen und -schmerzen informieren, dann lies bitte weiter.

1. Heißes Wasser

Heißes oder warmes Wasser wirkt entspannend auf unsere Muskeln. Dank seiner schnellen Wirkung und Effizienz ist dies eines der meistverwendeten Hausmittel gegen Muskelzuckungen.

  • Am besten benutzt man eine Wärmflasche, oder macht Kompressen mit heißem Wasser. Wendet man sie auf der betroffenen Zone an, so stimulieren sie die Durchblutung. Das hilft gegen die Muskelspannung und -reizung.
  • Auch unter der Dusche kannst du dich auf die verspannten Muskeln konzentrieren.

2. Rosmarinzweige

Rosmarin ist ein sehr bekanntes Heil- und Küchenkraut. In diesem Fall kann ein Aufguss dazu beitragen, dass der Schmerz verschwindet. Befeuchte ein Tuch damit und lege es auf die zu behandelnde Stelle auf.

  • Du kannst auch Rosmarinöl für Massagen der betroffenen Körperzone verwenden.

3. Erhöhe deinen Kaliumverzehr

Apfelessig im Glas

Kaliummangel kann schwere Muskelzuckungen hervorrufen. Es handelt sich um einen wertvollen Nährstoff, der außerdem auch dazu beiträgt, Krämpfe in den Gliedmaßen zu vermeiden.

Erhöhe also den Verzehr an kaliumreichen Lebensmitteln. Banane ist dazu sehr gut geeignet.

Schmeckt sie dir nicht, so kannst du sie auch in Smoothies zusammen mit anderen Früchten zu dir nehmen. Wähle stets Saisonobst und mache daraus die für dich beste Kombination.

Unser Lesetipp: Lebensmittel mit viel Kalium

4. Apfelessig

Apfelessig ist sowohl für seine Gesundheits- als auch Haushaltsnutzen bekannt. In diesem Fall eignet er sich ausgezeichnet, um Schmerz und Muskelzuckungen zu vermeiden. Er ist ein Naturheilmittel gegen Muskelverspannung.

  • Tauche die betroffene Körperstelle in eine Mischung aus Wasser und zwei Tassen Essig (500 ml).
  • Du kannst auch Kompressen, die du zuvor in Apfelessig tunkst, direkt anwenden und 30 Minuten wirken lassen.

5. Eis

Wenn wir an Muskelprobleme denken, dann fallen uns immer gleich Eiswürfel ein. Sie sind hervorragende natürliche Entzündungshemmer, die wir immer im Haushalt haben. 

  • Wickle die Eiswürfel zuerst in ein Handtuch, denn wenn du sie direkt auf der Haut anwendest, so können sie Verbrennungen hervorrufen. 
  • Lasse das Eis anschließend 15 Minuten auf der betroffenen Zone einwirken. Du kannst diese Behandlung zwei bis drei Mal täglich durchführen, immer dann, wenn du sie für notwendig hältst.

6. Baldriantee

Eine der entspannendsten Pflanzen überhaupt ist Baldrian. Du kannst einen Tee zubereiten, um sowohl zu körperlicher als auch zu geistiger Ruhe zu finden.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Löffel Baldrian (15 gr)

Am besten ist es, den Tee abends vor dem Schlafen zu trinken, damit der Körper die ganzen Nachtstunden verwendet, um sich zu erholen.

Lies auch: 7 Kräuter zur Beruhigung

7. Lavendelöl

Lavendelöl kann ein hervorragender Verbündeter sein, um Muskelzuckungen zu beruhigen. Genau wie auch Baldrian hat Lavendel entspannende Wirkstoffe, weshalb man ihn so oft in Raumsprays verwendet.

  • Kaufe Lavendöl oder stelle es selbst her.
  • Wende es durch Massagen an den betroffenen Stellen an, bis die Haut es ganz aufgenommen hat.

Wie du siehst, sind diese Hausmittel gegen Muskelzuckungen zwar sehr einfach, doch auch sehr effektiv. So kannst du Schmerz vermeiden und deine Lebensqualität verbessern.

  • Nelson, M. T., & Quayle, J. M. (1995). Physiological roles and properties of potassium channels in arterial smooth muscle. American Journal of Physiology-Cell Physiology. https://doi.org/10.1152/ajpcell.1995.268.4.C799
  • World Health Organization. (2012). Guideline: Potassium Intake for Adults and Children. Geneva, WHO. https://doi.org/978 92 4 154902 8
  • Koulivand, P. H., Khaleghi Ghadiri, M., & Gorji, A. (2013). Lavender and the nervous system. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. https://doi.org/10.1155/2013/681304
  • Ghedira, K., Goetz, P., & Le Jeune, R. (2008). Valeriana officinalis L. Phytotherapie. https://doi.org/10.1007/s10298-008-0329-8