Gesunder Sonnenschutz mit natürlichen Ölen

4 Januar, 2016
Wenngleich es nicht überall erhältlich ist, so ist Himbeeröl doch ein ausgezeichneter Sonnenschutz: Mit einem Lichtschutzfaktor zwischen 30 und 50 sowie Vitamin A und Vitamin E hält es unsere Haut gesund und jung

Du bist mit gepackten Koffern auf dem Weg in den Süden, möchtest dem Winter für ein paar Tage entfliehen? Hast du an Sonnenschutz gedacht?

Wenn du natürliche Alternativen zu den herkömmlichen Sonnencremes und -sprays kennenlernen möchtest, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel stellen wir dir einige Öle vor, die einen wirksamen Sonnenschutz ermöglichen.

Hättest du nur vorher gewusst, wie natürlicher Sonnenschutz funktioniert – Was kann man gegen Sonnenbrand tun?

Die effektivsten Öle, um uns vor der Sonne zu schützen

Wir nutzen den Moment, um darauf hinzuweisen, dass die UV-Strahlung der Sonne unabhängig vom gewählten Schutz Schäden in der Haut verursachen kann. Deshalb empfehlen wir grundsätzlich:

  • Den Schatten aufzusuchen.
  • Die Mittagshitze zu meiden.
  • Den Sonnenschutz nach dem Baden oder nach zwei Stunden zu erneuern.

Es ist wichtig, auf sich und seine Haut acht zu geben und die Zeit, die man in der Sonne verbringt, nicht zu lange auszudehnen. Kehre zurück nach Hause, in dein Hotel oder in eine andere Art der Unterkunft, um besonders die intensive Sonneneinstrahlung in den Mittagsstunden zu vermeiden.

Das gilt übrigens auch, wenn es bewölkt ist! Wolken bieten keinen ausreichenden Schutz vor der Sonne. Wir können uns auch dann verbrennen, wenn wir nicht das Gefühl haben, in der Sonne zu braten.

Öle zum Schutz vor der Sonne

Die besten natürlichen Öle, die einen effektiven Sonnenschutz ermöglichen, sind:

Avocadoöl

Avocadoöl ist in Reformhäusern und Apotheken erhältlich. Das Avocadoöl muss mit einer Sonnencreme gemischt werden, die wenigstens LSF 15 aufweist.

Wenn du magst, kannst du auch das Fruchtfleisch der Avocado auf deine Haut auftragen. Nimm nicht zu viel, damit du nicht so grün wirst wie der Hulk! So erhält deine Haut eine Schutzschicht, die die Absorption von UV-Strahlen vermindert.

Weizenkeimöl

Weizenkeimöl ist sehr preiswert und riecht kaum, du wirst also mit diesem Sonnenschutz nicht nach frischem Salat duften. Es liefert deiner Haut viel Vitamin E, das antioxidativ wirkt.

Die UV-Strahlen der Sonne führen zur Bildung von freien Radikalen in deiner Haut und eben diese werden von Antioxidantien wie Vitamin E abgefangen. So lässt sich die Hautgesundheit verbessern, einer frühzeitigen Hautalterung und dem Auftreten von Falten vorbeugen.

Auch Sonnenbrand, Ekzeme und Psoriasis lassen sich mit Weizenkeimöl behandeln.

Weizenkeimöl

Kokosöl

Kokosöl lässt sich zu vielfältigen Zwecken einsetzen, es ist wirklich erstaunlich! Sein charakteristischer Duft wirkt zudem sehr anziehend, was am Strand nicht von Nachteil ist.

Dieses Öl kann nicht nur die Haut schützen, sondern auch das Haar. Vermische es mit etwas Sonnencreme (LSF 8 oder mehr) und verteile diese Mischung dann auf deinem Körper, deinem Haar und deiner Kopfhaut. Das macht dich sicher unwiderstehlich!

Karottensamenöl

Frage in einem Reformhaus oder einem Bio-Geschäft, ob man dir dieses Öl besorgen kann. Sicher weißt du schon, dass Karotten sehr gut für die Haut sind. Was das Karottensamenöl betrifft, sind seine Wirkungen jedoch noch viel stärker.

Karottensamenöl bietet effektiveren Sonnenschutz als jede Sonnencreme aus der Drogerie. In ihm stecken Carotine und Vitamin A, eine wahre Hautschutzkombination. Karottensamenöl hilft auch, einen natürlichen Teint zu erhalten, ohne sich dabei zu verbrennen und rot wie ein Krebs zu werden.

Karottensamenöl wird übrigens auch für andere Hautprobleme verwendet, für Ekzeme zum Beispiel.

Nicht nur für Hasen, die keine Brille tragen möchten – Eigenschaften und Vorzüge von Karotten

Mandelöl

Mandelöl gehört zu den beliebtesten ätherischen Ölen. Es weist einen LSF 5 auf, was je nach Hauttyp etwas niedrig sein kann, versorgt die Haut aber gleichzeitig mit viel Vitamin E, was sie geschmeidig und jung hält.

Mandelöl tut auch dem Haar gut, verleiht ihm strahlenden Glanz.

Um es anzuwenden, mischt du es am besten mit einer Sonnencreme.

Himbeeröl

Dieses Öl ist nicht ganz einfach zu finden, weist aber einen sehr hohen LSF von 30 bis 50 auf. Himbeeröl versorgt die Haut weiterhin mit Vitamin A und E, hält sie gesund und jung und wirkt leicht entzündungshemmend.

Himbeeröl ist zähflüssig und muss wegen seines hohen LSF nicht mit einer Sonnencreme gemischt werden.

Der einzige Nachteil dieses Öls ist sein Geruch: Der ist ganz und gar nicht fruchtig und für empfindliche Nasen sogar etwas unangenehm, vergeht aber nach etwa einer Stunde von allein.

Eincremen

Sojakeimöl

Sojakeimöl wird im Orient in der Gastronomie eingesetzt, unzählige Gerichte Asiens werden mit Sojaöl zubereitet. Es konnte bestätigt werden, dass Sojakeimöl effektiven Sonnenschutz bietet.

Es reicht aus, ein paar Tropfen Öl auf der Haut zu verteilen, um zuverlässigen Schutz vor der schädlichen UV-Strahlung zu erlangen. Sojakeimöl macht die Haut auch weich und sanft; es riecht kaum.

Olivenöl

Unser geliebter Alleskönner: das Olivenöl. Auch in dieser Liste darf es nicht fehlen. Vielleicht kennst du schon 1000 Anwendungsmöglichkeiten für Olivenöl, aber es gibt sicher noch viele weitere. Olivenöl fördert unsere Gesundheit von innen und von außen.

Es verleiht uns eine sanfte, geschmeidige Haut und schützt uns über die in ihm enthaltenen Antioxidantien vor der Sonne. Wenn es bereits zu spät ist, und du an einem Sonnenbrand leidest, kannst du ebenso zu Olivenöl greifen.

Auch Haar und Kopfhaut profitieren von diesem wunderbaren Öl. Und du musst nicht extra losgehen, um es einzukaufen – ganz sicher steht es weit vorn in deiner Küche!

Jojobaöl

Jojobaöl wird in zahlreichen Rezepten zur Schönheitspflege eingesetzt, z.B. bei der Zubereitung von Seife oder Shampoo. Es eignet sich besonders bei schuppiger, trockener Haut. Jojobaöl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und schützt vor der Sonne.

Da der eigene LSF nicht sehr hoch ist, sollte Jojobaöl nicht als ausschließlicher Sonnenschutz eingesetzt werden. Am besten, du gibst zur Sonnencreme etwas Jojobaöl hinzu und schützt dich so.

Macadamiaöl

Macadamiaöl ist reich an Vitamin E und Mineralstoffen wie Kalium und Phosphor. Es ist ein prima Hausmittel zum Schutz vor der Sonne und wird vor allem in Australien sehr gern eingesetzt.

Das ätherische Öl der Macadamie-Nuss ist in Reformhäusern erhältlich.

Weitere Öle zum Sonnenschutz

Weitere Optionen, um die Haut auf gesunde Art und Weise vor der Sonne zu schützen, sind:

  • Sesamsamenöl
  • Hanfsamenöl
  • Karité – Butter
  • Erdnussöl
Öle für eine gesunde Haut

Auch interessant