5 Tipps zum Schutz deiner Haut vor der Sonne

Eine schöne, gesunde Haut ist die beste Visitenkarte, bei unzureichender Pflege können sich jedoch schnell Hautveränderungen zeigen. Die Haut ist täglich verschiedensten Situationen ausgesetzt, in denen sie austrocknen oder geschädigt werden kann. Diese Schäden können sich durch Verbrennungen oder Hautflecken zeigen. In diesem Beitrag erfährst du, welche vorbeugende Maßnahmen du treffen kannst, um Verbrennungen oder Hautflecken durch die Sonne zu vermeiden.

Es gibt auf dem Markt verschiedenste Produkte zum vorbereitenden Schutz vor der Sonne. Doch es ist nicht immer notwendig, viel Geld zu investieren, um die Haut zu pflegen und gesund zu halten. Heute stellen wir dir die besten Tipps vor, um Verbrennungen und Flecken durch die Sonne zu verhindern. 

Welche Medikamente nimmst du ein?

Viele Personen wissen nicht, dass Medikamente wie Antidepressiva, Verhütungsmittel, entzündungshemmende Medikamente, Kortikoide und andere Medikamente  „photosensible“ Eigenschaften besitzen.  Das bedeutet, dass sie das Risiko für Flecken, Juckreiz oder Irritationen erhöhen, wenn du an die Sonne gehst. Für den Fall, das du ein Medikament aus den genannten Gruppen einnimmst, ist es sehr wichtig, einen hohen Sonnenschutzfaktor zu benutzen, um diese Effekte zu reduzieren. 

Enthaarung 24 Stunden vor dem Sonnenbad

Depilation

Egal welche Methode du für die Haarentfernung verwendest, solltest du der Haut danach mindestens 24 Stunden Zeit lassen, bevor du dich unter die Sonne legst. Danach empfiehlt es sich, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und einen Sonnenschutz aufzutragen, bevor du an die Sonne gehst.

Mehr Antioxidantien und Omega-3

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit deiner Haut und den Schutz vor der Sonne. Iss mehr Nahrungsmittel mit Antioxidantien. Sie helfen dir im Kampf gegen die freien Radikalen, die das Collagen und das Elasten schwächen. Unter den gesündesten und bekanntesten Antioxidantien finden sich die Beta-Carotine und die Vitamine A, B, C und E. Antioxidantien sind unter anderem in Nahrungsmitteln wie Möhren, Tomaten, Aprikosen, Spinat, Pflaumen oder Heidelbeeren enthalten.

Ein weiterer wichtiger Baustein für die Gesundheit der Haut ist Omega-3. Dieses  gesunde Fett nährt die Haut, beruhigt Irritationen und reduziert das Risiko von Verbrennungen durch die Sonne. Du kannst deinen Bedarf an Omega-3 über blauen Fisch und Trockenfrüchte decken. 

Untersuche deine Muttermale regelmäßig

Muttermale

Die Sonne kann bekanntlicherweise die Veränderung von Muttermalen und die Entstehung von Hautkrebs fördern. Deshalb solltest du deine Muttermale regelmäßig beobachten, um mögliche Veränderungen sofort festzustellen. Wenn unregelmäßige Ränder oder Farbveränderungen zu sehen sind oder wenn die Muttermale nässen oder bluten, solltest du auf jeden Fall einen Arzt konsultieren! 

Selbst gemachte Masken zum Schutz der Haut vor der Sonne

Maske aus Jogurt und Hafer

Diese selbst gemachte Gesichtsmaske hilft dir, deiner Haut Feuchtigkeit zu spenden. Gleichzeitig werden die abgestorbenen Zellen abgetragen und durch Sonnenflecken abgeschwächt. Es ist wichtig, die Packung am Abend aufzutragen, wenn du nicht mehr außer Haus gehst. Zitrone kann an der Sonne nämlich Flecken verursachen! 

Zutaten

  • 1/2 Tasse Naturjogurt (125 g)
  • 3 EL Zitronensaft (45 ml)
  • 1 EL Hafermehl (10 ml)
  • 2 pürierte Erdbeeren

Zubereitung

Mische alle Zutaten in einer Schale und trage die Maske auf dein sauberes Gesicht auf. Lasse die Maske zehn Minuten wirken und wasche sie danach mit kaltem Wasser ab.

Maske aus Hafer und Banane

Auch die wunderbaren Eigenschaften von Hafer, Banane und Honig geben der Haut Schutz und versorgen sie mit Feuchtigkeit. Diese Maske hilft auch, abgestorbene Zellen zu entfernen.

Zutaten

  • 1 kleine reife Banane
  • 5 EL Hafer (125 g)
  • 1 EL Bienenhonig (25 g)

Zubereitung

Bereite ein Püree aus der reifen Banane zu und vermische dieses mit dem Hafer und dem Bienenhonig. Sobald du eine cremige Paste hergestellt hast, kannst du sie auf die Haut auftragen und 15 Minuten wirken lassen. Danach wird die Maske einfach mit kaltem Wasser abgespült. Wiederhole diese Behandlung dreimal pro Woche, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Auch interessant