Gelenkverschleiß: Ursachen, Symptome und Behandlung

Gelenkverschleiß kann Schmerzen oder Beschwerden verursachen, aber es gibt Möglichkeiten, diese zu lindern. Es wird empfohlen, alle 5 bis 10 Minuten die Position zu wechseln, vor allem, wenn man viel steht oder sitzt. Hier erfährst du alles Wissenswerte.
Gelenkverschleiß: Ursachen, Symptome und Behandlung

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2022

Gelenkverschleiß ist ein häufiges Problem, aber das bedeutet nicht, dass du ihm weniger Aufmerksamkeit schenken solltest. Wenn du ihn ignorierst, kann das zu Arthritis oder Arthrose führen. Daher wollen wir in diesem Artikel über die Ursachen und Symptome von Gelenkverschleiß sprechen und dir sagen, wie du ihn behandeln kannst.

Wenn du Schmerzen in deinen Knien oder Handgelenken hast, solltest du so schnell wie möglich einen Spezialisten oder eine Spezialistin aufsuchen. Es ist sehr wichtig, dass du frühzeitig mit der Vorbeugung und Behandlung beginnst.

Eine frühzeitige Behandlung ist bei Gelenkverschleiß notwendig, denn er kann zu Arthritis und Arthrose führen, was für die Betroffenen mit vielen Schmerzen und Problemen verbunden ist. Hier erfährst du alles Wissenswerte.

Was sind die Ursachen für Gelenkverschleiß?

Es gibt viele Gründe, warum jemand Probleme mit seinen Gelenken bekommt. Die häufigsten sind:

  • Alter: Mit den Jahren können die Gelenke anfangen zu verschleißen. Je länger du wartest, desto schwieriger ist es, dieses Problem zu behandeln, denn Gelenkverschleiß ist ein chronischer Zustand.
  • Genetik: Verschiedenen Studien zufolge haben Frauen, die an Arthrose in den Händen leiden, ein vererbtes Gen, das dieses Problem verursacht. Etwa 10 % der Menschen, die an Arthrose leiden, haben auch eine familiäre Vorbelastung mit Arthrose.
  • Gewicht: Übergewicht kann bestimmte Gelenke wie Knie und Hüfte belasten, da das gesamte Körpergewicht beim Aufstehen auf den Extremitäten ruht.
  • Körperliche Aktivität: Wenn du über einen längeren Zeitraum schwere Lasten trägst oder eine schwere Tasche immer auf der gleichen Körperseite trägst, werden deine Gelenke überlastet, und zwar häufig auf der Seite, auf der du die Lasten trägst.

Das könnte dich auch interessieren: Gelenke: mehr als nur Knochenverbindungen!

Gelenkverschleiß - Knie
  • Beruf: Der Beruf, den du ausübst, könnte die Entwicklung von Arthritis oder Osteoarthritis im Laufe der Zeit begünstigen.
  • Verletzung: Jede Verletzung oder jeder Unfall in einem Gelenk birgt ein höheres Risiko für Verschleiß, denn die Genesung von Verletzungen ist nie ganz 100%ig.
  • Luftfeuchtigkeit: Wenn du in einer Stadt mit hoher Luftfeuchtigkeit lebst oder arbeitest, können deine Gelenke schneller verschleißen. Das gilt auch, wenn du viel Zeit in Kontakt mit Wasser verbringst.
  • Ernährung: Die Ernährung steht in engem Zusammenhang mit Arthritis und Arthrose, denn manche Lebensmittel verursachen eine zu hohe Harnsäureproduktion. Infolgedessen bilden sich Kristalle, die Teile der Gelenke und sogar Teile der Knochen degenerieren können.

Die häufigsten Symptome

Achte genau auf diese Symptome, um festzustellen, ob du unter Gelenkproblemen leidest.

  • Ein Gefühl der Steifheit beim Heben oder wenig Flexibilität, wenn du versuchst, einen Gegenstand vom Boden zu heben oder zu bewegen.
  • Regelmäßige Gelenkschmerzen an einer bestimmten Stelle. Derartige Schmerzen treten immer auf die gleiche Weise auf, sei es an einer bestimmten Stelle oder bei einer falschen Bewegung.
  • Allgemeine Schwäche und das Bedürfnis, die meiste Zeit des Tages zu sitzen.
  • Heftige Schmerzen in den Knochen (als ob sie gleich brechen würden), kribbelnde oder stechende Schmerzen in den Muskeln (wie elektrische Schläge) oder Schmerzen, die sehr schnell ihren Ort wechseln. Diese Schmerzen können sich durch die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit, das Wetter usw. verschlimmern.
  • Gerötete Gelenke, die schon bei der kleinsten Berührung schmerzen. Darüber hinaus könntest du auch violette Flecken an der Spitze des Gelenks haben.
  • Übermäßiges Schwitzen in der Nacht, mit starkem Körpergeruch.
  • Fieber

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Welche Lebensmittel können Gelenkschmerzen begünstigen?

Gelenkverschleiß - Frau mit schmerzenden Händen

Was kannst du bei Gelenkverschleiß unternehmen?

Diese Tipps helfen dir, die Schmerzen zu lindern, die der Gelenkverschleiß verursacht, damit du eine bessere Lebensqualität genießen kannst.

  • Bewege deine Beine vor dem Aufstehen. Tue dies, wenn du aus dem Bett steigst, damit dein Gewicht nicht auf deine Knie und Knöchel drückt. Bewege deine Beine ein paar Minuten, bevor du aufstehst, nachdem du lange gesessen hast (bei der Arbeit, im Flugzeug, beim Filmschauen usw.).
  • Lege jeden Tag eine Pause ein. Mache in der Mitte deines Arbeitstages oder bei jeder anderen Tätigkeit eine 5 bis 10-minütige Pause, vor allem, wenn du viel Zeit auf den Beinen oder im Sitzen verbringst.
  • Wähle geeignetes Schuhwerk. Deine Schuhe sollten einen guten Halt bieten und weder zu groß noch zu klein sein. Am besten sind geschlossene Schuhe. Wenn du Knieprobleme hast, solltest du flache Schuhe oder andere Schuhe ohne Absätze wählen. Achte außerdem darauf, dass deine Schuhe in einem guten Zustand sind.
  • Sei vorsichtig, wenn du Dinge trägst. Wenn du einen Job hast, bei dem du schwere Gegenstände heben musst, oder wenn du beim Einkaufen viele Taschen trägst, versuche, das Gewicht auf beiden Seiten gleichmäßig zu verteilen. Falls möglich, solltest du mehrmals gehen, anstatt zu versuchen, alles auf einmal zu tragen. Wenn du etwas vom Boden aufheben musst, solltest du in die Hocke gehen, anstatt dich zu bücken.
  • Treppe. Lasse dir beim Treppensteigen ausreichend Zeit. Stütze dich am Geländer ab und nimm eine Stufe nach der anderen.
Gelenkverschleiß - Mann geht eine Treppe hinauf

Welchen Einfluss hat die Ernährung?

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen ist es wichtig, sich gesund zu ernähren, um Gelenkverschleiß zu behandeln. Daher solltest du folgende Aspekte ebenfalls beachten:

  • Trinke viel Wasser, um deine Gelenke mit Flüssigkeit zu versorgen und sie gesund zu erhalten.
  • Achte auf eine ausreichende Vitaminzufuhr. Vitamin C hilft dir zum Beispiel, Kollagen, Knochengewebe und Knorpel zu bilden, Vitamin A trägt zur Stärkung und Regeneration deiner Knochen bei und Vitamin D fördert die Aufnahme von Kalzium und Phosphor, zwei Elemente, die dir helfen können, Osteoporose und andere Knochenprobleme zu vermeiden.
  • Wähle Lebensmittel, die Mucopolysaccharide enthalten, wie Schweine- oder Rindfleisch, um deine Gelenke zu stärken und ihre Regeneration zu fördern. Allerdings solltest du sie auch nicht im Übermaß verzehren, denn diese Lebensmittel enthalten zudem viel Fett und Cholesterin.
Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Richtige Ernährung für gesunde Gelenke
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Richtige Ernährung für gesunde Gelenke

Für gesunde Gelenke kannst du viel tun, indem du die richtigen Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einbaust und auf andere verzichtest.



  • Kurz, B., Jost, B., & Schünke, M. (2002). Dietary vitamins and selenium diminish the development of mechanically induced osteoarthritis and increase the expression of antioxidative enzymes in the knee joint of STR/1N mice. Osteoarthritis and cartilage10(2), 119-126.
  • Dexter, P. A. (1992). Joint exercises in elderly persons with symptomatic osteoarthritis of the hip or knee. Performance patterns, medical support patterns, and the relationship between exercising and medical care. Arthritis & Rheumatism: Official Journal of the American College of Rheumatology5(1), 36-41.