5 Hausmittel zur Behandlung steifer Hände

· 23 September, 2018
Die folgenden Mittel können eine große Hilfe bei der Behandlung steifer Hände darstellen. Allerdings ist die richtige Verwendung der Hausmittel äußerst wichtig. So sollten sie stets ergänzend zu bestehenden Gesundheitsverfahren angewendet werden, die ebenfalls dazu beitragen den Schmerz zu lindern.

Steifheit in deinen Händen ist ein Zustand, der durch erschöpfte Gelenke entsteht. Meist ist dies die Folge von Entzündungen durch Arthritis. Wir stellen dir heute verschiedene Hausmittel zur Behandlung steifer Hände vor.

Durch die fortschreitende Abnutzung des Knorpels, in der Folge von Untätigkeit, einem Nährstoffmangel oder einem Unfalltrauma kann es zu steifen Händen kommen.

Die Beschwerden können in milder Form auftreten oder schwerwiegend sein. In diesem Fall, kann sich die betroffene Person unfähig fühlen, ihren täglichen Pflichten nachzugehen.

Glücklicherweise gibt es verschiedene natürliche Heilmittel zur Behandlung steifer Hände. Diese können aufgrund ihrer Eigenschaften die Schwere des Leidens mindern.

So können beispielsweise Schmerzen gelindert und die Bewegungsfähigkeit verbessert werden. Erfahre anschließend mehr über natürliche Möglichkeiten zur Behandlung steifer Hände.

1. Behandlung steifer Hände mit Weidenrinde

Bei der Behandlung steifer Hände ist Weidenrinde ein gutes Hausmittel

Weidenrindentee ist ein entzündungshemmendes Mittel und Antioxidans. Daher kann er wunderbar zur Behandlung steifer Hände eingesetzt werden und zur Verbesserung deines Kreislaufs beitragen.

Dadurch wird wiederum die Steifheit und Spannung in deine Händen reduziert.

Der tägliche Konsum entspannt die Gelenke und beugt Knorpelschäden vor, die deine Gelenke schützen.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Weidenrinde (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Gib die Weidenrinde in eine Tasse mit kochendem Wasser.
  • Decke die Tasse ab und lasse den Tee für 10 Minuten abkühlen.
  • Siebe den Tee ab und entsorge die Weidenrinde.

Gebrauch

  • Trinke eine Tasse Tee pro Tag, vorzugsweise vormittags.

Hinweis: Meide das Getränk, wenn du gegen Aspirin allergisch bist oder Blutverdünner nimmst.

2. Selleriesamen

Die harntreibenden Eigenschaften in Selleriesamen helfen dabei, vom Körper einbehaltene Flüssigkeiten auszuscheiden. Ein Faktor, auf den die Schmerzen und die Steifheit in deinen Händen oft zurückzuführen ist.

Die essentiellen Nährstoffe von Selleriesamen regulieren den Elektrolytspiegel und helfen, Entzündungsabläufe zu kontrollieren.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Selleriesamen (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Selleriesamen in eine Tasse mit kochendem Wasser geben und abdecken.
  • Lasse den Tee für 10 Minuten ziehen und siebe den Tee danach ab.

Gebrauch

  • Trinke von diesem Tee zwei oder drei Tassen pro Tag.

3. Apfelessig und Salz

Zur Behandlung steifer Hände sind Apfel- und Salzbäder ratsam

Zur Behandlung steifer Hände können Apfelessig- und Salzbäder als Heilmittel äußerlich angewendet werden. Das Bad kann dabei helfen, Entzündungen zu reduzieren, welche Steifheit in deinen Händen und Handgelenken verursachen.

Die Andwendung des Handbads entspannt die Muskulatur, verbessert die Durchblutung und beruhigt Spannungsgefühle.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Apfelessig (30 ml)
  • 1 Esslöffel Salz (15 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Den Apfelessig und das Salz in eine Schüssel geben.
  • Erhitze das Wasser und gib es, ohne es zum Kochen zu bringen, heiß in die Schüssel mit Essig und Salz.
  • Verrühre die Zutaten, um alles gut zu vermischen.

Anwendung

  • Teste die Temperatur und tauche deine Hände für 10 oder 15 Minuten ein.
  • Bewege deine Hände, als würdest du einen Ball greifen und wieder loslassen.
  • Wiederhole das Handbad mindestens 3 Mal pro Woche.

4. Bockshornkleesamen

Bockshornkleesamen enthalten essentielle Fettsäuren, Vitamin E und Aminosäuren. Diese Inhaltsstoffe stärken die Gelenke, um Steifheit zu verhindern und zu behandeln.

Zudem haben diese Nährstoffe eine entzündungshemmende Wirkung. Dadurch mindern sie die Schwierigkeiten, die du hast um deine Hand zu bewegen.

Des Weiteren beugen sie auch Entzündungen vor.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Bockshornkleesamen (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Bockshornkleesamen in eine Tasse mit kochendem Wasser geben.
  • Decke die Tasse ab und lass den Tee einige Stunden abkühlen.
  • Wenn der Tee abgekühlt ist, siebe ihn ab.

Gebrauch

  • Trinke den Tee am besten vormittags und falls nötig, eine weitere Tasse am Nachmittag.
  • Trinke den Tee für mindestens zwei Monate.

5. Honig und Zimt

Ein Honig und Zimt Gemisch kann bei der Behandlung steifer Hände helfen

Das entzündungshemmende Gemisch aus Honig und Zimt hilft, die Symptome von Arthritis zu bekämpfen. Dies umfasst auch das Spannungsgefühl in den Händen, sowie die Steifheit der Hände.

Die antioxidativen Eigenschaften von Honig und Zimt schützen vor Gelenksschädigungen durch freie Radikale, die den Alterungsprozess beschleunigen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Honig (25 g)
  • 1/2 Teelöffel Zimt (2 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml) (optional)

Zubereitung

  • Vermische den Honig mit dem gemahlenen Zimt, bis du eine gleichmäßige Paste hast.

Gebrauch

  • Nimm diese Paste morgens vor dem Frühstück pur ein oder verdünne sie mit einem Glas Wasser.
  • Verwende das Heilmittel täglich, bis du Linderung der Symptome spürst.

Spürst auch du eine Steifheit in deinen Händen und kannst sie nicht gut bewegen?

Wenn dies der Fall ist, zögere nicht und gib diesen natürlichen Heilmitteln eine Chance bei der Behandlung steifer Hände.

Verwende sie idealerweise ergänzend zu deiner Routine und deinen Behandlungen, um deine Beschwerden zu lindern.