7 Anzeichen für Nährstoffmangel, die man im Gesicht sieht

· 9 Februar, 2018
Man hält Merkmale, wie Akne oder trockene Stellen im Gesicht, oft für ein Zeichen von mangelnder Hygiene. Sie können jedoch Folgen eines Nährstoffmangels sein. 

Die meisten Menschen pflegen sich, damit ihr Gesicht schön aussieht. Dazu gehört sowohl die Hautpflege als auch der Schutz vor Sonneneinstrahlung und Giftstoffen. Doch auch die Pflege von innen ist sehr wichtig! Heute möchten wir dir 7 Anzeichen für einen Nährstoffmangel vorstellen, die man in deinem Gesicht sieht.

Obwohl wir eine große Bandbreite an Beautyprodukten benutzen, gibt es immer noch Probleme, die schwer zu behandeln sind.

Diese Probleme sind oftmals tiefgreifender als reine Äußerlichkeiten. Sie können nämlich mit einem Nährstoffmangel in unserem Körper zusammenhängen.

Wir versuchen diese Probleme äußerlich zu behandeln, scheitern jedoch, da der Nährstoffmangel sie immer wieder zurückkehren lässt.

Finde in diesem Artikel heraus, welche 7 Anzeichen für einen Nährstoffmangel es gibt, die man im Gesicht sieht.

1. Akne

Akne ist ein Anzeichen von Nährstoffmangel

Akne kann als Folge eines Mangels an den Vitaminen A, E und Vitaminen des B-Komplexes auftreten.

Viele hormonelle und umweltbedingte Faktoren spielen beim Auftreten von Akne eine Rolle, ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, kann die Wahrscheinlichkeit diese Krankheit zu bekommen, jedoch erhöhen.

Daher ist es bei Menschen mit Akne extrem wichtig fettige Speisen zu vermeiden und stattdessen Folgendes zu sich zu nehmen:

  • Nüsse
  • Grünes Gemüse
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Olivenöl
  • Eier
  • Avocado

2. Trockene Haut

Zu viel Sonne oder ein durch schlechte Ernährung ausgelöster Nährstoffmangel, kann zu extrem trockener Gesichtshaut führen.

Vitamine und Mineralien erfüllen infolge dessen ihre Funktion nicht mehr richtig, was zu auffälligen Unebenheiten führen kann.

Ein Mangel an Vitamin A oder C wird häufig als Grund genannt.

Baue deshalb folgende Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan ein:

  • Karotten
  • Zitrusfrüchte
  • Blaubeeren
  • Grünes Gemüse
  • Aprikosen
  • Paprika
  • Kürbis

Wir empfehlen auch folgenden Artikel: Die richtige Pflege für trockene Haut

3. Geschwollene Augen

Geschwollene Augen sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel

Tränensäcke sind ein Schönheitsmakel, der auf schlechte Durchblutung und Wassereinlagerungen zurückzuführen ist. Diese wiederum werden durch einen Mangel an Mineralien, wie Kalium, Magnesium und Jod ausgelöst.

Bei geringer Aufnahme dieser Mineralien, wird eine Entzündungsreaktion ausgelöst, die unter den Augen sichtbar ist.

Um dies zu vermeiden, wird ein regelmäßiger Verzehr folgender Nahrungsmittel empfohlen:

  • Bananen
  • Meeresalgen
  • Olivenöl
  • Himalaya-Salz
  • Fettreicher Fisch
  • Rettich
  • Spinat
  • Nüsse

4. Blasse Lippen

Wenn die Lippen und das Zahnfleisch blass aussehen, liegt wahrscheinlich ein Eisenmangel im Blut vor.

Dieser Nährstoff spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung roter Blutkörperchen, er sorgt auch für die charakteristische rote Farbe des Mundes.

Um mehr Eisen aufzunehmen, solltest du die Aufnahme folgender Lebensmittel erhöhen:

  • Mageres Fleisch
  • Getrocknete Bohnen
  • Spinat
  • Leber
  • Nüsse
  • Paprika
  • Oregano
  • Fisch und Schalentiere

5. Rissige Lippen

Rissige Lippen sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel

Die meisten Menschen haben ab und zu rissige Lippen. Bei plötzlichen Wetterveränderungen kann dies schnell die Folge sein, ebenso bei hoher Sonneneinstrahlung ohne UV-Schutz.

Tritt es allerdings immer wieder auf, kann dies als Symptom für einen Mangel an Vitaminen des B-Komplexes gesehen werden. Auch ein Wassermangel kann die Ursache sein.

B-Vitamine und Wasser sorgen im Körper für eine optimale Zellerneuerung, wodurch die Lippen weich und befeuchtet bleiben.

Diese Speisen sollten der Ernährung hinzugefügt werden, wenn man mit rissigen Lippen zu kämpfen hat:

  • Zitrusfrüchte
  • Nüsse
  • Eier
  • Mageres Fleisch
  • Fisch
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkorn
  • Äpfel
  • Mangos
  • Avocados

6. Gelbliche Augen durch Nährstoffmangel

Eine gelbliche Verfärbung der Augen wird von Gelbsucht ausgelöst, charakteristisch für diese Krankheit ist ein erhöhter Bilirubinspiegel im Gewebe.

Ursachen für Gelbsucht können in einer Störung der Leber oder Gallenblase liegen. Folgende Nährstoffmängel können jedoch auch verantwortlich sein:

  • Vitamine (A,B,C,D,E)
  • Lecithin
  • Mineralien (Magnesium, Zink)

Um das Problem in den Griff zu bekommen, sollten verarbeitete Speisen vermieden, und die Einnahme folgender Nahrungsmittel erhöht werden:

  • Gemüse (Artischocke, Spinat, Grünkohl, Paprika, Rettich, Tomaten)
  • Zitrusfrüchte
  • Obst (Trauben, Äpfel, Ananas)
  • Gerste
  • Kräuter (Basilikum, Koriander)

7. Blasse Haut

Blasse Haut ist ein Anzeichen für Nährstoffmangel

Blasse Haut ist häufig die Folge von Eisenmangel oder zu wenig Vitamin D im Körper. Dies trifft oft bei Menschen mit Blutarmut auf.

Geringe Mengen dieser Substanzen beeinflussen die Blutzirkulation und beeinträchtigen somit die Sauerstoffzufuhr der Zellen und den Transport der Nährstoffe bis zur Haut.

Um dies zu beheben, sollte Folgendes auf dem Speiseplan stehen:

  • Mageres Fleisch
  • Fisch und Schalentiere
  • Leber-Öl
  • Angereichertes Müsli
  • Angereicherte Sojaprodukte
  • Pilze
  • Eier

Treten bei dir einige dieser Symptome auf? Suche einen Arzt auf und bringe in Erfahrung, ob ein Nährstoffmangel vorliegt.

In jedem Fall solltest du die oben genannten Speisen zu dir nehmen, um das Problem in den Griff zu bekommen.