Die richtige Pflege für trockene Haut

13 September, 2014
Frisches Obst und Gemüse kann den Wasserhaushalt konstant halten. Du kannst nach Wunsch auch frische Säfte trinken, am besten auf nüchternen Magen, so wird die Haut am besten genährt und der Organismus entgiftet.

Von Natur aus und auch durch Veranlagung, sollte die Haut an sich immer gut durchfeuchtet sein, aber leider gibt es äußere Faktoren die zu Hauttrockenheit führen: hohe Temperaturen, zu lange Aufenthalte in der Sonne, Hormonveränderungen, Kosmetikprodukte und die stetige Hautalterung können zur Austrocknung der Haut führen.

Nachfolgend werden wir Ihnen einige wichtige Tipps geben, damit Ihre Haut immer gut durchfeuchtet bleibt.

Omega-3 – und Omega-6-Fettsäuren

Trockene Haut ist das deutlichste Zeichen dafür, dass unserem Organismus bestimmte Fettsäuren fehlen, insbesondere merkt man dies an den Händen. Unsere Hautzellen bestehen zum größten Teil aus Omega-3-Fettsäuren, die auch für die Wasserbindung in den Zellen verantwortlich sind. Sie können die Haut zudem auch vor strapazierenden Wetterbedingungen schützen.  Um genügend Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen, sollten Sie Ihre tägliche Ernährung mit Fisch anreichern, wie beispielsweise Lachs, Hering und Makrele, da diese einen hohen Fettgehalt aufweisen. Sollten Sie aus etwaigen Gründen keinen Fisch verzehren wollen, sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren einnehmen. 

 Mehr frisches Obst und Gemüse essen

????????????????????????????
Der Verzehr von Obst und Gemüse verbessert nicht nur Ihre Laune, sondern sorgt dafür, dass sich der gesamte Organismus erholen kann.

Der Verzehr von rohem Obst und Gemüse ist unerlässlich für eine gute Gesundheit, da diese eine Vielzahl von sekundären Pflanzenstoffen, Enzymen, Vitaminen und Spurenelementen enthalten, die beim Kochen oder beim Verarbeiten verloren gehen können. Diese Bestandteile sind von grundlegender Wichtigkeit, wenn Sie eine gut durchfeuchtete und glatte Haut haben möchten. Sollten Sie keine Salate mögen, können Sie auch Gemüsesäfte zu sich nehmen, die gerade morgens, auf leeren Magen getrunken zu einer gesundheitsfördernden Entgiftung beitragen können und den Körper sowie die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Streichen Sie Zucker, Weißmehl und verarbeitete Lebensmittel von Ihrem täglichen Speiseplan

Vergessen Sie nicht, dass verarbeitete Lebensmittel viele Chemikalien, Konservierungstoffe und giftige Zusätze enthalten, die die Gesundheit schädigen können. Diese Zusätze werden benutzt, um die Produkte besonders haltbar zu machen, sorgen aber leider auch dafür, dass sich Giftstoffe in der Haut und im Organismus allgemein ansammeln. Was raffinierte Zucker- und Mehlsorten angeht kann man sagen, dass diese die Insulinwerte in die Höhe treiben und auf diese Weise der Haut schaden können. 

Trinken Sie mehr Wasser!

Wasser hat die Fähigkeit, den Organismus zu reinigen und das sieht man auch an der Haut. Es sorgt dafür, dass das Organ gut durchfeuchtet und prall ist. Es ist wichtig, dass Sie nur Wasser trinken, das wenig Natrium enthält. Falls Sie die Möglichkeit haben Quellwasser zu trinken, wäre dies dem Flaschenwasser gegenüber zu bevorzugen, da dieses oftmals Fremdöstrogene enthält.  Wenn Sie es zusätzlich zu den empfohlenen acht Gläsern Wasser noch schaffen Obst und Gemüse in Ihre Ernährung einzubauen, wird sich Ihr Hautzustand sogar noch weiter verbessern. Es ist wichtig, dass Sie mit dem Wassertrinken nicht warten, bis Sie durstig sind, da dieses schon ein Zeichen von leichter Dehydration ist.

Zusätzliche Tipps

Feuchtigkeitscreme für das Gesicht Ein sehr wichtiger Tipp: Sie sollten wöchentlich ein Trockenpeeling durchführen und Ihre Haut täglich reinigen und ein straffendes Gesichtswasser verwenden. Außerdem sollten Sie zudem eine gute Feuchtigkeitscreme sowie eine reichhaltige Creme verwenden.

Auch interessant