20 wissenswerte Fakten über Schokolade

· 16 Juni, 2015

Zartbitterschokolade, auch dunkle oder Edelbitterschokolade genannt, enthält wertvolle Antioxidantien, die verschiedene Gesundheitsvorteile bringen. In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass dunkle Schokolade reich an Flavonoiden ist, die vor unterschiedlichen Krankheiten schützen. In diesem Beitrag erfährst du 20 wissenswerte Fakten über Schokolade – danach wirst du diese noch lieber essen! Aber nicht vergessen, dass es Zartbitterschokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil sein sollte!

20 Fakten über Schokolade

dunkle-schokolade

  • Schokolade enthält – im Vergleich zu Kaffee, Tee oder anderen stimulierenden Produkten – einen sehr kleinen Anteil an Koffein.
  • Der Konsum von Schokolade kann gegen verschiedene Beschwerden vorbeugen, das diese schmerzlindernd wirkt.
  • Ein einziges Schokoladebonbon liefert genügend Energie, um 150 m zu laufen!
  • Die in der Schokolade vorhandenen Nährstoffe fördern die Vermehrung guter Bakterien im Organismus.
  • Da Schokolade zahlreiche Flavonoide enthält, schützt sie die Haut vor der Sonne und beugt Sonnenbrand vor.
  • Der Geruch nach Schokolade erhöht die Theta-Gehirnwellen, was entspannend wirkt. Außerdem wird die Freisetzung von zusätzlichen Endorphinen und folglich Genuss und Wohlbefinden gefördert, da so auch der Serotoninspiegel steigt.
  • Der Konsum von Schokolade fördert die Konzentration und das Gedächtnis. Dies ist den enthaltenen Flavonoiden zu verdanken, die den Blutfluss ins Gehirn bis zu 2 – 3 Stunden nach dem Verzehr fördern.
  • Zartbitterschokolade kann auch gegen Karies vorbeugen, da Kakaobohnen antibakteriell wirken und den hohen Zuckergehalt ausgeleichen.
  • Sie reduziert Müdigkeit und verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit.
  • Der hohe Antioxidantien-Anteil der dunklen Schokolade kann bei regelmäßigem Konsum die Lebenserwartung steigern.
  • In einer in der Zeitschrift Physiology & Behavior veröffentlichten Studie wurde festgestellt, dass ein Stück Zartbitterschokolade helfen kann, bei niedrigen Kontrasten besser zu sehen.
  • Dunkle Schokolade ist aufgrund der enthaltenen Antioxidantien auch gut für´s Herz. Der Konsum weitet die Arterien aus und verbessert die Durchblutung. Außerdem kann so der Ablagerung von Plaque an den Arterienwänden vorgebeugt werden.
  • Auch wenn es viele nicht glauben: Schokolade soll sogar beim Abnehmen helfen. Diese vorteilhafte Eigenschaft ist auf die enthaltenen Antioxidantien und die sättigende Wirkung der Schokolade zurückzuführen.
  • Schokolade in der Schwangerschaft beugt Stress vor und verbessert den Gemütszustand.
  • Schokolade wird auch in vielen Schönheitsmitteln verwendet, da sie der Haut Feuchtigkeit spendet, diese geschmeidig macht und der vorzeitigen Faltenbildung vorbeugt.
  • Es wird vermutet, dass Zartbitterschokolade auch Husten vorbeugt und behandeln kann.
  • Die enthaltenen Antioxidantien helfen, uns jung zu halten.
  • Die Flavonoide in der Schokolade bekämpfen freie Radikale im Körper. Deshalb hilft diese leckere Verführung auch in der Vorsorge gegen Krankheiten und fördert die Zellregenerierung.
  • In neueren Studien wurde festgestellt, dass Frauen, die in der Woche 560 g Zartbitterschokolade essen, ein bis zu 20% niedrigeres Risiko für einen Schlaganfall haben.
  • Der in der Schokolade enthaltene Kakao enthält Ölsäure, die vermutlich hilft, das gute Cholesterin zu fördern.

Empfehlungen für den Konsum von Schokolade

dunkle-schokolade1

  • Gesund ist nur dunkle Bitterschokolade. Auch wenn Milchschokolade ebenfalls vorteilhafte Eigenschaften aufweist, enthält diese mehr Fett und Zucker und ist deshalb lange nicht so gesund wie dunkle Schokolade.
  • Der Konsum von Schokolade sollte sich in Maßen halten, maximal werden 56 g pro Tag empfohlen.
  • Diabetiker oder fettleibige Personen sollten den Arzt fragen, bevor sie Zartbitterschokolade in ihre Diät aufnehmen.
  • Beim Kauf der Schokolade solltest du sicher stellen, dass diese mindestens 65% Kakao enthält.