Gehirntraining: die 8 besten Übungen

· 13 September, 2016
So einfache Aktivitäten wie Handschreiben, Lesen oder Laufen können ausschlaggebend sein, um die Gehirnleistung zu fördern und dem kognitiven Verfall vorzubeugen, der bei zunehmendem Alter auftreten kann.

Gehirntraining zählt zu den besten Methoden, die Stärke, Resistenz und Flexibilität unseres Körpers zu verbessern, um uns gesund zu halten.

Es empfiehlt sich, das Gehirn täglich zu trainieren, denn damit können positive Effekte für das Herz-Gefäß-System, die Durchblutung und andere vitale Organe erzielt werden.

Nur wenige wissen, wie wichtig das regelmäßige Gehirntraining ist, um die kognitiven Fähigkeiten zu stärken und ein gutes Gedächtnis sowie andere wichtige Kapazitäten zu bewahren.

Auch wenn das Gehirn immer aktiv ist, sogar im Schlaf, sind bestimmte Aktivitäten sehr nützlich, um dieses komplexe System fit zu halten.

Es gibt zahlreiche Übungen, mit denen die Gesundheit gefördert und die kognitiven Fähigkeiten geschützt werden können. 

Anschließend nennen wir die 8 besten Übungen zum Gehirntraining, von denen auch du täglich profitieren kannst.

1. Handschreiben

handschreiben

Technologische Erneuerungen erleichtern viele tägliche Aktivitäten, auch jene, die mit dem Schreiben zu tun haben.

Tablets, Handys und andere Geräte mit Tastatur helfen, Zeit zu sparen und sind sehr nützlich für verschiedenste Aufgaben.

Doch Handschreiben ist eine Fertigkeit, die nicht vergessen werden sollte, denn damit werden Gehirnregionen aktiviert, welche die Lernfähigkeit unterstützen. 

Dies ist darauf zurückzuführen, dass das aufsteigende retikuläre Aktivierungssystem des Gehirns verarbeitet, was du machst während du dich auf das Schreiben konzentrierst.

Lesetipp: Warum dein Gehirn Bewegung mag

2. Rechne jeden Tag!

Mathematische Aufgaben sind das beste Gehirntraining! Sie stärken das Gedächtnis und verbessern die Gehirnleistung. 

Du kannst Kopfrechnen, Aufgaben auf einem Zettel machen oder auch eine App mit Matheaufgaben auf dein Handy oder deinen Computer herunterladen.

Eine ausgezeichnete Möglichkeit ist, täglich mit einer 1-Minuten-Herausforderung zu üben. Dabei versuchst du in 1 Minute so viele mathematische Aufgaben wie nur möglich zu bewältigen.

3. Fördere dein Gehirn mit Sudokus

gehirntraining-durch-sudokus

Ein klassisches Sudoku ist eine ausgezeichnete mentale Übung. Dabei werden Kästchen mit Zahlen gefüllt, wobei sich keine Zahl wiederholen darf.

Dieses Denkspiel fordert das Gehirn heraus und trägt dazu bei, dass man lernt, Probleme leichter zu lösen.

In vielen Zeitungen oder Zeitschriften findet man Sudokus, es gibt dafür auch spezielle Zeitschriften und digitale Spiele.

4. Zehen bewegen

Wenn du bei Tagesbeginn deine Zehen bewegst, kannst du damit die Aufmerksamkeit deines Gehirns und die Wachsamkeit verbessern.

Dafür musst du einfach kurz alle Zehen bewegen und danach nur die große Zehe. Verwende dafür jeden Morgen drei Minuten bevor du aufstehst und du wirst sehen, dass du dich danach aktiver fühlen wirst und besser koordiniert bist.

Lesetipp: Männer und Frauen: zwei unterschiedliche Realitäten im Gehirn

5. Viel lesen

lesen-als-gehirntraining

Lesen ist grundlegend, um die Gehirnleistung zu verbessern und das kognitive Denken zu entwickeln.

Gleichzeitig zum Gehirntraining kann man damit den Geist entspannen und Stress und Alltagshektik zurücklassen.

Wer viel liest kann damit auch die Kreativität fördern, das Gedächtnis verbessern und mentale Prozesse erleichtern, die es erlauben aktiver und effektiver zu sein.

6. Lerne eine neue Sprache

Unabhängig von deinem Alter kannst du eine neue Sprache lernen, damit aktivierst du die Gehirnrinde, die mit der auditiven Verarbeitung sowie dem Verständnis und der Artikulation von Worten assoziiert wird.

Dadurch vergrößert sich der Hippocampus und die Gedächtnis- und Lernfähigkeit verbessert sich. Darüber hinaus kann Zweisprachigkeit die kognitive Reserve stärken und so einen gewissen Schutz vor Krankheiten wie Alzheimer bieten.

7. Laufen

spazieren-zum-gehirntraining

Laufen und ähnliche Aktivitäten verbessern ebenfalls die kognitive Leistungsfähgikeit, insbesondere bei älteren Menschen. Dabei werden beispielsweise das verbale Gedächtnis, die Flüssigkeit und Aufmerksamkeit trainiert.

Durch diese Aktivität verbessert sich die Durchblutung des Gehirns und auch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung, die notwendig sind, um die Gewebe, Nerven und Neuronen zu erhalten.

Lesetipp: Wie ein 20-minütiger Spaziergang die Gesundheit fördert

8. Visualisierung und Gedächtnis

Um diese Übung auszuführen, fragst du am besten einen Freund oder ein Familienmitglied, ob sie dir 5 bis 10 verschiedene Objekte zeigen können.

Beobachte jedes Objekt 15 Sekunde lang und bitte die Person, die Gegenstände im Raum zu verteilen.

Nach ein paar Minuten beginnst du, jedes Objekt bis ins kleinste Detail zu beschreiben und teilst der Person auch mit, wo genau sich das Objekt befindet.

Um noch bessere Resultate zu erzielen, versuche diese Aktivitäten in 10 bis 15 Minuten durchzuführen.

Alle diese Übungen stimulieren die Gehirnaktivität und sind auch ausgezeichnet, um Stress zu bekämpfen.

Beginne noch heute damit!