Wie ein 20-minütiger Spaziergang die Gesundheit fördert

· 21 Juni, 2015
Es ist nicht nur gesund, sondern auch sehr entspannend, jeden Tag ein wenig spazieren zu gehen. Du solltest es zu einer Gewohnheit machen!

Heute möchten wir dir erklären, wie wichtig ein Spaziergang für die Gesundheit sein kann.

Wie wichtig Sport ist, weiß jeder. Körperliche Aktivitäten verbessern die Gesundheit und können auch beim Abnehmen helfen, doch bei all den täglichen Verpflichtungen bleibt oft nicht mehr viel Zeit.

Unser Lesetipp: 5 Fitnessübungen, um Fettreserven zu verlieren

Schon ein 20-minütiger Spaziergang für die Gesundheit kann dir aber sehr gut tun. Wenn du dir Spazieren zur Gewohnheit machst, kannst du sehr davon profitieren und die Lebensqualität verbessern. Hier erfährst du mehr darüber.

Welche Vorteile hat ein 20-minütiger Spaziergang für die Gesundheit

Zwei Füße gehen spazieren
Am Morgen oder am Nachmittag, wenn die Sonne nicht zu stark ist, tut ein Spaziergang für die Gesundheit richtig gut. Schon 20 Minuten reichen, um den Körper fit zu halten.

Im Folgenden berichten wir dir über die Gesundheitsnutzen eines täglichen Spaziergangs.

1.Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten

Frau liest auf Sofa

  • Ein täglicher Spaziergang von 20 Minuten verbessert die kognitive Leistungsfähigkeit. Das Gehirn wird dabei mit Sauerstoff versorgt und entspannt, es bekommt neue Impulse, die Durchblutung wird verbessert und die Synthese von Endorphinen (Glückshormonen) wird begünstigt.
  • Wer sich den täglichen Spaziergang zur Gewohnheit macht, kann damit auch die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis und die Informationsverarbeitung deutlich verbessern.
  • Durch die Monotonie des Alltags wird die Leistungsfähigkeit und Motivation oft negativ beeinflusst. Ein Spaziergang ermöglicht den Kontakt zur Natur (auch in einem Stadtpark) und aktiviert Herz und Gehirn, davon kannst du sehr profitieren.

Lies auch: 6 Tipps für ein gesundes und fittes Gehirn

2. Gut gegen Depressionen

Frau fühlt sich gut im grünen Feld

  • Bei Traurigkeit oder Depressionen ziehen viele stille, dunkle Räume und Einsamkeit vor, was alles andere als eine Lösung ist. Der tägliche Spaziergang kann den Kontakt mit der Außenwelt verbessern.
  • Gehe, atme tief durch und achte auf den gleichmäßigen Rhythmus deines Herzens – auch das ist ein entspannendes Erlebnis für das Gehirn. Dabei kannst du dir über manches bewusst werden, Dinge aus einer anderen Perspektive und positiver sehen und klare Gedanken fassen.
  • Mit dem 20-minütigen Spaziergang verbesserst du nicht nur die Allgemeingesundheit, du kannst damit auch deine Gefühlswelt positiv beeinflussen und mit Depressionen besser fertig werden.

3. Für ein gesundes Herz

Frau hält Herz

  • Ein täglicher 20-minütiger Spaziergang ist perfekt, um deine Herz-Kreislauf-Gesundheit zu verbessern. Er stärkt das Herz und verbessert seine Funktionstüchtigkeit.
  • Die Arterien werden elastischer und können sich besser erweitern, folglich wird auch die Durchblutung des ganzen Körpers gefördert.
  • Der tägliche Spaziergang ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Bluthochdruck. Je früher du damit beginnst, umso leichter ist es, nicht nur erhöhten Blutdruckwerten, sondern auch anderen Krankheiten vorzubeugen.
  • Mit dieser täglichen sanften Bewegung kannst du auch gegen Diabetes vorsorgen, da dadurch der Stoffwechsel aktiviert und der Blutzuckerspiegel reduziert wird.

4. Weitere Vorteile

2 Frauen gehen in der Großstadtkulisse spazieren

  • Wusstest du, dass ein täglicher 20-minütiger Spaziergang das Skelett stärkt? Um gegen Knochenabbau vorzubeugen, sind keine großen Anstrengungen notwendig. Ein täglicher Spaziergang kann Osteoporose verhindern.
  • Spazieren verbessert auch die Tätigkeit des Magen-Darm-Traktes und hilft folglich gegen Verstopfung. Der Körper wird so besser gereinigt, die Verdauungsfunktion optimiert.
  • Regelmäßiges Spazieren stärkt die Beine. Insbesondere Frauen leiden häufig an Kreislaufproblemen, Krampfadern, abgenutzten Knien, usw. Bereits ein kurzer Spaziergang stärkt die Muskeln und Knochen der Beine und beugt folglich diesen Beschwerden vor.

Es ist nie zu spät, um mit guten Gewohnheiten zu beginnen. Auch wenn du „unsportlich“ bist, ein kleiner Spaziergang kann jeder machen. Du kannst die anfänglichen 20 Minuten mit der Zeit sogar etwas erhöhen.

Achte auf bequemes Schuhwerk und Kleidung und vergiss nicht, eine Wasserflasche mitzunehmen und ausreichend zu trinken!

Am besten beginnst du anfangs langsam und steigerst das Schritttempo allmählich, ohne jedoch zu laufen. Die letzten 5 Minuten kannst du dann wieder langsam und entspannt zurücklegen.

Ideal sind ungefähr 2 km pro Tag. Wenn du dir das zur Gewohnheit machst, wird deine Gesundheit sehr davon profitieren. Beginne noch heute damit!

  • Kelly P, Murphy M, Mutrie N. The health benefits of walking. In: Transport and Sustainability. 2017.
  • Morris JN, Hardman AE. Walking to health. Sports Medicine. 1997.
  • Prevención SY, El EN. Actividad Física Para La Salud Y Reducción Del Sedentarismo. Ministerio de Sanidad, Servicios Sociales e Igualdad. 2015.
  • Lee, I. M., & Buchner, D. M. (2008). The importance of walking to public health. Medicine and Science in Sports and Exercise. https://doi.org/10.1249/MSS.0b013e31817c65d0