Ernährung für starke Knochen und Gelenke

Gerade, wenn man älter wird ist es wichtig, auf starke Knochen zu achten. Aber auch als junger Mensch kann man durch Unfälle, Stürze oder Krankheiten gezwungen sein, auf den Aufbau und Erhalt der Knochenmasse zu achten. Wir erklären dir, wie die passende Ernährung dazu aussieht!

Knochen

Woraus bestehen Knochen?

Knochen bestehen nicht nur aus Kalk, wie man denken könnte, das würde sie sehr spröde machen und wir würden uns wesentlich häufiger die Knochen brechen! Bestandteile, die wir über unsere Ernährung beeinflussen können sind unter anderem: Kollagen, Kalzium und Magnesium. Sind diese Bestandteile in der richtigen Menge im Knochen enthalten, ist er stabil, aber gleichzeitig flexibel und kann unseren Körper als „Gerüst“ stützen.

Muskeln stützen Knochen

Ohne unsere Muskeln würden wir zu einem großen Haufen Knochen zusammen fallen. Nur durch unsere Muskeln können wir uns aufrecht halten, uns bewegen. Zur richtigen Stabilität der Knochen und Gelenke tragen also auch unsere Muskeln bei. Ist unser Muskelapparat durch falsche Ernährung oder Bewegungsmangel schwach ausgebildet, kann es schnell durch Fehlbelastung zu Gelenkschäden und im schlimmsten Fall durch Fehlhaltung zu Verformung der Knochen kommen. Zu einem gesunden Knochenbau und Gelenkapparat gehört also immer auch ein stabiler Muskelapparat!

Knochen- und gelenkgesunde Ernährung

Bei deiner Ernährung musst du also darauf achten, alle drei Gruppen deines Bewegungsapparates mit dem zu versorgen, was sie brauchen. Mineralien für die Knochen, Kollagen für die Gelenke und Kohlenhydrate und Eiweiß für die Muskelmasse.

Gelatina

Gelatine für Gelenke

Bei der Behandlung von Arthrose kann Gelatine unterstützend wirken. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die vom Verschleiß betroffenen Körperstellen noch regenerativen Knorpel aufweisen. Ist der Knorpel so stark abgetragen oder beschädigt, dass er sich nicht mehr regenerieren kann, hilft auch eine Gelatine–Therapie nichts mehr. Die mit den Kapseln aufgenommene Gelatine wird in den noch bestehenden Knorpel eingebaut, kann jedoch keine Wunder vollbringen und an knorpelfreien Stellen in den Gelenken wieder neuen Knorpel aufbauen. Wer also an einer Art der Arthrose leidet, die noch nicht weit fortgeschritten ist, kann mit Gelatine eine Besserung des Zustandes erreichen. Nicht nur zur Behandlung von Arthrose, sondern auch zur Vorbeugung von Schäden am Gelenkknorpel ist Gelatine eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung. Denn wenn der Gelenkknorpel gut genährt ist, ist er nicht so leicht zu schädigen.

Gelatine

Gelatine für starke Knochen

Auch bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule kann Gelatine spürbar Linderung bringen und somit sogar letztendlich Schmerzen reduzieren und für mehr Beweglichkeit im Alltag sorgen. Osteoporose ist die häufigste Alterserkrankung des Knochengerüstes und betrifft viele. Knochenbrüche sind die Folge der durch die Krankheit porös gewordenen Knochen. Gelatine kann bei Osteoporose dafür sorgen, dass die Knochen elastischer bleiben, das Risiko für einen Knochenbruch senken und dazu beitragen, Schmerzen zu reduzieren.

Creme

Kalzium für starke Knochen

Dass Kalzium für einen gesunden Knochenaufbau wichtig ist, hat uns schon unsere Mutter erzählt, um uns zu überzeugen, Milch zu trinken. Die Milch allein kann aber keine Knochen stärken, Kalzium kann nur in unser Knochengerüst mit eingebaut werden, wenn Vitamin D3 zur Verfügung steht. In manchen Milchprodukten ist es künstlich hineingerührt, aber dein Körper kann es selbst herstellen, wenn du ihm UV-Licht, zum Beispiel bei einem Mittagsspaziergang an der frischen Luft oder einem Kaffee auf dem Balkon zur Verfügung stellst. Du musst auch keine Kuhmilchprodukte essen, um Kalzium zu dir zu nehmen! Vollkornprodukte, Brokkoli, Grünkohl oder Mandeln sind gesunde, leckere Kalzium-Lieferanten! Wenn du Mineralwasser kaufst, achte dort ebenfalls auf einen hohen Kalzium-Wert!

Muskelgesunde Ernährung

Unsere Muskeln sind aus Eiweiß aufgebaut. Daher sollte unsere Ernährung auch Eiweiß enthalten, um die Muskeln zu erhalten. Gut geeignet sind dafür pflanzliche Eiweißquellen wie Bohnen, Linsen, Erbsen und Produkte aus solchen Hülsenfrüchten. Tierische Eiweiße sind meistens sehr fett (man denke an Käse, Wurst, Braten,…), es sei denn, man beschränkt sich auf magere Milchprodukte wie zum Beispiel Magerquark. Um unsere Muskelmasse allerdings richtig zu ernähren, brauchen wir Kohlenhydrate. Die brauchen die Muskeln als Betriebsstoff, um richtig arbeiten zu können und unser Knochengerüst stabil zu stützen. Gesunde Kohlenhydrate stecken in Getreideprodukten. Wenn du dich da für Vollkornprodukte entscheidest, hast du auch gleichzeitig eine Kalziumquelle für deine Knochen auf dem Teller!

Bewegung Gymnastik

Bewegung schützt Knochen und Gelenke!

Regelmäßige Bewegung schützt vor Degeneration von Muskeln, Knochen und Gelenken! Leichte Belastung durch Druck fördert eine stabile Knochenmasse. Bewegung erhält die Muskulatur (oder baut sie auf) und erhält Gelenke beweglich. Also: Nach dem knochen- und gelenkgesunden Essen auf zu einem Verdauungsspaziergang!