Fünf Möglichkeiten, Lederjacken zu reinigen

Lederjacken gehören zu den Kleidungsstücken, die jeder Modeliebhaber in seinem Schrank hat. Allerdings gibt es bei der Pflege einiges zu beachten. In diesem Artikel erfährst du alles darüber, wie du eine Lederjacke reinigen kannst!
Fünf Möglichkeiten, Lederjacken zu reinigen

Letzte Aktualisierung: 14. April 2021

Lederjacken sind ein unverzichtbares Teil in jedem Kleiderschrank. Im Gegensatz zu anderen Kleidungsstücken benötigen sie jedoch besondere Pflege, damit sie in perfektem Zustand bleiben.

Lederjacken kommen nie aus der Mode und verleihen jedem Outfit einen coolen Touch. Außerdem sind sie sehr vielseitig und du kannst sie zu Röcken, Jeans, High Heels oder auch Kleidern tragen.

Lederjacken sind auch bekannt als Bikerjacken, Bomberjacken etc. Während des Zweiten Weltkriegs wurden sie bei der Air Force beliebt, weil sie die Soldaten vor der Kälte schützten. Leder zählt zu den ältesten Materialien, die heute noch von Menschen genutzt werden.

Es waren die Motorradfahrer und Rocker, die es zu einem Modesymbol in der Populärkultur machten, das für Rebellion steht. Heute gibt es sie in vielen Farben und Stilen und zum Teil werden sie auch aus Kunstleder oder anderen synthetischen Materialien hergestellt.

Lies weiter und erfahre fünf Möglichkeiten, wie du eine Lederjacke reinigen kannst!

Tipps zur Reinigung von Lederjacken

Leder ist ein empfindliches Material und bedarf daher einer besonderen Pflege. Als Erstes musst du genau wissen, aus welchem Material deine Jacke besteht. Handelt es sich dabei um echtes Leder oder um PU?

In der Regel erfordert Naturleder mehr Pflege, hält aber auch länger. Das Hauptproblem bei Kunstleder ist, dass es nach einer Weile anfängt, sich abzulösen.

Denke daran, dass du diese Art von Kleidungsstück nicht zusammen mit dem Rest deiner Kleidung in der Waschmaschine waschen darfst – unabhängig davon, ob es sich um echtes Leder handelt oder nicht.

Hier sind einige Tipps, um deine Jacke zu pflegen und sauber zu halten.

Lederjacken
Wasche Lederjacken nicht in der Waschmaschine, egal ob sie aus echtem oder synthetischem Leder sind.

Das könnte dich auch interessieren: Bademodentrends.

1. Reinigung des Innenfutters deiner Lederjacken

Generell haben Lederjacken ein Innenfutter, das in direktem Kontakt mit dem Körper steht. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, es nach jedem Gebrauch zu waschen.

Du kannst das Innenfutter mit einem Tuch oder einer weichen Bürste für Babyhaare reinigen. Dazu kannst du eine Mischung aus Waschseife, Essig und Backpulver verwenden.

Essig und Backpulver sind hervorragend geeignet, um Gerüche und Bakterien zu entfernen – nutze jedoch nicht zu viel davon, sodass die Jacke nicht zu nass wird.

2. Reinige das Leder mit Wasser und Seife

Mische Wasser mit etwas milder Seife. Achte darauf, dass die Lösung mehr Wasser als Seife enthält, da es sonst zu Verfärbungen oder Schäden am Leder kommen kann. Befeuchte einen Schwamm in dieser Lösung und wische damit sanft über die schmutzigen Stellen der Jacke.

Befeuchte dann ein Handtuch mit etwas Wasser und reibe die Jacke damit ab, um die Seife zu entfernen. Auch hier gilt: Nicht zu nass machen, sodass keine Flecken zurückbleiben.

3. Richtig trocknen

Dieser Teil ist wichtig, um Lederjacken in optimalem Zustand zu halten, da sie sehr empfindlich auf Flüssigkeiten reagieren und sogar Schimmel entwickeln können. Trockne die Oberfläche daher mit einem Handtuch ab, nachdem du sie mit dem feuchten Tuch abgewischt hast.

Du kannst sie auch an einem kühlen Ort aufhängen bis sie vollständig getrocknet ist. Setze sie dagegen nicht für lange Zeit der Sonne aus, da dies die Farbe beeinträchtigen könnte.

4. Befeuchte deine Lederjacken

Es gibt verschiedene Produkte auf dem Markt, mit denen du die Oberflächen deiner Lederjacken mit Feuchtigkeit versorgen kannst, sodass sie nicht rissig werden oder ihren Glanz verlieren. Du kannst zum Beispiel Sheabutter verwenden – ein Naturprodukt mit vielen Anwendungsmöglichkeiten.

Wie du siehst, kannst du eine Lederjacke durch die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden Substanzen wieder auf Vordermann bringen. Nimm einfach eine kleine Menge mit einem weichen Tuch auf und reibe es über das gesamte Kleidungsstück.

Lederjacken
Weiche eine Lederjacke niemals ein, um sie zu reinigen, da dies zu Schimmel führen kann.

Entdecke einige Tipps zur Reinigung von Wildleder-Schuhen.

5. Spezielle Lederprodukte verwenden

Es gibt spezielle Produkte, um Leder zu schützen und zu reinigen. Du kannst beispielsweise einen Lederreiniger kaufen, der sich hervorragend für hochwertiges Leder eignet. Es gibt auch wasserabweisende Mittel, die das Material vor Wasser schützen.

Diese Produkte können zwar teuer sein, sind aber eine gute Investition für ein Kleidungsstück, das bei richtiger Pflege viele Jahre hält. Du kannst sie außerdem auch für die Reinigung deiner Schuhe verwenden.

Befolge die Anweisungen auf dem Etikett deiner Lederjacken

Jetzt kennst du einige Möglichkeiten, um eine Lederjacke zu reinigen. Es ist aber genauso wichtig, die Anweisungen zur richtigen Pflege auf dem Etikett deines Kleidungsstücks zu beachten. Im Zweifelsfall solltest du deine Jacke in eine professionelle Reinigung geben – dort kennt man sich in der Regel mit dieser Art von Kleidungsstücken aus.

Die chemische Reinigung ist allerdings nicht für jedes Kleidungsstück geeignet. Eine Studie des Fachbereichs Textil- und Bekleidungsdesign der Universität Palermo hat gezeigt, dass Kunstlederjacken durch einige der für diese Art der Reinigung verwendeten Substanzen ruiniert werden können. Das liegt daran, dass Kunstleder in der Regel aus Kunststoffen hergestellt wird, die nicht hitzebeständig sind.

Es könnte dich interessieren ...
Hemden im Schnelltempo zusammenlegen: Tipps
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Hemden im Schnelltempo zusammenlegen: Tipps

Lerne hilfreiche Tipps kennen, um deine Hemden superschnell zusammenzulegen und sie beim nächsten Mal knitterfrei tragen zu können.