Fünf Heilmittel gegen Muskelermüdung

Körperliche Aktivität und gesundheitliche Probleme können zu Muskelermüdung führen. Es ist wichtig, diese zu lindern, damit du deine täglichen Aktivitäten fortsetzen kannst.
Fünf Heilmittel gegen Muskelermüdung

Letzte Aktualisierung: 02. September 2021

Vielleicht hast du gerade angefangen, ins Fitnessstudio zu gehen. Vielleicht hast du nicht gut geschlafen. Oder vielleicht musstest du deine Muskeln übermäßig anstrengen. In jedem Fall solltest du wissen, was zu tun ist, wenn deine Muskulatur ermüdet ist. In unserem heutigen Artikel findest du fünf Heilmittel gegen Muskelermüdung, damit du nicht den ganzen Tag mit Schmerzen verbringen musst.

Was verursacht Muskelermüdung?

Manchmal klingelt der Wecker und man hat das Gefühl, dass man nicht aus dem Bett kommt. Wenn du es dann versuchst, kann sich jede Bewegung nahezu unmöglich anfühlen und sehr viel Energie erfordern. Muskelermüdung wird aber nicht immer durch eine falsche Bewegung oder übermäßige Anstrengung verursacht.

Manchmal ist sie auf das so genannte “chronische Erschöpfungssyndrom” zurückzuführen, von dem vor allem Frauen betroffen sind. Eine weitere Ursache ist die Schwächung des Immunsystems oder auch bestimmte Krankheiten wie Muskeldystrophie oder entzündliche Myopathie.

Natürlich dürfen wir die Möglichkeit von Arthritis und Arthrose nicht außer Acht lassen, denn auch sie können Muskelermüdung verursachen. Frauen, die in den Wechseljahren sind oder waren, haben möglicherweise nicht genügend Kalzium in ihrem Körper. Der Mangel an diesem Mineral regt die Muskelkontraktion an und kann Schmerzen oder Müdigkeit verursachen.

Fünf Heilmittel gegen Muskelermüdung

Wenn die Muskelermüdung durch Sport oder große Anstrengungen verursacht wurde, ist es wichtig, dass du deinen Muskeln Zeit zum Ausruhen und Erholen gibst.

Du solltest zwischen 24 und 48 Stunden warten, bevor du wieder trainierst. Außerdem solltest du in dieser Zeit ausreichend schlafen und keine anstrengenden körperlichen Aktivitäten durchführen. Statt zu trainieren, kannst du versuchen, deine Muskeln 15 Sekunden lang zu dehnen, während du atmest.

Wenn deine Muskeln durch das Training ermüdet sind, kannst du 10 Minuten lang die Eis- und Wärmetechnik anwenden. Das funktioniert, wenn keine Entzündung besteht. Wenn du jedoch eine Entzündung hast, ist es am besten, nur Eis zu verwenden.

Auch die Ernährung ist sehr wichtig, um die Muskelermüdung zu verringern: Ernähre dich mit Lebensmitteln, die komplexe Proteine enthalten, wie Hülsenfrüchte, Milchprodukte und Fleisch. Auf diese Weise nimmst du die Aminosäuren zu dir, die du zur Erholung brauchst. Außerdem darfst du natürlich die Flüssigkeitszufuhr nicht vergessen. Wie du sicherlich schon gelesen hast, solltest du mindestens 6 bis 8 Gläser Wasser pro Tag trinken.

Hausmittel gegen Muskelermüdung

Die folgenden Hausmittel sollen gegen Muskelermüdung helfen und dazu beitragen, dass du dich besser fühlst.

Aber bedenke, dass Hausmittel alleine nicht genügen. Du solltest sie im Rahmen eines gesunden Lebensstils verwenden.

1. Haferflocken-Bananen-Honig-Shake

Ein Haferflockengetränk, das hilft, Muskelermüdung zu reduzieren.

Zutaten

  • 1 Banane
  • 3 TL Honig
  • 1 Tasse Haferflocken

Zubereitung

  • Haferflocken einige Minuten in warmem Wasser einweichen.
  • Dann gibst du sie zusammen mit der Banane und dem Honig in den Mixer.
  • Mische die Zutaten, bis sich eine glatte Konsistenz ergibt.
  • Anschließend solltest du diesen Shake sofort trinken.

2. Spinat-Melonen-Trauben-Smoothie

Dies ist das perfekte Getränk bei Muskelermüdung und um deinem Körper einen Schub zu verleihen. Er kombiniert gesunde Zutaten, die den Körper nicht nur mit Nährstoffen, sondern auch mit einigen Ballaststoffen versorgen.

Zutaten

  • 10 Trauben
  • Ein Bund Spinat
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 1/2 Tassen Melone

Zubereitung

  • Den Spinat gut waschen.
  • Schneide die Melone in kleine Stücke und gib alle Zutaten in den Mixer.
  • Trinke diesen Smoothie morgens auf nüchternen Magen.

3. Ingwertee gegen Muskelermüdung

Eine Tasse Ingwertee.

Ingwertee wird oft empfohlen, um Magenschmerzen, Übelkeit und andere Beschwerden zu lindern. Aber wusstest du, dass du ihn auch als energetisierendes Erfrischungsgetränk konsumieren kannst?

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Scheibe Ingwerwurzel oder 3 TL gehackter Ingwer
  • Optional: Zitronen- oder Orangenscheiben

Zubereitung

  • Zuerst den Ingwer in eine Tasse Wasser geben und zum Kochen bringen.
  • 10 Minuten kochen lassen.
  • Entferne den Ingwer und trinke den Aufguss, solange er noch heiß ist. Trinke ihn vor dem Schlafengehen.

4. Ginseng-Tee

Viele Jahre lang wurde Ginseng-Tee zur Verbesserung des Gedächtnisses empfohlen, da man ihm diesbezüglich eine stimulierende Wirkung zuschrieb. Und laut einer im Jahr 2003 veröffentlichten Studie stimuliert Ginseng ganz allgemein “das zentrale Nervensystem mit einer allgemeinen tonischen Wirkung, erhöht die unspezifische Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und hat eine Anti-Stress-Wirkung”.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser
  • 1/4 TL gemahlene Ginseng-Wurzel
  • Optional: 5 TL Honig, Zitronensaft

Zubereitung

  • Zunächst mahlst du ein Gramm der Wurzel und gibst das Pulver in eine Tasse mit kochendem Wasser.
  • Nach einer Ziehzeit von fünf Minuten trinkst du den Tee so heiß wie möglich.
  • Wenn du möchtest, kannst du ihn mit etwas Honig süßen.

5. Maca-Pulver

Ein Holzlöffel Maca-Pulver.

Maca ist eine weitere Wurzel, die ursprünglich aus Südamerika stammt. Sie hat energetisierende Eigenschaften und einen hohen Anteil an Vitamin B. Man kann sie auf viele verschiedene Arten zu sich nehmen, aber wir empfehlen die Verwendung von Maca-Pulver. Dieses Pulver kann entweder einem Fruchtsaft oder einem Toast mit Käse oder einem Smoothie zugesetzt werden.

  • Um die Vorteile der Maca zu nutzen, solltest du zwischen 1 und 3 Esslöffeln pro Tag zu dir nehmen.
  • Wenn du sie täglich konsumierst, solltest du einen Tag pro Woche aussetzen.

Wenn du häufig an Muskelermüdung leidest, konsultiere deinen Arzt

Muskelermüdung erfordert eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Ruhe. Allerdings solltest du es mit der Erholung auch nicht übertreiben, denn dies könnte das Problem ebenfalls verschlimmern.

Wenn du häufig unter Muskelermüdung leidest, solltest du einen Arzt aufsuchen. Er kann dir die Ursache nennen und dir sagen, was du dagegen tun kannst.

Es könnte dich interessieren ...
Muskelkrämpfen vorbeugen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Muskelkrämpfen vorbeugen

Muskelkrämpfe können sehr unangenehm sein. Sie werden durch plötzliche, unbeabsichtigte Kontraktionen eines oder mehrerer Muskeln verursacht. Glück...