Die Vorteile von Honig für dein Haar

· 31 Januar, 2019
Dank seiner feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften und seiner natürlichen antibakteriellen Wirkung kann Honig dir helfen, dein Melanin wiederherzustellen und ihm zusätzliche Vitamine, Mineralien und Glanz zu verleihen.

Hast du bereits über die Vorteile von Honig für deine Gesundheit gehört? Wenn die Antwort ja lautet, dann möchten wir dir in unserem heutigen Artikel die Vorteile von Honig für dein Haar näher bringen.

Honig ist ein Superfood, das deinem Körper eine enorme Menge an Nährstoffen verleiht.

So ist Honig ein guter Zucker, bei dessen Genuss du dich nicht schlecht fühlen solltest. Darüber hinaus ist er ideal, um die Schäden zu bekämpfen, denen dein Haar täglich ausgesetzt ist. Honig ist ein wunderbares Haarprodukt, das auch hervorragende Ergebnisse liefert.

In diesem Artikel werden wir auf einige der Vorteile von Honig eingehen, die deine Haare von der süß-klebrigen Substanz erhalten können.

Mehr Vitamine und Mineralien

Honig verleiht deinem Haar Vitamine und Mineralien und ist ideal, um dein Melanin stark, gesund und glänzend zu halten.

In Geschäften findest du viele Schönheitsanwendungen, deren Hauptbestandteil Honig ist.

Du kannst diese Produkte jedoch auch zu Hause herstellen, indem du Honig direkt verwendest oder ihn mit anderen Zutaten mischst, die seine Eigenschaften verbessern können.

Das Ziel jeder Behandlung ist es, den Faktoren, die dein Haar schädigen, entgegenzuwirken, z.B.:

  • Feuchtigkeit
  • Sonneneinstrahlung
  • Stress
  • Wärmeprodukte (Glätteisen, Trockner, Lockenwickler usw.)

Als Nächstes werfen wir einen Blick darauf, wie sich die Vorteile von Honig bei den Produkten, die du zu Hause herstellst, schnell bemerkbar machen.

Das könnte dich auch interessieren: Karottenöl für gesundes Haar

Honig und die verschiedenen Haartypen

Nutze die Vorteile von Honig für deine Haare

Beachte, dass es zahlreiche Arten von Behandlungen gibt, je nachdem welchen Haartyp du hast.

Wir können dir versichern, dass keine dieser Behandlungen dein Haar schädigt. Und die Ergebnisse sind immer positiv. Denke auch daran, dass du nicht warten solltest, bis dein Haar schlimm aussieht, bevor du dich darum kümmerst.

Honig gibt deinem Haar Leben und Glanz. Ebenso kann er unter allen Umständen wirken. Im Folgenden stellen wir dir einige Rezepte vor, die du je nach deinem Haartyp erstellen kannst:

Für geschädigtes Haar

Geschädigtes Haar mit Honig behandeln

Zutaten

  • 1 Eigelb
  • 3 Esslöffel Honig (75 g)
  • 1 Avocado

Vorgehensweise

  • Verrühre zunächst in einer Schüssel alle Zutaten solange, bis sie gut miteinander vermischt sind.
  • Trage die Mischung dann auf dein Haar auf und lasse es für 6-30 Minuten einwirken.
  • Spüle deine Haare anschließend mit reichlich heißem Wasser ab. Achte hier auf eine Temperatur, die für dich angenehm ist. Wiederhole diesen Vorgang mindestens zweimal pro Woche.

Für trockenes Haar

Trockenes Haar mit Honig behandeln

Zutaten

  • 1 Tasse Honig (340 g)
  • 2 Esslöffel natives Olivenöl extra (32 g)

Vorgehensweise

  • Mische zuerst die beiden Produkte zusammen.
  • Trage die Mischung dann auf sauberes Haar auf und massiere alles für einige Minuten. Achte dabei darauf, dass die Massage sanft ist und du einen leichten Druck auf deine Kopfhaut ausübst, um auf diese Weise die Durchblutung anzuregen.
  • Lasse die Maske mindestens 20 Minuten lang einwirken, bevor du sie mit warmem Wasser ausspülst.

Bei Haarausfall

Haarausfall mit Honig behandeln

Zutaten

  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt (5 g)
  • 3 Teelöffel Olivenöl (15 g)
  • 3 Teelöffel Honig (21 g)

Vorgehensweise

  • Mische zunächst alle Produkte zusammen und trage die Mischung dann auf deine Kopfhaut auf. Es ist dabei nicht notwendig, das Honig-Gemisch auch auf die Haarspitzen aufzutragen.
  • Massiere die Kopfhaut für 5-10 Minuten lang sanft und spüle die Mischung anschließend mit Shampoo und Wasser aus.

Diese Behandlung wird hauptsächlich verwendet, um den Haarwuchs wieder zu aktivieren.

Lesetipp: Mögliche Gründe für Haarausfall

Bei Haarspliss

Haarspliss mit Honig behandeln

Zutaten

  • 1 Tasse Honig (340 g)

Vorgehensweise

  • Trage den Honig auf dein Haar auf, um die Fasern zu stärken.
  • Lasse die Behandlung 20 Minuten lang einwirken. Es ist ideal, wenn du etwas Wärme anwendest, um auf diese Weise die Haarfollikel zu aktivieren.

Diese Behandlung pflegt dein Haar und fördert die Regeneration der Haarstellen, die von Umwelteinflüssen am meisten betroffen sind. Diese Anwendung gibt deinem Haar auch seinen Glanz zurück.

Die Vorteile von Honig: Fettfreie Haare ganz ohne Zusätze

Die Vorteile von Honig verhelfen dir zu perfektem Haar.

Wie bereits erwähnt, kann Honig auch dazu genutzt werden, um andere Produkte zu verstärken. So auch die Zitrone.

Denn Zitronen sind ideal, um den pH-Wert deines Haares zu regulieren, und sie wirken direkt auf die fettverursachenden Wirkstoffe.

Im Folgenden stellen wir dir ein Mittel vor, das du bei fettigem Haar anwenden kannst.

Zutaten

  • 4 Esslöffel Honig (100 g)
  • Der Saft von 2 Zitronen

Vorgehensweise

  • Vermische zunächst die beiden Zutaten, bis sie eine Paste bilden.
  • Gib die Mischung anschließend auf deine Kopfhaut und massiere sie mit den Fingerspitzen sanft ein.
  • Drei Minuten reichen bereits aus, um die Behandlung zu aktivieren. Spüle die Mischung abschließend mit Wasser aus.

Diese Anwendung sorgt für glänzendes Haar und befreit dich von deinen Sorgen: Die fettigen Haare werden ein Problem von gestern sein und verschwinden!

Dies sind nur einige der Behandlungen, die du in deine tägliche Pflegeroutine aufnehmen kannst. Außerdem sind sie nicht invasiv und enthalten keinerlei Chemikalien, sondern sind vollkommen natürlich. Und dies ist sicher einer der wichtigsten Punkte.

Und hier noch ein Tipp: Warte nicht, bis dein Haar problematisch wird, sondern lasse es schon jetzt glänzen! Nutze die Vorteile von Honig!

  • Singh, M. P., Chourasia, H. R., Agarwal, M., Malhotra, A., Sharma, M., Sharma, D., & Khan, S. (2012). Honey as complementary medicine – A review. International Journal of Pharma and Bio Sciences. https://doi.org/i]