Die Entfernung verhindert Umarmungen, aber keine Gefühle

· 8 August, 2016
Umarmungen sind rar in Fernbeziehungen, doch Gefühle können große Distanzen überbrücken

Eine Fernbeziehung ist oft reich an Gefühl, jedoch ob der Entfernung arm an Berührungen, Umarmungen, Zärtlichkeiten… Eine solche Beziehung kann nur in gegenseitigem Vertrauen und ohne Bedingungen funktionieren.

Eine Umarmung untermauert Gefühle

Alle Lebewesen brauchen Körperkontakt von Lebewesen aus ihrer eigenen Gruppe, ihrer Familie.

Auch, wenn der Begriff „Familie“ hier nicht zu eng zu sehen ist, denn wenn du ein Haustier hast dann weißt du, wie sehr es deine Berührung genießt.

Berührungen untereinander sind für alle Lebewesen wichtig, um sich der Sicherheit der Gruppenzugehörigkeit zu überzeugen und die Gruppe in sich zu stärken und ihr Sozialgefüge aufrecht zu halten. Bei uns Menschen ist es ähnlich.

In schweren Zeiten sind Worte oft nicht ausreichend, um wirklich zu zeigen, dass wir für den anderen da sind, ihn verstehen und unterstützen.

Die nonverbale Kommunikation mit Umarmungen, Berührungen, Küssen und zärtlichen Gesten ist oft wichtiger und wiegt schwerer als das gesprochene Wort.

Doch über Entfernung sind Worte die einzigen Mittel, die uns zur Verfügung stehen, um unsere Gefühle zu übermitteln. Daher funktionieren Fernbeziehungen nur, wenn beide Seiten ein Gespür dafür entwickelt haben, welche Worte einer Umarmung gleich kommen.

Jedoch können Worte niemals das ersetzen, was echte körperliche Nähe für unseren Körper bedeutet:

  • Eine Berührung ist die Nahrung für dein emotionales Wohlergehen
  • Berühren und berührt werden vermittelt Anerkennung
  • Berührungen vermitteln positive Emotionen, Sicherheit und Geborgenheit
  • Es bedarf Berührungen, um Worte, ob gesprochen oder nicht, Wirkung zu verleihen

Band der LiebeEin dünner Faden verbindet zwei Herzen

Zwei Herzen, die in der Ferne füreinander schlagen sind durch das Band der Liebe miteinander verbunden. Je weiter die Entfernung zwischen den Herzen, desto länger ist dieses Band und je länger die Trennung der beiden Herzen, desto dünner wird es.

Und ständig die Angst und Ungewissheit, irgendetwas könnte diese zarte Verbindung zwischen diesen zwei Herzen zerreißen…

Diesen Faden stark zu halten, daraus ein festes Band zu weben, ein starkes Tau zu fertigen, das ist die Herausforderung einer Fernbeziehung.

Probleme, die gemeinsam gelöst werden tragen dazu bei, die Verbindung zwischen diesen Herzen zu stärken und daran zu arbeiten, dass die Trennung zwar räumlich vorhanden, im Herzen aber unsichtbar ist.

Zweifel der Fernbeziehung

Es ist normal, dass besonders zu Beginn einer Fernbeziehung Zweifel überwiegen:

  • Ist die Entfernung zu groß für die Liebe?
  • Lohnt es sich, das Band der Liebe zu weben?
  • Kann ich dem/der anderen vertrauen?
  • Geht der Zauber der Liebe durch die Distanz verloren?

Wichtig ist, dem anderen Raum zu geben, Vertrauen zu schenken und einen Weg zu finden, der zwei Herzen miteinander verbindet, ohne den anderen unter Druck zu setzen.

Versuche, nicht undendlich viele Textnachrichten zu senden, nicht zu oft am Tag anzurufen, deinen Partner nicht zu bedrängen, zu versuchen, ihn aus der Ferne zu kontrollieren.

Baue Vertrauen auf, aber keinen Druck. Natürlich fällt das schwer, natürlich ist das nicht einfach. Aber du wirst einen Weg finden (müssen), der euch beiden Freiheit und emotionale Bindung zugleich gibt.

Dies funktioniert nur mit tiefem Vertrauen, welches Zeit braucht, um gefestigt zu werden. Kontrolle und Druck können den Zauber der Liebe zum Erlöschen bringen. Vertrauen und Freiheit die Beziehung zum Funkeln und Strahlen bringen!

Frau mit WeltBin ich für eine Fernbeziehung geeignet?

Es gibt Menschen, die können sich nichts Besseres vorstellen als eine Fernbeziehung, denn sie lässt beiden Partnern ihren Raum, ihre Freiheit, das eigene Leben weiter voll auszukosten und die Zweisamkeit nur dann zu genießen, wenn man sich ihr voll und ganz widmen kann.

Personen, für die eine Fernbeziehung geeignet ist, weisen meist folgende Persönlichkeitsmerkmale auf:

  • Selbstbewusstsein und das Wissen, das Leben auch alleine genießen zu können.
  • Mentale Stärke und die Kraft, Emotionen über die Zeit zu bewahren.
  • Vertrauen und Wertschätzung in das Verhalten des Partners.
  • Sicherheit und ein gefestigter Lebensstil.
  • Sozialkompetenz und ein stabiles soziales Umfeld.

Jedoch existieren auch Menschen, die für eine Fernbeziehung weniger geeignet sind und daran arbeiten sollten, möglichst bald eine Lösung zu finden, um die Distanz zu verringern und in räumliche Nähe zu rücken. Dies betrifft insbesondere Personen mit folgenden Merkmalen:

  • Unsicherheit und ein wenig gefestigter Lebensentwurf.
  • Ängstlichkeit, gepaart mit geringem Vertrauen in andere.
  • Eifersucht.
  • Geringes Selbstvertrauen und schwaches Selbstbewusstsein.
  • Bedürfnis nach körperlicher Nähe.

Eine Fernbeziehung kann auch nur dann funktionieren, wenn sie von beiden Partnern mit gleichem Wille gelebt werden will, wenn ein Gleichgewicht entsteht und keine Erwartungshaltung besteht, dass der eine Partner und nicht der andere unbedingt die Distanz überbrücken muss und nicht umgekehrt.

Doch im besten Falle ist eine Fernbeziehung nur temporär, denn jeder weiß, wie wichtig Umarmungen sind!