Die 6 besten Früchte zur Behandlung von Verstopfung

Wusstest du, dass es Früchte gibt, die bei Verdauungsbeschwerden helfen? Die bekanntesten sind Pflaumen, aber sie sind nicht die einzigen. Hier erfährst du mehr über die besten Früchte zur Behandlung von Verstopfung!
Die 6 besten Früchte zur Behandlung von Verstopfung

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Viele Menschen leiden unter gelegentlichen Verdauungsbeschwerden. Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel die 6 besten Früchte gegen Verstopfung vorstellen, mit denen du deine Beschwerden auf natürliche Weise beseitigen kannst.

Als chronische Verstopfung bezeichnet man eine Verzögerung oder Schwierigkeit bei der Defäkation, die mindestens zwei Wochen lang anhält und so stark ist, dass sie erhebliche Beschwerden verursacht.

Chronisch-funktionelle Verstopfung ist ein Oberbegriff, der eine Gruppe von Störungen umfasst, die mit anhaltenden Problemen beim Stuhlgang verbunden sind, sodass die Anzahl der Male gering ist, die Ausscheidung schwierig oder unvollständig erfolgt, und das alles ohne Anzeichen für das Vorliegen eines strukturellen oder biochemischen Problems.

Für all diese Fällte gibt es Früchte, die zur Linderung der Beschwerden beitragen können. Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel!

Was ist Verstopfung und wie kann man sie behandeln?

Wenn wir uns an die medizinische Definition des Begriffs Verstopfung halten, könnten wir sagen, dass es sich um die Unfähigkeit handelt, den Darm regelmäßig zu entleeren, oder um die Notwendigkeit einer größeren Anstrengung, dies zu tun. Mit anderen Worten, wir leiden unter diesem Problem, wenn wir nicht normal auf die Toilette gehen können.

Die besten Früchte bei Verstopfung

Da Verstopfung nicht gut für die Gesundheit ist, besteht das Ziel darin, sie zu beheben. Verstopfung ist eine Krankheit, die aufgrund des Lebensstils und der Ernährung immer mehr Menschen betrifft, vor allem in den großen Städten der westlichen Welt. Die unausgewogene Entleerung des Darms kann verschiedene unangenehme Folgen haben, wie z. B.:

  • Gefühl von Schwere
  • Schwellungen
  • Kopfschmerzen
  • Blähungen
  • Hämorrhoiden
  • Fissuren im Anus
  • Divertikulose
  • Schmerzen beim Toilettengang

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Verdauungsbeschwerden verhindern: 9 gesunde Gewohnheiten

Um die Diagnose Verstopfung zu erhalten, musst du weniger als drei Mal pro Woche Stuhlgang haben. Darüber hinaus ist auch die Menge und Konsistenz des Stuhls von Relevanz. Diese Beschwerden können chronisch oder gelegentlich auftreten und stehen mehr als jede andere Ursache mit den eigenen Gewohnheiten in Zusammenhang.

Einige Empfehlungen zur Behandlung von Verstopfung

Eine gute Ernährung ist wichtig, damit du deinen Darm jeden Tag oder jeden zweiten Tag richtig entleeren kannst. Eine Ernährungsumstellung muss von einer Änderung des Lebensstils begleitet werden. Nachfolgend findest du einige hilfreiche Tipps:

1. Vermeide verarbeitete Lebensmittel

Fast Food, Mehl und weißer Zucker verursachen viele Probleme im Körper. Eines davon ist die Schwierigkeit, richtig auf die Toilette gehen zu können.

2. Bewege dich

Laufen, Joggen, Schwimmen usw. sind nur einige der Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen. Vergiss nicht, dass sich Verstopfung durch eine sitzende Lebensweise verschlimmert.

3. Extra natives Olivenöl

Es ist erwiesen, dass Olivenöl ein perfektes Gleitmittel für den Stuhl im Dickdarm ist. Ein Löffel auf nüchternen Magen kann sehr nützlich sein.

4. Iss Joghurt

Die Probiotika und andere gesunde Bakterien in diesem Milchprodukt verbessern die Gesundheit und Funktion des Darms.

5. Trinke viel Wasser

Der tausendfach gelesene Satz “2 bis 3 Liter Wasser am Tag” ist keine Marotte, sondern eine Notwendigkeit für den Organismus. Es ist sehr wichtig, dass du gut hydriert bist.

6. Ernähre dich ballaststoffreich

Vollkorngetreide, Samen, Hülsenfrüchte, Obst und einige Gemüsesorten sind reich an Ballaststoffen. Aufgrund ihrer adstringierenden Eigenschaften solltest du hingegen auf die folgenden Lebensmittel verzichten:

  • Reis
  • Käse
  • Gebäck

Welches sind die besten Früchte zur Behandlung von Verstopfung?

Wie du schon gelesen hast, musst du eine ausreichende Menge an Ballaststoffen zu dir nehmen, wenn du dich von deinen Darmproblemen verabschieden willst. Daher solltest du in den Supermarkt oder auf den Markt gehen und die folgenden Früchte kaufen. Abgesehen davon, dass sie dir helfen könnten, Verstopfung zu überwinden, werden sie dich auch dazu anregen, dich gesünder zu ernähren und ein leckeres Dessert oder einen Snack zu genießen!

Schauen wir uns das mal an.

1. Kiwi

Diese kleine braune und grüne Frucht hat einen hohen Ballaststoffgehalt. Dank eines Enzyms namens Actinidin (das auch den Verdauungsprozess fördert und die Gasproduktion reduziert) hilft sie dabei, die Darmfunktion zu verbessern.

Eine der effektivsten Möglichkeiten, die Eigenschaften der Kiwi zu nutzen, besteht darin, die Frucht jeden Tag auf leeren Magen zu essen. Wenn du ihren Geschmack nicht magst (er ist etwas Besonderes), kannst du sie zum Frühstück mit Orangen in einem Saft oder Smoothie kombinieren.

2. Pflaumen, eine der besten Früchte bei Verstopfung

Wenn du Verdauungsbeschwerden hast, empfiehlt sich der Verzehr von Pflaumen, um den Stuhlgang anzuregen. Sie sind ein natürliches Mittel gegen Verstopfung, das schon seit vielen Jahren bekannt ist. Getrocknete oder frische Pflaumen sind eine hervorragende Quelle für lösliche und unlösliche Ballaststoffe.

Die besten Früchte bei Verstopfung - Pflaumensaft

Der in ihnen enthaltene Zucker wirkt leicht abführend und fördert die Wassereinlagerung im Darm, um den Prozess der Stuhlbildung abzuschließen. Außerdem hilft er, die Schleimhäute zu schützen und die Arbeit des Dickdarms zu stimulieren.

3. Orangen gehören ebenfalls zu den besten Früchten bei Verstopfung

Die Zitronensäure dieser Frucht macht sie zu einer guten natürlichen Alternative, um die Rückstände, die sich im Darm angesammelt haben, aufzulösen. Zugleich führt sie zur:

  • Ausscheidung von Flüssigkeiten
  • Regulierung der Darmpassage
  • Behebung von Verstopfung

Und das alles natürlich ohne Berücksichtigung aller anderen Eigenschaften, denn diese Frucht enthält eine gute Dosis an Vitamin C. Es empfiehlt sich, frisch gepressten Orangensaft auf nüchternen Magen zu trinken.

Das könnte dich interessieren: Jeden Tag Orangensaft? Hier sind die Vorteile

4. Die besten Früchte bei Verstopfung: Birnen

Diese Frucht ist ein ausgezeichneter Verbündeter bei der Behandlung von Darmproblemen. Birnen sind nicht nur reich an Ballaststoffen, sondern enthalten auch Pektin, eine Substanz, die den Stuhlgang und die Entschlackung des Körpers reguliert. Willst du mehr wissen? Sie stärkt das Immunsystem und schützt vor hohem Blutdruck.

5. Die besten Früchte bei Verstopfung: Feigen

Ihre ernährungsphysiologischen Eigenschaften sind nicht ganz so bekannt. Dennoch empfiehlt sich der Verzehr von Feigen zur Bekämpfung von Verstopfung. Ihre abführende Wirkung erleichtert die Entleerung. Da Feigen leicht verdaulich sind, schützen sie den Magen und beugen Problemen wie Sodbrennen oder Reflux vor.

6. Die besten Früchte bei Verstopfung: Beeren

Zu guter Letzt dürfen diese Köstlichkeiten auf unserer Liste der besten Früchte bei Verstopfung nicht fehlen! Beeren enthalten Antioxidantien, die nicht nur die Darmpassage, sondern auch die Verdauung verbessern können. Einige der besten Optionen sind:

Wenn deine Beschwerden allerdings andauern, solltest du deinen Arzt/deine Ärztin aufsuchen, um andere Probleme auszuschließen, die deine Gesundheit beeinträchtigen könnten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Chronische Verstopfung: 5 Tipps für eine bessere Lebensqualität
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Chronische Verstopfung: 5 Tipps für eine bessere Lebensqualität

Chronische Verstopfung erschwert die regelmäßige Darmentleerung, die Tage oder sogar Wochen auf sich warten lassen kann. Lies weiter...



  • Bae, S. H. (2014). Diets for Constipation. Pediatric Gastroenterology, Hepatology & Nutrition. https://doi.org/10.5223/pghn.2014.17.4.203
  • Department of Human Services, & Sciences. (2011). Fibre in food. Better Health, Deakin University.
  • Asakura, K., Masayasu, S., & Sasaki, S. (2017). Dietary intake, physical activity, and time management are associated with constipation in preschool children in Japan. Asia Pacific Journal of Clinical Nutrition. https://doi.org/10.6133/apjcn.112015.02
  • Ötles, S., & Ozgoz, S. (2014). Health effects of dietary fiber. Acta Scientiarum Polonorum, Technologia Alimentaria. https://doi.org/10.17306/J.AFS.2014.2.8