Schmerzen in der Brust? Das können die Gründe dafür sein!

· 10 Juli, 2015
Manchmal leiden wir zwar unter Schmerzen in der Brust, doch es muss sich deswegen nicht immer gleich um Krebs handeln. In unserem Artikel erklären wir dir verschiedene Ursachen hierfür

Manchmal leiden wir unter Schmerzen in der Brust. Sie drückt, zieht und pocht einfach unangenehm.

Oft geht der Spuk recht schnell vorbei, doch es kommt auch vor, dass die Schmerzen in der Brust länger anhalten. Wir erklären dir, was dahinter stecken kann!

Nicht beunruhigen!

Manches wusstest du noch nicht über deine Brüste, aber es fällt dir erst dann auf, wenn du dir Sorgen um sie machst. Lies hier, worüber du dir zunächst keine Sorgen machen musst, auch wenn die Brust einmal weh tut oder spannt:

Es ist völlig normal, dass man unterschiedlich große Brüste hat. Dies sollte nicht beunruhigen, solange der Größenunterschied in einem normalen Verhältnis steht.

Alle Frauen haben eine Brust, die größer ist, als die andere. Statistisch gesehen ist die linke Brust oft größer als die rechte.

Es ist völlig normal, dass sich die Größe der Brust im Laufe des Lebens ändert. Da die Brust hauptsächlich aus Fettgewebe besteht, ist es wahrscheinlich, dass bei einer Gewichtszunahme auch die Körbchengröße steigt.

Es ist auch normal, dass die Brust während des Monatszyklus in ihrer Größe variiert. Kurz vor der Menstruation schwellen die Brüste leicht an, was auf eine vermehrte Ausschüttung der Hormone Progesteron und Prolactin zurückzuführen ist.

Brüste

Gründe für Schmerzen in der Brust

Die größte Sorge solcher Beschwerden ist sicherlich immer die, dass Brustkrebs hinter solchen Symptomen steckt. In den allermeisten Fällen haben solche vorübergehenden Beschwerden mit Brustkrebs nichts zu tun.

Frage deinen Frauenarzt, wie du selbst deine Brust und Achselhöhlen unter der Dusche nach verdächtigen Symptomen abtasten kannst. So kannst du selbst kleinste Veränderungen erkennen, denn jede Frau kennt ihre eigene Brust am besten!

Lies auch:

Ist Vorsorge gegen Brustkrebs möglich? 6 Tipps

KaritebutterTrockene Haut

Oft steckt hinter dem Gefühl von Schwere und Anspannung in der Brust nur ungenügend gepflegte Haut. Je weniger Feuchtigkeit in der Haut gespeichert ist, desto geringer ist die Elastizität.

Wird die Haut nicht genügend gepflegt, so kann das normale Gewicht der Bust schon zu einem unangenehmen Gefühl von „Ziehen“ führen.

Eine reichhaltige Körperlotion mit wertvollen pflanzlichen Ölen kann da recht schnell Abhilfe schaffen! Karitebutter ist ein intensives natürliches Pflanzenfett, das zur Pflege der Haut bestens geeignet ist.

Die Brust selbst abtastenSchmerzen in der Brust durch Hormonveränderungen

Schwangerschaft, Wechseljahre und der weibliche Zyklus führen zu Hormonschwankungen im Körper. Diese wiederum führen dazu, dass die Nerven im Brustgewebe empfindlicher reagieren oder „Fehlmeldungen“ an das Gehirn senden.

Besonders intensiv ist das in den Tagen vor Einsetzen der Periode. Klingen die Beschwerden danach wieder ab, brauchst du dir keine Sorgen zu machen!

Lesetipp:

Erhole dich ein Jahr von der Schwangerschaft

Angst vor BrustkrebsMilchgangserweiterung

Bei dieser gutartigen Veränderung im Gewebe der Brust bildet sich ohne Behandlung eine Entzündung, die zu größeren Schmerzen und Erhitzen der Brust führen kann. Beobachte also deine Beschwerden und kläre diese mit einem Arzt ab, wenn sie über mehrere Tage anhalten oder sich verschlimmern.

Eine Milchgangserweiterung tritt meist erst bei Frauen ab 40 auf. Zusätzliche Risikofaktoren sind Rauchen und Hohlwarzen.

BrustkrebsBrustentzündung

Besonders bei Frauen, die stillen, können durch kleine Risse der Haut Bakterien ins Innere der Brust gelangen und dort eine Entzündung verursachen.

Entzündungen gehen immer mit einer Erwärmung des betroffenen Gewebes einher. Schmerzt eine Brust nicht nur, sondern fühlt sich auch wärmer an als die andere Brust, dann liegt mit großer Wahrscheinlichkeit eine behandlungsbedürftige bakterielle Entzündung vor.

Wenn du stillst, ist es besonders wichtig, schnell zu handeln und einen Arzt aufzusuchen!

Schmerzen in der BrustHautreizung

Langstreckenläufer kennen das Problem – auch Männer! Durch Reibung der Brustwarzen an der Kleidung können Hautreizungen entstehen, die sich besonders schmerzhaft entwickeln können.

Besonders in Kombination mit Schweiß sind solche Hautreizungen schnell entstanden: der Schweiß weicht die Haut auf, der vom Schweiß durchnässte Stoff reibt zusätzlich. Eine vorbeugende Maßnahme ist das Abkleben der Brustwarzen mit einem speziellen Tape oder Pflaster.

Brustkrebs SchleifeBrustkrebs

Diese Ursache von Schmerzen in der Brust spukt immer als erstes in den Köpfen der Frauen. Unter allen Krebserkrankungen der Frauen gehen 28% auf Brustkrebs zurück. Es macht also Sinn, sich eingehend mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Wird der Krebs rechtzeitig entdeckt, ist die Chance sehr groß, dass die Therapie anschlägt und der Körper den Krebs besiegt. Jedoch steckt in den allermeisten Fällen von Ziehen oder Schmerzen in der Brust kein Brustkrebs dahinter, sondern harmlose Ursachen, die wir dir in diesem Artikel beschrieben haben.