Dauerhafte Rückenschmerzen durch Handtaschen? Das kannst du tun

Die Handtasche ist ein alltägliches Accessoire, doch wenn du sie falsch trägst und schwer belädst, kann sie zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden führen.
Dauerhafte Rückenschmerzen durch Handtaschen? Das kannst du tun

Geschrieben von Babel

Letzte Aktualisierung: 03. November 2022

Handtaschen sind aus dem Alltag von Frauen nicht mehr wegzudenken. Auch viele Männer tragen sie, somit werden sie zu einem unersetzbaren Accessoire. Ob Snacks, Beautyprodukte, Schlüssel und andere Dinge, alles muss in der Tasche Platz finden. Doch genau dieses Übergewicht kann auch zu chronischen Rückenschmerzen führen, wenn die Handtasche dauerhaft falsch gepackt oder getragen wird.

Gerade beim Packen der Tasche können zahlreiche Fehler passieren, die dem Rücken später schaden können. Wie die lästigen Beschwerden weitgehend verhindert werden können, welche Tipps es für den Alltag gibt und welche Alternativen angeboten werden, verrät dir dieser Artikel.

Handtaschen sind oft schwer

So schadet die Handtasche deinem Rücken

Vollgepackte und schwere Designer Handtaschen können mit der Zeit starke Rückenschmerzen hinterlassen und den Rücken auf Dauer schädigen. Die zusätzliche Belastung wirkt sich auf die gesamte Körperhaltung aus, die sich auf Dauer negativ verändern kann.

Um die schwere Seite auszugleichen, lehnt sich der Körper automatisch nach vorne oder vermehrt auf eine Seite, wodurch du dauerhaft in eine unnatürliche Haltung gerätst. Zudem führt diese schiefe Haltung dazu, dass sich eine Körperseite schneller verkürzt als die andere, da sich der Rücken nicht aufrichten kann.

Das führt zu Schmerzen und Verspannungen und kann sogar Migräneattacken auslösen. Wenn dein Körper mit regelmäßiger Belastung kämpft, kann der Schmerz auch ohne das Tragen einer Handtasche anhalten. Die Folgen sind grobe Haltungsschäden oder auch Skoliose (ein starkes Hohlkreuz und ein ungerader Rücken).

Handtaschen können Rückenschmerzen verursachen

Handtasche richtig packen, um Rückenschmerzen zu vermeiden

Die Handtasche muss sorgfältig und richtig gepackt werden, damit Rückenschmerzen dadurch dauerhaft vermieden werden können.

Damit keine unnötigen Produkte und Gegenstände in der Tasche landen, sollte diese regelmäßig ausgemistet werden. Gerade bei größeren Handtaschen sammelt sich mit der Zeit viel unnötiger Kram an, der für mehr Gewicht sorgt. Diese Tipps helfen dir dabei:

Tasche vollständig entleeren

Leere deine Handtasche in regelmäßigen Intervallen und vollständig aus und sortiere den Inhalt neu. Wenn du viele schwere Gegenstände mittragen musst, überlege dir, auf eine Tasche mit schrägem Umhängesystem umzusteigen. Dadurch verlagerst du das Gewicht besser. Alles, was du nicht dauerhaft brauchst, kannst du aus der Tasche entfernen und nur bei Bedarf einpacken.

Tascheninnenraum sinnvoll befüllen

Je mehr kleine Fächer deine Handtasche hat, umso mehr kannst du einpacken. Das führt zwangsläufig dazu, dass du viele kleine Dinge mitschleppst, die du so gut wie nie benötigst. Versuche, diese Fächer nur in Ausnahmefällen zu benutzen und beschränke dich auf den großen Teil. Alles, was du direkt griffbereit hast, kann in kleine Fächer einsortiert werden. Der Rest bleibt am besten unbenutzt.

Hilfreiche Taschenergänzungen

Gerade bei größeren Taschen können Gegenstände schnell einmal verschwinden oder unter großen Gegenständen begraben werden. Da hilft es, eine kleinere Tasche oder einen Organizer in der großen Tasche zu verstauen.

Ein Organizer sorgt dafür, dass die Räume in der Handtasche nochmals abgetrennt werden und du somit einen besseren Überblick über dein Taschensortiment hast. In einem kleinen Organizer oder einer kleinen Zwischentasche kannst du außerdem Medikamente und andere kleine Utensilien verstauen. Damit nimmst du automatisch weniger mit und schonst deinen Rücken.

Achte auf das Gewicht der Handtasche

Damit die Handtasche deinen Rücken schont, solltest du nicht mehr als drei Kilogramm mit dir tragen. Tatsächlich kommen die meisten Handtaschen auf bis zu zehn Kilogramm. In diesem Fall ist die Schädigung deines Rückens praktisch vorprogrammiert. Achte daher auf wenig Gewicht, etwa fünf bis zehn Prozent deines Körpergewichts gelten als optimal.

Tasche niemals einseitig tragen

Wenn du regelmäßig mit einer größeren Handtasche und vermehrtem Gewicht unterwegs bist, trage diese abwechselnd auf beiden Seiten. Durch die Be- und Entlastung auf beiden Schultern kann dein Rücken sich gerade halten und verlagert das Gewicht nicht dauerhaft auf eine Seite.

Einseitige Verspannungen oder Haltungsschäden können dadurch langfristig vermieden werden. Viele Taschen lassen sich bereits schräg umhängen. Das ist ideal, denn dadurch wird der Rücken besser entlastet und du gewinnst an Lebensqualität. Achte auch hier darauf, die Seiten regelmäßig zu wechseln und das Gewicht immer wieder auszugleichen.

Rucksack oder Handtaschen?

Handtasche oder Rucksack gegen Rückenschmerzen?

Der Rucksack bietet eine gute Alternative zur Handtasche, da dieser das Gewicht auf beiden Seiten gleichzeitig verlagert. Allerdings kann auch das zu Rückenschmerzen führen, wenn der Rucksack falsch gepackt ist.

Grundsätzlich gilt: Die Handtasche mit weniger Produkten zu befüllen, damit sie leichter wird und der Rücken dadurch entlastet ist. Werden Bücher oder andere schwere Gegenstände benötigt, kannst du auf eine Handtasche mit schrägem Gurt umsteigen. Je breiter der Gurt ist, umso besser kann sich das Gewicht der Handtasche verlagern. Wechsle anschließend beide Seiten ab und entlaste damit deinen Rücken. Weniger ist mehr, dein Rücken wird es dir danken!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Rückenschmerzen: Was tun?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Rückenschmerzen: Was tun?

Rückenschmerzen sind meist die Folge von Bewegungsmangel, Fehlhaltung oder Überlastung. Erfahre mehr über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.