Covid-19: USA erprobt Impfung an Menschen

21 Mai, 2020
In den Vereinten Staaten von Amerika wird derzeit eine COVID-19-Impfung in der ersten Experimentierphase an Menschen erprobt. Die Ergebnisse werden allerdings noch länger auf sich warten lassen. Denn der Weg bis zu einer effektiven Immunisierung gegen diesen Krankheitserreger und bis zur massiven Anwendung ist noch weit. 

In den Vereinten Staaten von Amerika wird derzeit eine Impfung an Menschen erprobt, die vor COVID-19 schützen soll. In Betracht der weltweiten Aussbreitung dieser Pandemie handelt es sich um eine Dringlichkeit, die sehr vielversprechend ist. Doch es wird keine kurzfristigen Ergebnisse geben.

Der wissenschaftliche Name der Impfung lautet mRNA-1273. Die Buchstaben weisen auf einen biochemischen Mechanismus hin, der zum Einsatz kommt, um diesen Impfstoff herzustellen. Der Prüfimpfstoff wurde unter Verwendung der genetischen Plattform mRNA (Messenger-RNA) entwickelt, welche die genetische Information des Virus transkribiert, um sie künstlich zu interpretieren.

Die Forschungen über diesen Impfstoff werden in der Stadt Seattle durchgeführt und vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) und dem Kaiser Permanente Washington Health Research Institute (KPWHRI) finanziert. Das biotechnologische Unternehmen Moderna ermöglicht die finanzielle Logistik.

1. Experimentierphase an Menschen

Um die Impfung an Menschen zu testen, haben sich die Wissenschaftler für einen offenen Versuch entschieden. Dies bedeutet, dass sowohl die Forscher selbst als auch die Teilnehmer über die verwendete Dosierung des Impfstoffs sowie die Zeitdauer Bescheid wissen.

Im Gegensatz zu einer Blindstudie oder einer doppelten Blindstudie, in der ein Teil der Beteiligten nicht alle Bedingungen kennt, sind hier also alle Voraussetzungen bekannt. Es handelt sich auch nicht um eine Vergleichsstudie mit Placebos, denn es wird nur die Reaktion der Teilnehmer auf den Impfstoff getestet, ohne diese mit einer anderen Substanz zu vergleichen.

In dieser ersten Testphase der COVID-19-Impfung an Menschen wurde der Impfstoff 45 Personen gespritzt. Die Teilnehmer sind zwischen 18 und 55 Jahre alt und davor gesund. Alle Teilnehmer haben sich freiwillig für diesen Versuch gemeldet.

Jedem Probanden wurde bereits eine erste Dosis des Impfstoffs verabreicht, in einem Monat wird dies wiederholt. Manche erhielten 25 Mikrogramm, andere 100 und wiederum andere 250 Mikrogramm.

Jetzt müssen mindestens 6 Wochen verstreichen, um erste Ergebnisse zu erhalten. Abhängend von diesen Resultaten können die Wissenschaftler mit der zweiten Experimentierphase weitermachen oder nicht.

Covid-19: USA erprobt Impfung an Menschen
Die ersten Experimente mit einer Impfung an Menschen, die vor COVID-19 schützen soll, haben in den USA bereits begonnen.

Noch ein interessanter Artikel: Fit trotz Corona-Krise: Übungen für zu Hause

Die Technologie, um die Impfung an Menschen zu testen

Der Name der Impfung bezieht sich auf die für die Herstellung verwendete Technologie. “mRNA” ist eine Abkürzung für messenger ribonucleic acid (Boten-RNA), ein RNA-Transkript, das zum Einsatz kommt, da das Coronavirus ein RNA-Virus ist. Die gesamte genetische Information dieser Moleküle weist eine der RNA sehr ähnliche Struktur auf, die jedoch nicht gleich ist.

RNA-Viren haben eine sehr hohe Mutationsrate. Dies erklärt, warum das neue Coronavirus die Fähigkeit hatte, von Tieren auf Menschen überzugehen. 

Wissenschaftler konnten anhand der Genomsequenz unterschiedliche SARS-CoV-2-Stämme identifizieren. Die zwei Hauptstämme werden mit den Buchstaben S und L bezeichnet. Doch während sich das Virus auf verschiedene Länder ausbreitet, können weitere Mutationen erkannt werden. Wissenschaftler verfügen über die notwendige Technologie, um das Genom zu untersuchen.

Aufgrund der hohen Mutationsrate dieses Virus wurde die Impfung auf die bereits bekannten Genome der Varianten SARS und MERS des Coronavirus aufgebaut. Es handelt sich um die Krankheitserreger derselben Familie, die die beiden vorhergehenden Epidemien verursacht hatten.

Coronavirus: Impfung an Menschen testen
Anhand der verschiedenen Coronavirus-Stämme haben Wissenschaftler einen Impfstoff hergestellt, den sie jetzt an Menschen testen.

Noch ein interessanter Artikel: Coronavirus: Ist eine Zweitinfektion möglich?

Weitere Schritte in der Entwicklung des Impfstoffs

Wissenschaftler verfügen bereits über die genetische Information von SARS und MERS und haben diese mit dem in China sequenzierten Genom der Mutation von Wuhan kombiniert. Diese Daten und die mARN-Technologie ermöglichten es, den Impfstoff zu entwickeln.

Die Entwicklung erfolgte sehr schnell, da die Wissenschaftler mehr über die infektiöse Potenz der kugelförmigen Hülle des Coronavirus, die einem Strahlenkranz gleicht und dieser Virenart ihren Namen verleiht, herausfinden konnten.

Die kronenartigen Spitzen des SARS-CoV-2 sind Teil seines Mechanismus, der es diesem Virus erleichtert, in Zellen einzudringen. In den Spitzen befindet sich ein Protein, das wie ein Schlüssel funktioniert und dem Virus den Zugang zur menschlichen Zellmembran öffnet.

Test der Impfung an Menschen: Wie geht es mit dem neuen COVID-19-Impfstoff weiter?

Die Tests dieser Impfung an Menschen wecken in uns allen die Hoffnung, bald eine Möglichkeit zur Vorsorge gegen COVID-19 zu haben. Das neue Virus wurde identifiziert und die Möglichkeit der präventiven Impfung, um uns auf zellulärer Ebene zu schützen, rückt mit der ersten Versuchsphase etwas näher. 

Es fehlen noch mindestens sechs Wochen, um erste Resultate zu erhalten. Nur wenn diese entsprechend ausfallen, kann die zweite Versuchsphase beginnen. Immunisierungsexperten rechnen damit, dass sie ungefähr ein Jahr lang benötigen werden, um den kompletten Prozess abzuschließen und die massive Einführung einer wirksamen Impfung ermöglichen zu können.

  • Casadevall, Arturo, and Liise-anne Pirofski. „The convalescent sera option for containing COVID-19.“ The Journal of Clinical Investigation 130.4 (2020).
  • Liu, Cynthia, et al. „Research and Development on Therapeutic Agents and Vaccines for COVID-19 and Related Human Coronavirus Diseases.“ (2020).
  • Prompetchara, Eakachai, Chutitorn Ketloy, and Tanapat Palaga. „Immune responses in COVID-19 and potential vaccines: Lessons learned from SARS and MERS epidemic.“ Asian Pacific J. allergy Immunol 10 (2020).
  • Chen, Wen-Hsiang, et al. „The SARS-CoV-2 Vaccine Pipeline: an Overview.“ Current Tropical Medicine Reports (2020): 1-4.