Natürliche Behandlung von Rosacea

· 4 Januar, 2016
Um die Symptome von Rosacea zu lindern, ist es wichtig, auf eine entsprechende Ernährung und gesunde Lebensgewohnheiten zu achten. Auch Bewegung, ausreichend Schlaf und die Vermeidung von Stress sind sehr zu empfehlen.

Rosacea ist eine chronische Hautkrankheit, von der insbesondere Personen mit blasser Haut und europäischer Abstammung betroffen sind.

Frauen leiden häufiger daran als Männer. Rosacea ist an anhaltenden Rötungen auf den Wangen, der Stirn und der Nase zu erkennen. 

Anschließend empfehlen wir dir verschiedene natürliche Behandlungen, um die Symptome dieser Krankheit zu lindern.

Was ist Rosacea?

Wie bereits erwähnt, entstehen bei dieser chronisch-entzündlichen Hautkrankheit Rötungen im Gesicht und auch am Hals und im Brustbereich. Wenn auch auf der Kopfhaut oder den Ohren Rötungen vorhanden sind, könnte es sich um eine andere Krankheit handeln.

Weitere Symptome von Rosacea sind:

  • anhaltendes Erythem,
  • Weitung der oberflächlichen Blutgefäße (Couperose),
  • kleine, kreisförmige, rote Pickel und Pusteln,
  • gerötete Augen,
  • Juckreiz,
  • Brennen,
  • rote Knollennase (Rhinophyma)

Lesetipp: Juckreiz im Genitalbereich – mögliche Ursachen

Rosacea

Rosacea kann zusammen mit Akne oder seborrheischer Dermatitis auftreten und ähnlich wie diese Hautbeschwerden behandelt werden.

Manchmal leiden Betroffene auch an emotionalen Problemen. So könnte es zum Beispiel zu sozialer Abkapselung, Schamgefühl, Depression und einer verminderten Lebensqualität kommen.

Arten von Rosacea

Erythematöse Rosacea 

Hier treten insbesondere im zentralen Gesichtsbereich plötzliche heiße Rötungen auf. Auch raue Haut und Schuppen bilden sich oft in diesen Bereichen.

Die Haut kann auch permanent gerötet sein. Die Blutgefäße sind sichtbar und es kommt zu Juckreiz oder Brennen.

Papulopostulare Rosacea

Bei dieser Art sind Pickel und Pustel über das ganze Gesicht verteilt zu sehen. Zusätzlich ist die Haut meist permament gerötet. Die Pickel dürfen nicht mit Akne verwechselt werden! 

Phymatöse Rosacea

Hier kommt es an verschiedenen Stellen zu verdickten Hautoberflächen. Häufig befinden sich diese an der Nase. 

Okulare Rosacea

In diesem Fall treten rund um die Augen, oder auch in den Augen Rötungen und Pickel auf. Oberflächliche Blutgefäße werden sichtbar, die Augen sind immer trocken und die Augenlider gereizt und gerötet. Juckreiz und Brennen können sehr unangenehm sein. 

Ursachen für Rosacea

Vielfältige Faktoren können zu dieser Hautkrankheit führen. Unter anderem auch diese:

  • Entzündungsreaktion
  • angeborene Störung des Immunszstems
  • Fehlregulation der neuronalen Steuerungsfunktionen
  • Veränderte Reaktion der Blut- oder auch Lymphgefäße

Natürliche Behandlung von Rosacea

Die traditionelle Medizin versteht Rosacea nicht als Krankheit sondern begründet die Rötungen durch eine Ansammlung von Schadstoffen im Körper. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen, müssen diese ausgeleitet werden.

Deshalb sollen bei einer natürlichen Behandlung folgende drei Eckpfeiler grundlegend sein: die Ernährung, die Lebensgewohnheiten und die Lebenseinstellung.

1. Die Ernährung

Die Qualität der Lebensmittel steht hier ganz vorne. Du solltest mehr Obst und Gemüse essen, die wertvolle Antioxidantien sowie zellregenerierende Wirkstoffe enthalten.

  • Karotten, Spirulina, Sellerie, Tomaten und Alfalfa sollten nicht fehlen. Du kannst diese zum Beispiel zu einem leckeren Smoothie verarbeiten.

Knoblauch und Zwiebel

Knoblauch gegen Rosacea

Knoblauch und Zwiebel sind sehr vielseitig einsetzbar. Sie sind auch für die Gesundheit vorzüglich. Denn sie zeichnen sich durch antioxidative, antimzkotische, antibakterielle und reinigende Eigenschaften aus.

  • Du kannst eine Knoblauchzehe pressen und mit einem Glas Wasser auf nüchternen Magen oder vor dem Schlafengehen einnehmen, um die Gesundheit der Haut zu fördern.

Wasser

Vergiss nicht, täglich zwei Liter Wasser zu trinken, denn es ist für die Gesundheit der Haut ausschlaggebend. Wenn die Haut zu wenig Feuchtigkeit erhält, trocknet sie schneller aus und ist für Krankheiten anfälliger.

  • Zusätzlich empfehlen wir dir grünen Tee nach den Hauptmahlzeiten. Auch Saft aus Aloe vera oder Tomaten ist sehr gesund!

Grüner Tee kann noch viel mehr: Grüner Tee – 10 erstaunliche Vorteile dieses Getränks

Lebensgewohnheiten

Aloe Vera

  • Achte auf einen gesunden Schlaf, der 7 bis 8 Stunden dauern sollte. So können sich die Hautzellen regenerieren. 
  • Du solltest mindestens zwei- bis dreimal in der Woche Sport treiben. Damit förderst du die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Haut. Gleichzeitig kannst du Stress abbauen und deine Abwehrkräfte stärken.
  • Vermeide alkoholische und gezuckerte Getränke sowie Tabak.

Andere gesunde Gewohnheiten

  • Bei Sonnenexposition solltest du einen hohen Schutzfaktor verwenden. Verzichte in der Mittagszeit, wenn die Strahlung am stärksten ist, auf ein Sonnenbad. Nach Sonnenexposition kannst du deine Haut mit Tomatenscheiben oder Aloe vera pflegen.
  • Verwende sanfte Seife ohne Parfum.
  • Vermeide Stress und Spannung.
  • Vermeide brüske Temperaturwechsel.
  • Du solltest nur vom Arzt verschriebene Arzneimittel einnehmen.
  • Vermeide Make-up, Grundierungen und Cremes mit Alkohol.
  • Bade nicht in zu heißem Wasser und trockne dich immer mit einem sanften Handtuch ab.

Lesetipp: Lippenbalsam ohne Chemikalien selbst herstellen

Um den natürlichen pH-Wert der Haut zu regulieren, kannst du zwei bis drei Mal in der Woche grüne Tonerde verwenden. Diese fördert die Zellregenerierung und beseitigt abgestorbene Hautschüppchen.

Abschließend trägst du eine feuchtigkeitsspendende Creme oder Aloe-Gel auf die Haut auf. Verwende am besten Naturkosmetik.