Abacavir: Anwendung und Nebenwirkungen

23 Oktober, 2019
Abacavir ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von AIDS bei Erwachsenen und Kindern ab 3 Monaten. Erfahre mehr darüber!

Abacavir ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von AIDS bei Erwachsenen und Kindern ab 3 Monaten. Es wird immer zusammen mit anderen Medikamenten zur Behandlung von HIV-Infektionen verabreicht.

Dieses gegen HIV eingesetzte Medikament gehört zur Gruppe der Reverse-Transkriptase-Inhibitoren, den Nukleosidanaloga.

Diese Medikamente wirken aufgrund der Hemmung eines Enzyms im Virus, das AIDS produziert, der sogenannten reversen Transkriptase. Durch die Blockierung dieses Enzyms, das ein Protein ist, verhindern diese Medikamente die Vermehrung des Virus und können seine Konzentration im Körper reduzieren.

Es ist sehr wichtig zu beachten, dass Medikamente gegen HIV die Krankheit nicht heilen können. Durch die tägliche Einnahme einer Kombination dieser Medikamente, die auf jeden Patienten abgestimmt ist, können Menschen mit HIV länger leben.

Daher chronisiert die HIV-Therapie die Krankheit, heilt sie aber nicht. Sie verringert auch das Risiko der Übertragung.

Was ist HIV und AIDS?

Abacavir gegen HIV

Um zu verstehen, wie Abacavir funktioniert, ist es wichtig, einige grundlegende Aspekte der der Anwendungsgebiete zu kennen: HIV-Infektion oder AIDS.

Viele Menschen verwechseln die Begriffe HIV und AIDS; es ist jedoch wichtig, diese zu unterscheiden:

  • HIV (Humanes Immundefizienz-Virus), ist ein Mikroorganismus, der sich im Körper befindet und ein Krankheitsbild auslösen kann, aber nicht muss. Er greift das Immunsystem an und schwächt es. Dadurch verliert der Körper allmählich die Fähigkeit, sich gegen Infektionen oder andere Krankheiten zu wehren.
  • AIDS oder das erworbene Immunschwächesyndrom wird ausgelöst, wenn eine Person seit vielen Jahren mit HIV infiziert ist.

Heutzutage können die meisten Menschen, bei denen diese Infektion frühzeitig diagnostiziert wird, durch die Behandlung mit Anti-HIV-Medikamenten wie Abacavir ein langes, erfülltes Leben führen.

Wie wird AIDS übertragen?

HIV wird übertragen, wenn Blut oder infizierte Körperflüssigkeiten in den Körper einer anderen Person gelangen. Dies kann folgendermaßen geschehen:

Was dich außerdem noch interessieren könnte:

Stammzelltransplantation könnte HIV-Virus ausmerzen

Nebenwirkungen von Abacavir

Nebenwirkungen von Abacavir

Wie alle Medikamente kann auch Abacavir eine Reihe von Nebenwirkungen auslösen, die bei der Einnahme berücksichtigt werden müssen.

Wenn du eines der folgenden Symptome einer allergischen Reaktion wahrnimmst, solltest du sofort deinen Arzt aufsuchen und die Einnahme von Abacavir einstellen:

  • Fieber
  • Hautausschlag
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall und Magenschmerzen
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Atemnot
  • Husten und Halsschmerzen

Laktatazidose

Abacavir kann auch zu Laktatazidose führen. Das bedeutet, dass sich Milchsäure im Blut ansammelt. Die Symptome, die diese Erkrankung begleiten, sind:

  • Muskelschmerzen und -schwäche
  • Taubheits- oder Kältegefühl in den Armen und Beinen
  • Atembeschwerden
  • Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen
  • Herzrasen
  • Schwindel
  • Schwäche und Müdigkeit

Leberprobleme

Lebervergiftung

Dieses Arzneimittel kann auch eine Reihe von schwerwiegenden Auswirkungen auf die Leber haben. Daher solltest du deinen Arzt aufsuchen, wenn du Abacavir nimmst und eines der folgenden Symptome hast:

  • Schmerzen im oberen Magenbereich
  • Juckreiz
  • Appetitlosigkeit
  • Dunkler Urin
  • Lehmfarbener Stuhl
  • Gelbsucht: Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute

Ein weiterer Lesetipp für dich:

7 Symptome einer Lebervergiftung

Andere Nebenwirkungen von Abacavir

Darüber hinaus kann Abacavir auch andere unerwünschte Nebenwirkungen auslösen, wie etwa eine Beeinträchtigung des Immunsystems oder ein erhöhtes Risiko für Herz- oder Myokardinfarkt.

Eine Veränderung im Immunsystem (Immunrekonstitutions-Entzündungssyndrom oder IRIS) ist ein Zustand, der manchmal auftritt, wenn sich das Abwehrsystem nach der Behandlung mit einem HIV-Medikament, wie beispielsweise Abacavir, zu erholen beginnt.

Wenn das Immunsystem gestärkt wird, reagiert es möglicherweise intensiver auf eine Infektion und löst eine Reihe von Symptomen aus.

Abacavir: Zusammenfassung

Abacavir ist ein Medikament zur Behandlung von HIV-Infektionen. Allerdings sind weder dieses noch andere antivirale Medikamente in der Lage, diese Krankheit heutzutage endgültig zu heilen.

Sie chronisieren die Krankheiten und ermöglichen es dem Patienten, seine Lebensqualität wiederherzustellen und die Lebenschancen erheblich zu verlängern.

  • Cameron, P. U., & Trubiano, J. A. (2017). Abacavir. In Kucers the Use of Antibiotics: A Clinical Review of Antibacterial, Antifungal, Antiparasitic, and Antiviral Drugs, Seventh Edition. https://doi.org/10.1201/9781315152110
  • Hughes, C. A., Foisy, M. M., Dewhurst, N., Higgins, N., Robinson, L., Kelly, D. V., & Lechelt, K. E. (2008). Abacavir hypersensitivity reaction: An update. Annals of Pharmacotherapy. https://doi.org/10.1345/aph.1K522
  • Lundgren, J. D. (2008). Use of nucleoside reverse transcriptase inhibitors and risk of myocardial infarction in HIV-infected patients. AIDS. https://doi.org/10.1097/QAD.0b013e32830fe35e